GESIS - DBK - ZA1962
 

ZA1962: Eurobarometer 34.2 (Dec 1990)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 34.2 (Dec 1990) European Youth
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Kommission der Europäischen Gemeinschaften (2012): Eurobarometer 34.2 (Dec 1990). INRA, Brussels. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA1962 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10894
StudiennummerZA1962
TitelEurobarometer 34.2 (Dec 1990)
Weitere Titel
  • European Youth (Untertitel)
Aktuelle Version1.0.1, 01.07.2012, https://doi.org/10.4232/1.10894
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR09578.v1, 2001-02
Erhebungszeitraum3.12.1990 - 23.12.1990
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG X - Information Communication Culture Surveys Research Analyses

Inhalt

InhaltBeschreibung der Arbeits- und Ausbildungssituation von Jugendlichen in Europa. Lebensverhältnisse, Moral, Werte und Zukunftsperspektiven. Einstellungen zur Gesellschaft und zu einem vereinten Europa. Themen: Lebenszufriedenheit und Demokratiezufriedenheit im Lande; eigene Meinungsführerschaft; Häufigkeit politischer Diskussionen; wichtigste persönliche Interessen; Einsatzbereitschaft bezüglich ausgewählter gesellschaftlicher und politischer Ziele; Erziehungsziele; wichtigste Probleme junger Menschen; Zugehörigkeit zu ausgewählten politischen, gesellschaftlichen Sport- und Freizeitorganisationen; Besuch von Jugendclubs und Kommunikationszentren; Fremdsprachenkenntnisse; benutzte Sprache zu Hause; Herkunft und Wichtigkeit von Sprachkenntnissen; Beurteilung des Lehrangebots in Fremdsprachen; gewünschte Fremdsprachenkenntnisse; Gründe für das Erlernen weiterer Sprachen; Kenntnisse über die Europäische Gemeinschaft und Interesse an zusätzlichen Informationen; präferierte Informationsquellen für EG-Themen; EG-Wissen aus der Schule; Kenntnis der EG-Mitgliedsländer; Auslandsaufenthalte als Tourist und als Beschäftigter; Teilnahme an internationalen Jugendaustauschprogrammen; Besuch anderer EG-Länder; präferierte EG-Länder zum Arbeiten bzw. Studieren; Hauptprobleme eines Auslandsaufenthalts; Zusammenwohnen mit den Eltern, mit Ehepartnern oder Freunden; Zufriedenheit in ausgewählten Lebenssituationen; Mitgliedschaft in einer Jugendorganisation; perzipierte Diskriminierung von ausgewählten Gruppen; erfahrene eigene Diskriminierung; finanzielle Situation; Einkommensquellen und Einkommenshöhe; Computerkenntnisse und Herkunft dieser Kenntnisse; Interesse an weiteren Computerkenntnissen; Bezugspersonen; Bezugsgruppen bei wichtigen Lebensentscheidungen; Bewertung der Unterstützung seitens öffentlicher Stellen und perzipierte Hauptschwierigkeiten; Häufigkeit der Inanspruchnahme öffentlicher Stellen und Initiator des Kontakts; Kenntnis von Informationsstellen für Jugendliche, die von jungen Menschen geleitet werden; Kenntnis und Bewertung der EG-Kommission sowie des Gemeinsamen Marktes 1992; Einstellung zur Europäischen Gemeinschaft; Beurteilung des Fortschritts der europäischen Vereinigung; Einstellung zur EG-Mitgliedschaft des eigenen Landes; Bedauern eines Scheiterns der EG; perzipierte Veränderung im Verhältnis der EG-Länder untereinander während der letzten 12 Monate; Einstellung gegenüber gesellschaftlichen Veränderungen. Halb- oder Ganztagsbeschäftigte wurden zusätzlich gefragt: Haupt- oder Teilzeitbeschäftigung und Wochenarbeitszeit; Gründe für Teilzeitbeschäftigung; Weiterbildungsmöglichkeiten am Arbeitsplatz; Art der Arbeitsplatzfindung; Arbeitszufriedenheit; Anspruchsniveau der Arbeit; geplante Wiederaufnahme eines Studiums oder einer Ausbildung; aktuelle Beschäftigungsdauer; Anzahl der bisherigen Beschäftigungen; Häufigkeit von Arbeitslosigkeit seit Schulende; Gewerkschaftsmitgliedschaft und Gründe für eine Nichtmitgliedschaft. Schüler und Studenten wurden gefragt: Studium eines gewünschten Faches; Gründe für Studium; Wahl des Studienfachs; voraussichtliches Alter bei Studienende; Art der Studieneinrichtung oder Hochschule. In Ausbildung befindliche Befragte wurden zusätzlich gefragt: Bisherige Dauer der beruflichen Ausbildung; detaillierte Angaben zur Berufsausbildung. Bei Arbeitslosen oder Arbeitssuchenden: Dauer und Art der Arbeitsplatzsuche; Hauptgrund für die Arbeitslosigkeit. Alle, die sich nicht mehr in Ausbildung befanden, wurden gefragt: Dauer der allgemeinen Weiterbildung nach Beendigung der Schulpflicht; Gründe für einen Ausbildungsabbruch; Aufnahme und Abschluß einer bzw. mehrerer beruflicher Weiterbildungsmaßnahmen; Gesamtdauer dieser Maßnahmen; Angaben zu Berufsniveau, Nutzen und perzipierte Hilfe bei der Arbeitsplatzsuche durch diese Weiterbildungsmaßnahmen; Zusatzqualifikationen durch Weiterbildungsmaßnahmen. Demographie: Weiterbildung nach der Schule; Alter; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Parteiverbundenheit; Familienstand; Alter bei Ende der Ausbildung; Geschlecht; Haushaltsgröße; Anzahl der Kinder im Haushalt; berufliche Position; Stellung im Haushalt; Beruf des Haushaltungsvorstandes; Urbanisierungsgrad; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Religiosität; Ortsgröße; Region. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewdauer; Anwesenheit dritter Personen beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten. Indizes: Meinungsführerschaft (kognitive Mobilität); Postmaterialismus; EG-Unterstützung; Stellung im Beruf; EG-Unterstützung; politische Orientierung.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 3.6 Schule Erziehung nach der Pflichtschulzeit
  • 9.3 Sprache und Linguistik
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 13.6 Jugend

