GESIS - DBK - ZA3880
 

ZA3880: International Social Survey Programme: Family and Changing Gender Roles III - ISSP 2002

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
International Social Survey Programme: Family and Changing Gender Roles III - ISSP 2002
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    ISSP Research Group (2013): International Social Survey Programme: Family and Changing Gender Roles III - ISSP 2002. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3880 Datenfile Version 1.1.0, https://doi.org/10.4232/1.11564
StudiennummerZA3880
TitelInternational Social Survey Programme: Family and Changing Gender Roles III - ISSP 2002
Aktuelle Version1.1.0, 04.03.2013, https://doi.org/10.4232/1.11564
Erhebungszeitraum09.2001 - 02.2004
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Sikora, Joanna - Melbourne Institute for Applied Economic and Social Research, University of Melbourne, Australia
  • Evans, Mariah D. - Melbourne Institute for Applied Economic and Social Research, University of Melbourne, Australia
  • Kelley, Jonathan - Melbourne Institute for Applied Economic and Social Research, University of Melbourne, Australia
  • Ressler, Regine - Institut für Soziologie, Karl-Franzens-Universität Graz, Austria
  • Hadler, Markus - Institut für Soziologie, Karl-Franzens-Universität Graz, Austria
  • Haller, Max - Institut für Soziologie, Karl-Franzens-Universität Graz, Austria
  • Scalon, Maria C. - Instituto Universitario de Pesquisas do Rio de Janeiro, Brazil
  • Dimova, Lilia - Agency for Social Analyses (ASA), Bulgaria
  • Plecitá, Klára - Institute of Sociology, Academy of Sciences of the Czech Republic, Czech Republic
  • Lehmann, Carla - Centro de Estudios Públicos, Chile
  • Valenzuela, Paulina - Centro de Estudios Públicos, Chile
  • Papageorgiou, Bambos - Center of Applied Research, Cyprus College, Republic Cyprus
  • Andersen, Jørgen G. - Aalborg University, Denmark
  • Borre, Ole - University of Aarhus, Denmark
  • Togeby, Lise - University of Aarhus, Denmark
  • Nielsen, Hans J. - Department of Political Science, University of Copenhagen, Denmark
  • Andersen, Bjarne H. - Department of Sociology, University of Copenhagen, Denmark
  • Kjaer, Ulrik - Department of Political Science, University of Southern Denmark, Denmark
  • Blom, Raino - University of Tampere, Finland
  • Melin, Harri - University of Tampere, Finland
  • Carton, Ann - Ministerie van de Vlaamse Gemeenschap, Administratie Planning en Statistiek, Flanders (Belgium)
  • van Geel, Hendrik - Ministerie van de Vlaamse Gemeenschap, Administratie Planning en Statistiek, Flanders (Belgium)
  • Lemel, Yannick - France-ISSP, France
  • Harkness, Janet - ZUMA, Mannheim, Germany
  • Mohler, Peter Ph. - ZUMA, Mannheim, Germany
  • Park, Alison - National Centre for Social Research, Great Britain
  • Robert, Peter - Demographic Research Institute, Central Statistical Office Hungary, Hungary
  • Phadraig, Máire N. - SSRC (Social Science Research Centre), University College Dublin, Dublin, Ireland
  • Lewin-Epstein, Noah - Department of Sociology and Anthropology, Tel Aviv University, Tel Aviv, Israel
  • Aramaki, Hiroshi - NHK, Broadcasting Culture Research Institute Public Opinion Research Division, Tokio, Japan
  • Kobayashi, Toshiyuki - NHK, Broadcasting Culture Research Institute Public Opinion Research Division, Tokio, Japan
  • Onodera, Noriko - NHK, Broadcasting Culture Research Institute Public Opinion Research Division, Tokio, Japan
  • Tabuns, Aivars - Institute of Philosophy and Sociology, University of Latvia, Latvia
  • Koroleva, Ilze - Institute of Philosophy and Sociology, University of Latvia, Latvia
  • Curiel Gutierrez, Federico - Institute of Marketing and Opinion, Mexico
