GESIS - DBK - ZA0091
 

ZA0091: Entscheidungsformierung in der ländlichen Familie

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA0091 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Fragebögen

  • ZA0091_fb.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse B - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben, wenn die Ergebnisse nicht veröffentlicht werden. Sollte eine Veröffentlichung oder eine weitergehende Verarbeitung der Ergebnisse geplant sein, ist eine Genehmigung über das Datenarchiv einzuholen.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Lupri, Eugen; Wilkening, Eugene A. (1962): Entscheidungsformierung in der ländlichen Familie. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA0091 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.0091
StudiennummerZA0091
TitelEntscheidungsformierung in der ländlichen Familie
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.0091 (Publikationsjahr 1962)
Erhebungszeitraum11.1962 - 11.1962
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Lupri, Eugen - DIVO, Frankfurt
  • Wilkening, Eugene A. - University of Wisconsin, Madison, Wis.

Inhalt

InhaltVerteilung der Arbeits- und Entscheidungsfunktionen in bäuerlichen Familien. Themen: 1.) Der Fragebogen an den männlichen Ehepartner konzentriert sich auf den landwirtschaftlichen Betrieb: Spezialisierung, Größe und allgemeine Charakteristika des landwirtschaftlichen Betriebs; Angaben zum Maschinenpark; Anzahl, Verwandtschaftsverhältnis und Einsatzschwerpunkt für die Mitarbeiter des Betriebes; beabsichtigte Veränderung der Betriebsgröße; optimales Alter für die Hofübergabe an den Nachfolger; Einstellung zur Berufstätigkeit der Frau außerhalb des eigenen Betriebes; Selbsteinschätzung des Modernitätsgrades des eigenen Betriebes; Einstellung zu modernen Produktionsmethoden und zu den sogenannten landwirtschaftlichen Beratern; Mitgliedschaft in landwirtschaftlichen Vereinigungen und Teilnahme an Versammlungen; Hauptkriterien für die eigene Berufsentscheidung, Bauer zu werden; Besuch von fachlichen Weiterbildungsveranstaltungen und Lesen von Fachliteratur; Verhalten bei Meinungsverschiedenheiten mit dem Ehepartner; Beurteilung der wirtschaftlichen Situation (Katona-Fragen); Lebenszufriedenheit. 2.) Die Befragung des weiblichen Ehepartners bezieht sich vornehmlich auf Fragen zur Familie, zur Haushaltsführung und Entscheidungsverhalten in der Familie: Freundschaften und Kontakte zu Bekannten; Nachbarschaftshilfe; Umfang der selbstproduzierten Nahrungsmittel; Benutzung von Küchenzettel und Ausgaben-Buch bei der Haushaltsplanung; Kinobesuche und Fernsehhäufigkeit; Besuch von Tanzveranstaltungen; gemeinsame Urlaube mit dem Ehepartner; Lesen von Zeitungen, Zeitschriften und Büchern; Mithelfen des Ehemannes bei ausgewählten Hausarbeiten; Wichtigkeit der Lebensbereiche; detaillierte Ermittlung der Entscheidungskompetenz in bestimmten Situationen; soziale Herkunft; Entfernung zu den Eltern und Kontakthäufigkeit; Erbschaften; Unterstützung von den Eltern und Schwiegereltern; Mithelfen bei Feldarbeiten; Mitgliedschaften; Ehezufriedenheit; Entscheidungsstruktur in der elterlichen Familie; Verwendung eines zusätzlichen Einkommens; Religiosität; Ortsansässigkeit; gewünschte Kinderzahl. Demographie: Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter; Wohnsituation; regionale Herkunft; Flüchtlingsstatus; Alter (klassiert); Schulbildung; Familienstand; Kinderzahl; Beruf; Konfession; Geschlecht. Interviewerrating: Kooperationsbereitschaft des Befragten; Anzahl der Kontaktversuche; Zustand der Wohnung.
Kategorien Kategorien
  • Familie
Themen Themen
  • 13.3 Familie und Ehe

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Hessen (DE-HE), 6 Dörfer im Landkreis Marburg
GrundgesamtheitEhepaare in bäuerlichen Betrieben
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Geschichtete Zufallsauswahl.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen. Die Ehepartner wurden einzeln befragt.
DatenerhebungDIVO, Frankfurt
Erhebungszeitraum
  • 11.1962

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.0091 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 227
Anzahl der Variablen: -
Daten-Typ: Mehrfachlochung
Analyse-System(e): -

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Wilkening, Eugene A.; Lupri, Eugen: Decision-Making in German and American Farm Families: A Cross-Cultural Comparison. In: Sociologica Ruralis, 5, 1965, S.366 - 385
  • Lupri, Eugen: Contemporary Authority Patterns in the West German Family: A Study in Cross-National Validation. In: Journal of Marriage and the Family, 31, 1969, S. 134 - 144
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)