GESIS - DBK - ZA2251
 

ZA2251: Central and Eastern Eurobarometer 2 (Current Affairs and the Media)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Codebücher

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Central and Eastern Eurobarometer 2 (Current Affairs and the Media)
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Kommission der Europäischen Gemeinschaften (1992): Central and Eastern Eurobarometer 2 (Current Affairs and the Media). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2251 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.2251
StudiennummerZA2251
TitelCentral and Eastern Eurobarometer 2 (Current Affairs and the Media)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.2251 (Publikationsjahr 1992)
Erhebungszeitraum27.09.1991 - 13.11.1991
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Reif, Karlheinz - Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Brüssel
  • Cunningham, George - Kommission der Europäischen Gemeinschaften, Brüssel

Inhalt

InhaltEinstellung zur Europäischen Gemeinschaft. Themen: Eigene Meinungsführerschaft; Häufigkeit politischer Diskussionen; Beurteilung der allgemeinen und der wirtschaftlichen Lage des Landes sowie der eigenen finanziellen Situation; Einstellung zur Marktwirtschaft; Beurteilung der Geschwindigkeit der Wirtschaftsreformen im eigenen Lande; Zufriedenheit mit der Entwicklung der Demokratie und der Verwirklichung der Menschenrechte im Lande; wichtigste Gründe für die Demokratiezufriedenheit; Fühlen als Europäer; Kenntnis ausgewählter europäischer und internationaler Organisationen sowie des Präsidenten der EG-Kommission; Einstellung zur EG; Einstellung zum Beitritt des eigenen Landes zur EG; präferierter Zeitraum für einen solchen Beitritt; erwartete Vorteile bzw. Nachteile für das eigene Land durch eine EG-Mitgliedschaft; Einstellung zu Vereinbarungen und Kooperationen mit der EG; Präferenz für territoriale Integrität oder Selbstbestimmung der Völker in Jugoslawien; Beurteilung der EG-Initiativen zur Lösung der Krise in Jugoslawien; Einstellung zu einer EG-Hilfe für die Sowjetunion; Präferenz für den Fortbestand der Sowjetunion oder Aufteilung in selbständige Staaten; Kenntnis des europäischen Binnenmarktes 1992; erwartete Auswirkungen des europäischen Binnenmarkts auf die Beziehung des eigenen Landes zu Westeuropa; Beurteilung der EG, Sowjetunion, Japan und USA als faire Handelspartner; Informationsinteresse an ausgewählten europäischen Institutionen; wichtigste Informationsquellen über die EG; geplante Arbeitsmigration nach Westeuropa; Sicherheit der Auswanderungspläne in den Westen; Wahlbeteiligungsabsicht; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum. Außer in Albanien wurde zusätzlich gefragt: Häufigkeit der Nutzung von westlichen Medien; detaillierte Angaben über die empfangenen Satellitenfernsehprogramme und Radiostationen. In Rußland und den baltischen Staaten wurde zusätzlich gefragt: Abhängigkeit der Parteipräferenz von Persönlichkeiten. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Schulbildung; berufliche Position; Art des Betriebs; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Muttersprache; nationale bzw. ethnische Zugehörigkeit; Ortsgröße. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Zeitpunkt des Interviewbeginns; Interviewdauer; Anzahl der anwesenden Personen beim Interview; Kooperationsbereitschaft des Befragten.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Albanien (AL)
  • Bulgarien (BG)
  • Tschechoslowakei, Tschechoslowakische Sozialistische Republik (CSHH)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Polen (PL)
  • Rumänien (RO)
  • Russische Föderation (RU)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungSociological Research Centre, Tirana University, Tirana, Albania; Balkan British Social Surveys, Sofia, Bulgaria; ECOMA, Research Institute of Commerce, Prag, Czechoslovakia; SAAR POLL, Tallin, Estonia; Modus, Budapest, Hungary; Latvijas Fakti, Riga, Latvia; Sociological Laboratory of Vilnius University, Vilnius, Lithuania; Pentor, Warszawa, Poland; Centre for Urban & Regional Sociology, Bucharest, Romania; Institute of Sociology, USSR Academy of Sciences, Moscow, Russia
Erhebungszeitraum
  • 27.09.1991 - 15.10.1991 (Albanien)
  • 25.10.1991 - 30.10.1991 (Bulgarien)
  • 14.10.1991 - 31.10.1991 (Tschechoslowakei)
  • 18.10.1991 - 13.11.1991 (Estland)
  • 18.10.1991 - 28.10.1991 (Ungarn)
  • 23.10.1991 - 31.10.1991 (Lettland)
  • 17.10.1991 - 28.10.1991 (Litauen)
  • 17.10.1991 - 22.10.1991 (Polen)
  • 14.10.1991 - 30.10.1991 (Rumänien)
  • 19.10.1991 - 31.10.1991 (Russische Föderation)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2251 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDie 10025 Fälle des Datensatzes verteilen sich auf die einzelnen Länder wie folgt: Albanien 1000 Fälle, Bulgarien 989 Fälle, Tschechoslowakei 1076 Fälle, Estland 999 Fälle, Ungarn 987 Fälle, Lettland 999 Fälle, Litauen 1000 Fälle, Polen 1000 Fälle, Rumänien 1000 Fälle, Rußland (europäisch) 975 Fälle. Unter der ZA-Studien-Nr. 2252 - 2260 sind die Datensätze des Eurobarometer 1 in Zentral- und Osteuropa archiviert. Der Datensatz enthält die Daten aller beteiligten Länder in einer kumulierten Form. Diese Kumulation ist vom Zentrum für Europäische Umfrageanalysen und Studien (ZEUS), Mannheim erstellt worden.
Anzahl der Einheiten: 10025
Anzahl der Variablen: 246
Daten-Typ: Einfachlochung
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Commission of the European Communities (Hrsg.): Central and Eastern Eurobarometer No. 2: Public opinion about the European Community. Brüssel: Selbstverlag, January 1992.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Central and Eastern Eurobarometer
    The Central and Eastern Eurobarometer were conducted on the behalf of the European Commision after the fall of the ´iron curtain´, between 1990 and 1997, in order to monitor the economic and political transition as well as attitudes towards Europe and the European Union in Central and Eastern Europe. For this purpose, representative national samples have annually been drawn in up to 20 countries of the region, covering future applicant or candidate countries and selected former Soviet Republics (CIS). Respondents were interviewed face-to-face in the respective national language. The standard sample size is 1000 respondents per country.