  • Mirele, Hector - Institute of Marketing and Opinion, Mexico
  • Gordinez, Jorge - Institute of Marketing and Opinion, Mexico
  • Becker, Jos W. - SCP-Sociaal en Cultureel Planbureau, Den Haag, Netherlands
  • Gendall, Philip - Department of Marketing, Massey University, Palmerston North, New Zealand
  • Devine, Pauline - Institute Governance, Public Policy and Social Research, Queen´s University, Belfast, Northern Ireland
  • Skjåk, Knut K. - NSD, Bergen, Norway
  • Hjardemaal, Finn - University of Oslo, Norway
  • Guerrero, Linda - Social Weather Stations, Quezon City, Philippines
  • Evenshaug, Oddbjørn - University of Oslo, Norway
  • Hallen, Dag - University of Oslo, Norway
  • Cichomski, Bogdan - Institute for Social Studies, Warsaw University (ISS UW), Poland
  • Villaverde Cabral, Manuel - Instituto de Ciências Sociais da Universidade de Lisboa, Portugal
  • Ramos, Alice - Instituto de Ciências Sociais da Universidade de Lisboa, Portugal
  • Vala, Jorge - Instituto de Ciências Sociais da Universidade de Lisboa, Portugal
  • Khakhulina, Ludmila - Russian Centre for Public Opinion and Market Research (VCIOM), Russia
  • Svallfors, Stefan - Department of Sociology, Umea University, Sweden
  • Edlund, Jonas - Department of Sociology, Umea University, Sweden
  • Tos, Niko - Public Opinion and Mass Communication Research Centre, Ljubljana, Slovenia
  • Piscova, Magdalena - Institute for Sociology of the Slovak Academy of Sciences, Slovak Republic and Institute for Public Opinion Research at the Statistical Office of the Slovak Republic, Slovak Republic
  • García-Pardo, Natalia - CIS (Centro de Investigaciones Sociológicas), Madrid, Spain
  • Joye, Dominique - SIDOS (Swiss Information and Data Archive for the Social Sciences), Neuchâtel, Switzerland
  • Chang, Mau-Kuei - Institute of Sociology, Academia Sinica, Taiwan
  • Davis, James A. - National Opinion Research Center (NORC), Chicago, USA
  • Smith, Tom W. - National Opinion Research Center (NORC), Chicago, USA
  • Marsden, Peter V. - Department of Sociology, Harvard University, Cambridge, USA

Inhalt

InhaltFamilienleben. Rollenverteilung. Themen: Einstellung zur Berufstätigkeit von Müttern und verheirateten Frauen; Rollenverteilung von Mann und Frau in Beruf und Haushalt; präferierter Umfang der Berufsausübung von Frauen während verschiedener Phasen der Kindererziehung; Einstellungen zu Ehe, Alleinerziehenden, Zusammenleben vor der Ehe und Scheidung; Ansichten zur Bedeutung von Kindern für das Leben; Einstellung zu Mutterschaftsurlaub und Kindergeld; Einkommensverwaltung in der Ehe bzw. Partnerschaft; Aufgabenteilung im Haushalt und in der Familie; wöchentliches Zeitbudget für Arbeiten im Haushalt für beide Partner; Häufigkeit von Meinungsverschiedenheiten wegen der Arbeiten im Haushalt; Entscheidungsgewalt in der Kindererziehung; Entscheidungsgewalt bei Freizeitaktivitäten und Anschaffungen für den Haushalt; Hauptverdiener (Partner mit höherem Einkommen); Belastung durch Familie, Arbeit, Hausarbeit (Skala); persönliche Glückseinschätzung; Zufriedenheit mit Beruf und Familie; Berufstätigkeit der Mutter während der Kindheit des Befragten; Erwerbstätigkeit in verschiedenen Phasen der Kindererziehung. Demographie: Geschlecht; Alter; Familienstand; Zusammenleben mit einem Partner; Dauer der Schulbildung; höchster Bildungsabschluss; Bildung (länderspezifisch); Erwerbstätigkeit; wöchentliche Arbeitszeit; Beruf (ISCO-88); Beschäftigung im öffentlichen Dienst; Anzahl der Angestellten (bei Selbstständigen); Vorgesetztenfunktion; Haushaltsgröße, Zusammensetzung des Haushaltes; Erwerbstätigkeit des Partners; Beruf des Partners (ISCO-88); Wochenarbeitszeit des Partners; höchster Bildungsabschluss des Partners; Beschäftigung des Partners im öffentlichen Dienst; Gewerkschaftsmitglied; Einkommen des Befragten; Haushaltseinkommen; Parteipräferenz (links-rechts); Parteipräferenz (länderspezifisch) und Wahlverhalten bei der letzten Wahl; Religionszugehörigkeit; Kirchgangshäufigkeit; Selbsteinschätzung auf einer Oben-Unten-Skala. Zusätzlich verkodet wurde: Ortsgröße (länderspezifisch); Urbanisierungsgrad; Ortsgröße (länderspezifisch); Nationalität, ethnische Zugehörigkeit; Erhebungsmethode; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Familie
