GESIS - DBK - ZA2320
 

ZA2320: European Election Study 1989 (EES 1989)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA2320 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA2320.dta (Datensatz Stata) 12 MBytes
  • ZA2320.por (Datensatz SPSS Portable) 24 MBytes
  • ZA2320.sav (Datensatz SPSS) 13 MBytes

Codebücher

  • ZA2320_cod.pdf (Codebuch) 174 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA2320_overview.pdf (Tabelle) 111 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Eijk, C. van der, Oppenhuis, E., Schmitt, H. (1993): European Election Study 1989 (EES 1989). Europäische Kommission [Primärforscher]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2320 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.2320
StudiennummerZA2320
TitelEuropean Election Study 1989 (EES 1989)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.2320 (Publikationsjahr 1993)
Erhebungszeitraum10.1988 - 07.1989
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Eijk, C. van der - European Election Study Research Group, Amsterdam
  • Oppenhuis, Erik - European Election Study Research Group, Amsterdam
  • Schmitt, Hermann - European Election Study Research Group, Amsterdam

Inhalt

InhaltBeurteilung von Parteien, Einstellung zur EG, politische Einstellungen. Variablenzusammenstellung aus drei verschiedenen Eurobarometern. Themen: Zu allen drei Befragungszeitpunkten wurden folgende Fragen gestellt: Wahlbeteiligung bei der letzten nationalen Wahl und Wahlbeteiligungsabsicht bei der nächsten nationalen Wahl; Wahlverhalten bei der letzten Wahl und Parteipräferenz; allgemeine Beurteilung des europäischen Parlaments und der EG-Kommission; Einstellung zur europäischen Vereinigung; Beurteilung der Mitgliedschaft des eigenen Landes in der EG und Einschätzung der Vorteile des Landes durch die EG-Mitgliedschaft; Bedauern eines Scheiterns der EG; Erwartungen an den europäischen Binnenmarkt; Issue-Relevanz; Postmaterialismus. Demographie: Alter; Geschlecht; Familienstand; Anzahl der Kinder (unter 15 Jahren); Alter, als der Befragte die Schule verließ; Beruf; letzte Beschäftigung; Branche des Betriebes; Betriebsgröße; Kontrollspanne; Haushaltseinkommen; Haushaltsgröße; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Wohnstatus; Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; Ortsgröße (subjektiv/objektiv); Zukunftserwartungen (allgemein); Erwartete Zunahme an Streiks; Erwartete Zunahme von internationalen Konflikten; Beurteilung der wirtschaftlichen Entwicklung des Landes und des eigenen Haushalts im vergangenen Jahr; Lebenszufriedenheit (skaliert); Einschätzung der Lebensqualität in fünf Jahren; Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; politisches Interesse und Interesse an der EG-Politik; Häufigkeit politischer Diskussionen; eigene Meinungsführerschaft; Demokratiezufriedenheit; Parteiidentifikation; Parteimitgliedschaft; Gewerkschaftsmitgliedschaft; Religiosität. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewzeitpunkt; Interviewdauer; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Anzahl der Personen beim Interview. In nur einer oder zwei Befragungen wurden folgende Fragen gestellt: Wahlbeteiligungsabsicht bei der Europawahl 1989; Wahlverhalten bei der Europawahl und gegebenenfalls Gründe für eine Nichtwahlbeteiligung; wichtigste Gründe für die Wahlentscheidung; nationale oder europäische Gründe für die Parteienwahl; Wahrscheinlichkeit für die Wahl ausgewählter Parteien bei der Europawahl und auf nationaler Ebene; Interesse am europäischen Wahlkampf; Bewertung ausgewählter Informationsquellen zur Europawahl; Art der Informationssuche im Wahlkampf; eigene Versuche, andere Personen von der präferierten Partei zu überzeugen; Häufigkeit der Fernsehnutzung zur Zeit des Wahlkampfs und Bewertung des Fernsehwahlkampfs; Kenntnis der Befugnis des europäischen Parlaments; Beurteilung des Erfolgs des Madrider Gipfeltreffens der europäischen Regierungschefs; Kenntnis