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
GrundgesamtheitAlter: 15-24 Jahre
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungSOBEMAP, Brüssel; GFK Danmark/OBSERVA, Kopenhagen; SAMPLE INSTITUT, Mölln; KEME, Athen; PRAGMA srl, Rom; ICP-Research, Madrid; TMO Consultants, Paris; Lansdowne Market Research, Dublin; ILRES, Luxemburg; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; NOP, London
Erhebungszeitraum
  • 7.12.1990 - 23.12.1990 (Belgien)
  • 6.12.1990 - 23.12.1990 (Dänemark)
  • 5.12.1990 - 20.12.1990 (Deutschland)
  • 3.12.1990 - 20.12.1990 (Griechenland)
  • 3.12.1990 - 23.12.1990 (Spanien)
  • 3.12.1990 - 20.12.1990 (Frankreich)
  • 3.12.1990 - 18.12.1990 (Irland (Republik))
  • 5.12.1990 - 20.12.1990 (Italien)
  • 3.12.1990 - 23.12.1990 (Luxemburg)
  • 3.12.1990 - 22.12.1990 (Niederlande)
  • 4.12.1990 - 19.12.1990 (Portugal)
  • 3.12.1990 - 10.12.1990 (Großbritannien)
  • 3.12.1990 - 19.12.1990 (Nordirland)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)01.07.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10894
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.1962 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2011-7-1VERSIONdataset version id variable
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2012-7-1ISOCNTRYalphanumeric country id variable2012-7-1variable added
2012-7-1V498, values 22-30, 35value label missing2012-7-1value label added

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseBei der Studie handelt es sich um eine fast vollständige Replikation einer Erhebung, die im Jahre 1987 durchgeführt wurde und unter der ZA-Studien-Nr. 2041 archiviert ist. Die erste Jugendstudie wurde im Dezember 1982 durchgeführt. Die 7706 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Belgien 593 Fälle, Bundesrepublik Deutschland (West) 659 Fälle, (Ost) 613 Fälle, Dänemark 617 Fälle, Frankreich 603 Fälle, Griechenland 612 Fälle, Irland 608 Fälle, Italien 600 Fälle, Luxemburg 199 Fälle, Niederlande 681 Fälle, Portugal 600 Fälle, Spanien 600 Fälle, Vereinigtes Königreich 621 Fälle, Nordirland 200 Fälle. Frühere Eurobarometer (2 - 33) sind unter den ZA-Studien-Nrn. 0986 - 0995, 1036 - 1039, 1206 - 1209, 1318 - 1321, 1541 -1544, 1712 - 1715 sowie 1750 - 1753 archiviert. Spezielle Jugendstichprobe (Befragten im Alter von 15-24)
Anzahl der Einheiten: 7706
Anzahl der Variablen: 509
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Kommission der Europäischen Gemeinschaften (Hrsg.): Europäer 34. The young Europeans in 1990. Brüssel: Selbstverlag 1991.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.