GESIS - DBK - ZA2956
 

ZA2956: Flash Eurobarometer 58 (Managers 11)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Europäische Kommission (1998): Flash Eurobarometer 58 (Managers 11). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA2956 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.2956
StudiennummerZA2956
TitelFlash Eurobarometer 58 (Managers 11)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.2956 (Publikationsjahr 1998)
Erhebungszeitraum09.1997 - 09.1997
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Melich, Anna - European Commission, Bruxelles

Inhalt

InhaltUnternehmerische Aktivitäten im EU-Binnenmarkt, Bewertung des Verfahrens öffentlicher Ausschreibungen und Schwierigkeiten bei Auslandsbeziehungen. Themen: EU-Länder, in die Waren oder Dienstleistungen exportiert oder importiert werden; EU-Länder, in denen Zweigstellen des Unternehmens ansässig sind; Scheitern von Auslandsbeziehungen an unüberwindbaren Handelsschranken; Entwicklung der Unternehmensaktivitäten in anderen EU-Ländern in den letzten Jahren; Entwicklung des Auslandsanteils am Gesamtumsatz sowie an der Produktion des Unternehmens; EU-Länder, in denen Aktivitäten des Unternehmens seit 1993 stattfinden; Entwicklung der gesetzlichen Hindernisse für das Unternehmen beim Austausch von Waren bzw. Dienstleistungen; gesetzliche Hindernisse, die die eigenen unternehmerischen Aktivitäten einschränken: Absagen durch öffentliche Autoritäten, Verbote, Änderungen an Produkten oder Dienstleistungen vorzunehmen, strengere Gesundheits- und Sicherheitsvorschriften, strengerer Verbraucherschutz sowie strengere Umweltschutzregelungen, ungewöhnliche Test- oder Zertifizierungsverfahren, Restriktionen bei der Vermarktung, unzureichender Patentschutz und zu wenig Beachtung von Eigentumsrechten sowie Copyright, zu komplexe Mehrwertsteuerregelungen, Unterschiede in der Arbeits- und Sozialgesetzgebung, Marktzugangsbehinderungen, steuerliche Hindernisse; Bezeichnung der EU-Länder, in denen die einzelnen Hindernisse auftreten; Entwicklung des Konkurrenzdrucks auf das eigene Unternehmen seit 1993; Entwicklung der Preise, der Auswahlmöglichkeiten und der Qualität auf den Absatzmärkten des Unternehmens seit 1993; Bewertung der allgemeinen Wettbewerbsentwicklung für das eigene Unternehmen seit 1993; Einschätzung der Entwicklung der Wettbewerbsstörungen innerhalb der EU seit 1993; Art von wahrgenommenen Wettbewerbsstörungen: mangelnde staatliche Kontrolle der Märkte, Präferierung lokaler Unternehmen bei Subventionen, Absprachen unter den lokalen Unternehmen, Sozialgesetzgebung, Steuergesetze; Bezeichnung der EU-Länder, in denen die einzelnen Wettbewerbsstörungen auftreten; Teilnahme an öffentlichen Ausschreibungen in einem EU-Land; Beurteilung der Entwicklung von Regelungen bei öffentlichen Ausschreibungen; Ursachen von Zugangsschwierigkeiten bei öffentlichen Ausschreibungen: fehlende öffentliche Ausschreibung, unfairer Auswahlprozess, andere Auswahlkriterien außer dem Preis und der Qualität, sprachliche und kulturelle Barrieren, lokale Vorlieben für bestimmte Produkte und Dienstleistungen, fehlender Wille zum Wechsel des Lieferanten, fehlende Anreize, Notwendigkeit einer lokalen Präsenz; Bezeichnung der EU-Länder, in denen die einzelnen Zugangsschwierigkeiten bei öffentlichen Ausschreibungen auftreten; Häufigkeit förmlicher Beschwerden des Unternehmens über Hindernisse im EU-Binnenmarkt seit 1993; Adressat von eingereichten Beschwerden: Autoritäten im eigenen Land, Autoritäten im Land, in dem die Hindernisse aufgetreten sind, Europäische Kommission, Europäisches Parlament; Gründe für bisher nicht eingereichte Beschwerden: Kosten-Nutzen-Aufwand, zu teuere und komplexe Beschwerden, mangelnde Kenntnis über die Beschwerdeprozedur; Gerichtstyp für die eingereichten Beschwerden: Verwaltungsgericht, Zivilgericht, Europäische Kommission. Demographie: Tätigkeitsbereich des Unternehmens; Betriebsgröße; Gesamtumsatz des Unternehmens; berufliche Stellung des Befragten im Unternehmen: Vorsitzender, Generaldirektor, Senior Mitglied der Geschäftsführung, Direktor für Import/Export, Direktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 6 Gesetz, Kriminalität, Rechtssysteme
  • 8 Handel, Industrie und Märkte
  • 8.2 Geschäfts-/Industrie-Management und Organisation
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Dänemark (DK)
  • Deutschland (DE)
  • Griechenland (GR)
  • Finnland (FI)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Spanien (ES)
  • Schweden (SE)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
GrundgesamtheitUnternehmen
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Zufallsauswahl von Unternehmen nach drei Kriterien: dem Land (15 EU-Mitgliedsstaaten), der Unternehmensgröße (10-249 Beschäftigte sowie 250 und mehr Beschäftigte) und nach dem Tätigkeitsbereich des Unternehmens (Bauwesen, Industrie, Dienstleistungen und Handel). In jedem Unternehmen wurde die für den EU-internen Handel zuständige Person befragt.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Computergestützte telefonische Befragung mit standardisiertem Fragebogen (CATI)
DatenerhebungTNS Dimarso, Bruxelles, Belgium TNS EMNID, Bielefeld, Germany TNS Demoscopia, Madrid, Spain B.V.A., Viroflay, France IRISH MKTG SURVEYS, Dublin, Ireland DOXA, Milan, Italy TNS ILReS, Luxembourg TNS NIPO, Amsterdam, The Netherlands Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria METRIS, Lisbon, Portugal TNS SUOMEN GALLUP, Espoo, Finland TNS ICAP, Athens, Greece TNS GALLUP, Copenhagen, Denmark SIFO, Stockholm, Sweden NOP, London, United Kingdom
Erhebungszeitraum
  • 09.1997

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.2956 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseInsgesamt wurden 3581 Interviews durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 3581
Anzahl der Variablen: 376
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Manager- und Unternehmensbefragungen