  • Person, Persönlichkeit, Rolle
Themen Themen
  • 13.3 Familie und Ehe
  • 13.4 Geschlecht und Geschlechterrollen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Australien (AU)
  • Brasilien (BR)
  • Bulgarien (BG)
  • Chile (CL)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Finnland (FI)
  • Belgien (BE), Flandern
  • Frankreich (FR)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Irland (IE)
  • Israel (IL)
  • Japan (JP)
  • Lettland (LV)
  • Mexiko (MX)
  • Niederlande (NL)
  • Neuseeland (NZ)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Norwegen (NO)
  • Österreich (AT)
  • Philippinen (PH)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Russische Föderation (RU)
  • Schweden (SE)
  • Schweiz (CH)
  • Slowenien (SI)
  • Slowakei (SK)
  • Spanien (ES)
  • Taiwan (TW)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Ungarn (HU)
  • Vereinigte Staaten (US)
  • Zypern (CY)
GrundgesamtheitAlter: 18 Jahre und älter Ausnahmen: Schweiz und Finnland (15 Jahre und älter) sowie Österreich, Irland, Japan, Niederlande (16 Jahre und älter)
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Von Land zu Land unterschiedliche Erhebungsverfahren: Zum Teil einfache, zum Teil mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Interview
  • Self-administered questionnaire
Mündliche, schriftliche bzw. postalische Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungDatacol, Canberra, Australien; SENSUS Data World Pesquisa & Consultoria S/C Ltda, Brasilien; ICCOM, Chile; SFI SURVEY, Copenhagen, Dänemark; INFAS, Institut für angewandte Sozialwissenschaften, Deutschland; Statistics Finland, Helsinki, Finnland; Significant/GFK, Heverlee, Flandern (Belgien); France-ISSP, Frankreich; National Centre for Social Research, Großbritannien; The Economic Social Research Institute, Irland; B.I. and L. Cohen, Israel; Central Research Services, Inc., Japan; Institute of Philosophy and Sociology, University of Latvia, Lettland; Institute of Marketing and Opinion, Mexiko; Department of Marketing, Massey University, Neuseeland; Nipo, Amsterdam, Niederlande; Research and Evaluation Services, Nordirland; Norwegian Gallup Institute AS, Norwegen; Institute for Empirical Social Research (IFES), Wien, Österreich; Social Weather Stations, Quezon City, Philippinen; Public Opinion Research Centre (CBOS), Warschau, Polen; Mitovacao-Estudes Psico-sociologicos, Portugal; VCIOM, Russland; SIFO, Schweden; MIS Trend, Institut pour l´étude des marchés et les sondages d´opinion, Lausanne, Schweiz; Public Opinion and Mass Communication Research Centre, Ljubljana, Slowenien; The Institut for Public Opinion Research at the Statistical Office of the Slovak Republic, Slowakei; Centro de Investigaciones Sociológicas (CIS), Spanien; Center for Survey Research, Taiwan; SC&C, Tschechische Republik; TARKI Social Research Centre Budapest, Ungarn; National Opinion Research Center (NORC), USA; Center of Applied Research, Cyprus College, Zypern
Erhebungszeitraum