des Präsidenten der europäischen Kommission; Präferenz für nationale oder parteipolitische Orientierung der Abgeordneten des EG-Parlaments; Präferenz für nationale oder europäische Entscheidungsfindung bei ausgewählten politischen Streitfragen; Einstellung zu einer weiteren Integration Europas über den europäischen Binnenmarkt hinaus; Nationalstolz; Fühlen als Europäer; Beurteilung der europäischen Agrarpolitik; Notwendigkeit der EG-Mitgliedschaft für die wirtschaftliche Entwicklung des eigenen Landes; perzipierte EG-Position ausgewählter nationaler Parteien; erwartete Auswirkungen des europäischen Binnenmarkts; Issue-Kompetenz der Parteien; wichtigste nationale Probleme und Ereignisse; Einstufung ausgewählter Parteien auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Medienkonsum; Wichtigkeit ausgewählter Grundrechte und Freiheiten; Vorstellungen von Gewalt (semantisches Differential); Bereitschaft zur Beteiligung an ausgewählten Formen politischen Protestes und Demonstrationen; Einstellung zum Einsatz staatlicher Gewalt gegen Demonstranten und Streikende; Einstellung zur Idee der Demokratie; Präferenz für Demokratie oder Diktatur; Einstellung zum gesellschaftlichen Wandel; Beurteilung des Ausmaßes der demokratischen Arbeitsweise der EG; Übereinstimmung mit der nationalen Regierung; präferierte Regierung für das eigene Land; Wichtigkeit lokaler, regionaler, nationaler und europäischer Parlamente und Regierungen; erwartete Entwicklung der persönlichen Situation im nächsten Jahr; Erwartung von Streiks und Friedenssicherheit; Beurteilung der wirtschaftlichen Entwicklung im letzten Jahr; Lebenszufriedenheit (Skalometer); Beurteilung der persönlichen Lebensbedingungen.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen
  • Internationale Politik und Internationale Organisationen
  • Politisches Verhalten und politische Einstellungen
  • Regierung, politische Systeme, Parteien und Organisationen
  • Elections
  • Economic systems and development
Alte Themen Alte Themen
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Deutschland (DE)
  • Dänemark (DK)
  • Frankreich (FR)
  • Griechenland (GR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Portugal (PT)
  • Spanien (ES)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
  • Großbritannien (GB-GBN)
GrundgesamtheitAlter: 15 Jahre und älter
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungDIMARSO, Brüssel; EMNID, Bielefeld; Gallup Markedsanalyse, Hellerup; Institut de Sondages Lavialle, Issy-Les-Moulineaux; ICAP Hellas, Athen; Irish Marketing Surveys, Dublin; DOXA, Mailand; ILRES, Luxemburg; INTERGALLUP, Madrid; NIPO, Amsterdam; NORMA, Lissabon; Social Surveys (Gallup Poll), London
Erhebungszeitraum
  • 10.1988 - 07.1989

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2320 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie European Election Study 1989 wurde im Rahmen der Eurobarometer als unabhängig finanzierte Umfrage in drei Wellen durchgeführt. Die für Europawahl-Analysen relevanten Variablen aus den Eurobarometern 30, 31 und 31A wurden vom niederländischen Steinmetz Archiv für die European Election Study Research Group zusammengestellt. Die Ursprungsdatensätze sind unter den ZA-Studien-Nrn. 1715 (Eurobarometer 30), Oktober 1988 bis November 1988, 1750 (Eurobarometer 31), März 1989 bis April 1989 und 1751 (Eurobarometer 31 A), Juni 1989 bis Juli 1989 archiviert.
Anzahl der Einheiten: 35291
Anzahl der Variablen: 315
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Schmitt, Hermann; Mannheimer, Renato (Hrsg.): The European Elections of June 1989. Special issue of The European Journal of Political Research, 19, 1991 Nr. 1
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • European Election Studies
    Neben diesen internationalen Studien gibt es auch noch die Gruppe Europawahl (Deutschland), in der die rein deutschen Umfragen zu den Wahlen zum Europäischen Parlament aufgelistet sind.