  • 09.2001 - 02.2004 (Australien: Dezember 2001 bis November 2002 Belgien/Flandern: März bis Juli 2002 Brasilien: November 2003 Bulgarien: September 2001 bis Oktober 2001 Chile: Dezember 2002 Dänemark: November 2002 bis Februar 2003 Deutschland: Februar 2002 bis August 2002 Finnland: Oktober 2002 bis Januar 2003 Frankreich: September 2002 bis Dezember 2002 Großbritannien: Juni 2002 bis November 2002 Irland: Dezember 2001 bis Februar 2002 Israel: April 2002 bis Juni 2002 Japan: November 2002 Lettland: Dezember 2003 Mexiko: März 2003 Niederlande: Oktober 2002 bis Januar 2003 Neuseeland: August 2002 bis Oktober 2002 Nord Irland: Oktober 2002 bis Januar 2003 Norwegen: September 2002 bis November 2002 Österreich: Dezember 2003 bis Februar 2004 Philippinen: November 2002 bis Dezember 2002 Polen: April 2002 Portugal: Februar 2003 bis Juli 2003 Russland: Februar 2002 bis März 2002 Schweden: Februar 2002 bis März 2002 Schweiz: November 2002 bis März 2003 Slowenien: Februar 2003 bis März 2003 Slowakei: September 2002 bis Oktober 2002 Spanien: Juni 2003 Taiwan: Juni 2002 bis Juli 2002 Tschechische Republik: September 2002 bis Oktober 2002 Ungarn: Dezember 2002 USA: Februar 2002 bis Juni 2002 Zypern: Juni 2002 bis September 2002.)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.1.0 (aktuelle Version)04.03.2013 Update: correction of errors (see changes in this version) and revision of documentation https://doi.org/10.4232/1.11564
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3880 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2018-2-1Information on identified duplicated records in ISSP datasets:Please, check in document ‘ZA1490_All_Overview_Duplicated Records.xlsx’ in tab ‘Data & Documents’, subtab ’Other Documents’, whether the dataset at hand contains any identified duplicated records. The document also offers recommendations for treatment.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.1.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2009-9-7V249 (RINC: Respondent´s income) and V250 (INC: Family income): SloveniaIn case of Slovenia the values of the variables V249 (RINC) and V250 (INC) are completely mixed up in the integrated file due to an error in the original data of Slovenia.2013-3-1Slovenia: v249 replaced by v250 and vice versa
2013-2-1V2 (Version 1.0.0)/ V3 (Version 1.1.0): Respondent ID NumberRespondent ID numbers: The first two digits for Great Britain and Bulgaria are not identical with the country code as intended. 2013-3-1Change of format of Respondent ID numbers from 7 up to 8 digits. Country codes of all countries properly incorporated.
2013-2-1V3 (Version 1.1.0) - Respondent ID Number: 12 cases of double ID’s (BR, CY, MX, NL, PT)Data from Brazil (four cases), Cyprus (one case), Mexico (one case), the Netherlands (five cases) and Portugal (one case) contain duplicate ID numbers.2013-3-1Correction of double ID numbers by means of variable V201(AGE): Brazil: 1) if V201=24 => id 35000132=35000131; 2) if V201=54 => id 35000844=35000849; 3) if V201=35 => id 35001396=35001397; 4) if V201=67 => id 35001515=35001516. Cyprus: 1) if V201=29 => id 29000680=29000860. Mexcico: 1) if V201=36 => id 38001580=38001598. Netherlands: 1) if V201=40 => id 11000646=11000648; 2) if V201=44 => id 11002034=11002030; 3) if V201=34 => id 11002056=11002058; 4) if V201=27 => id 11002119=11002111; 5) if V201=32 => id 11002176=11002175; Portugal: 1) if V201=39 => id 30002890=30002900.
2013-2-1V248 (SPWRKTYP): PolandIn case of Poland all respondents were unintentionally included in code 0 ‘Not available‘.2013-3-1Restored by means of Polish original data.
2013-2-1V359 (ETHNIC): United States of AmericaIn case of the United States of America there has been provided an incorrect version of the variable on family origin/ ethnic group in the integrated file.2013-3-1Corrected.
2013-2-1V361 (WEIGHT): PhilippinesThe Philippines have provided weighting factors proportional to the full population size of the Philippines.2013-3-1Provided weighting factors adjusted to Philippine sample size.
2013-2-1V290 (ATTEND): AustriaAccording to the Austrian questionnaire code 2 represents ‘2-3 times a month‘. In fact, this corresponds to standard code 3. Additionally, original code 1 ‘Once a week (or more)‘ should be code 2 in the integrated file since it then better meets standard code 2 ‘Once a week‘ and some country-specific codes 2 ‘Once a week or more‘.2013-3-1Recode: do if c_alphan=‘AT‘. recode v290 (1=2) (2=3) (else=copy). end if. exe.
2013-2-1V202 (MARITAL): SwedenIn the original data set of Sweden, people, that are living together with a partner (V203, COHAB), are included in code 5 ‘Never married, single’ unlike the standard of the integrated file (code 1 ‘married, living as married’).2013-3-1Recode of data: do if c_alphan=‘SE‘ & V203=1. recode V202 (5=1). end if. Addition of one country-specific label for Sweden’s code 1 ‘Married, living as married and cohabiting‘ in the documentation.
2013-2-1V240 (WRKHRS): BrazilFor Brazil, the filtering procedure from V239 (WRKST) to V240 (WRKHRS) was not quite correct and the original code 98 ‘98 hours or more‘ was mistakenly adopted to standard code 98 ‘DK, no response‘ in variable V240 (WRKHRS) of the integrated file.2013-3-1Filtering procedure corrected and original code 98 recoded to standard code 96 ’96 hours or more’.

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie Fallzahlen für die einzelnen Länder waren: Australien: 1352 Postalische Befragung Brasilien: 2000 Mündliche Befragung Bulgarien: 1003 Mündliche Befragung Chile: 1505 Mündliche Befragung Dänemark: 1379 Deutschland: 1367 Mündliche Befragung, selbstausgefüllter Fragebogen im Beisein des Interviewers Finnland: 1353 Postalische Befragung Flandern (Belgien): 1360 Mündliche Befragung, selbstausfüllter Fragebogen als drop-off nach einer mündlichen Befragung Frankreich: 1903 Telefonische Befragung Großbritannien: 1960 Mündliche Befragung, selbstausgefüllter Fragebogen im Beisein des Interviewers Irland: 1240 Mündliche Befragung Israel: 1209 Mündliche Befragung Japan: 1132 Mündliche Befragung Lettland: 1000 Mündliche Befragung Mexiko: 1495 Mündliche Befragung Niederlande: 1249 Selbstausgefüllter Fragebogen Neuseeland: 1025 Postalische Befragung Nordirland: 987 Mündliche Befragung, selbstausgefüllter Fragebogen im Beisein des Interviewers Norwegen: 1475 Postalische Befragung Österreich: 2047 Mündliche Befragung Philippinen: 1200 Mündliche Befragung Polen: 1252 Mündliche Befragung, selbstausgefüllter Fragebogen im Beisein des Interviewers Portugal: 1092 Mündliche Befragung Russland: 1798 Mündliche Befragung Schweden: 1080 Postalische Befragung Schweiz: 1008 Mündliche Befragung Slowenien: 1093 Mündliche Befragung Slowakei: 1133 Mündliche Befragung Spanien: 2471 Mündliche Befragung Taiwan: 1983 Mündliche Befragung Tschechische Republik: Mündliche Befragung Ungarn: 1023 Mündliche Befragung USA: 1171 Mündliche Befragung, selbstausgefüllter Fragebogen im Beisein des Interviewers Zypern:1004 Mündliche Befragung
Anzahl der Einheiten: 46638
Anzahl der Variablen: 235
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  International Social Survey Programme (ISSP)
    Das International Social Survey Programme (ISSP) ist ein internationales Kooperationsprogramm, das jährlich eine Umfrage zu sozialwissenschaftlich relevanten Themen durchführt. Seit 1985 stellt das ISSP internationale Datensätze bereit, die internationale und kulturübergreifende sozialwissenschaftliche Forschung über Zeit ermöglichen.
  • ISSP - Module Topic: Family and Changing Gender Roles
    ‘Family and Changing Gender Roles’ is one of the eleven ISSP topic modules. Central themes are gender related issues, such as attitudes towards women’s employment, marriage, children and financial support, household management and partnership.