GESIS - DBK - ZA3657
 

ZA3657: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID '99)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA3657 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA3657.dta (Datensatz Stata) 35 MBytes
  • ZA3657.por (Datensatz SPSS Portable) 46 MBytes
  • ZA3657.sav (Datensatz SPSS) 36 MBytes

Fragebögen

  • ZA3657_fb.pdf (Fragebogen) 1 MByte

Andere Dokumente

  • ZA3657_mb.pdf (Methodenbericht) 6 MBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bonn; Infratest Sozialforschung, München (2002): Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID '99). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA3657 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.3657
StudiennummerZA3657
TitelAlterssicherung in Deutschland 1999 (ASID '99)
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.3657 (Publikationsjahr 2002)
Erhebungszeitraum08.1999 - 03.2000
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung, Bonn
  • Infratest Sozialforschung, München

Inhalt

InhaltDetaillierte Angaben zur Einkommenssituation und Altersvorsorge. Themen: Finanzielle Sicherung im Alter; Sorgen älterer Menschen; Anzahl und Nennung der Einkommensbezieher im Haushalt; Haushaltsnettoeinkommen; Wohnstatus; Wohnfläche in Quadratmetern; Baujahr des Wohngebäudes; Höhe der monatlichen Wohnkosten bei Mietern; bei Eigentümern: Hypothekenzahlungen; Kosten für Heimunterbringung; Familienstand; Jahr der Eheschließung, Verwitwung oder Ehescheidung; Geburtsjahr; Bezug von eigener GRV-Rente bzw. Pension; anerkannte Versicherungsjahre bzw. ruhegehaltfähige Dienstjahre. Rente/Pension: GRV-Rente, auch für Kindererziehungszeiten; Witwerrente der GRV-Rente; betriebliche Altersversorgung; Zusatzversorgungsrente des Öffentlichen Dienstes; Brutto-Beamtenpension; Netto-Beamtenpension; landwirtschaftliche Alterssicherung, Landabgaberente; berufsständische Versorgung für ehemalige Freiberufler; Unfallrente der Berufsgenossenschaft; Kriegsopferrente und Entschädigungsleistung; sonstige Rente bzw. Pension; Brutto-Erwerbseinkommen; Netto-Erwerbseinkommen; zusätzliche Einkünfte aus Nebentätigkeit; Arbeitslosengeld bzw. Arbeitslosenhilfe; Krankengeld (oder Pflegegeld) von der Krankenkasse; Entgelt der Pflegeversicherung für die Pflege von Personen. Haushaltsbezogene Einkommen: Wohngeld; Sozialhilfe oder Pflegegeld vom Sozialamt; Sozialhilfe als laufende Hilfe zum Lebensunterhalt; Sozialhilfe in besonderen Lebenslagen; Altenteil (Barbetrag) an frühere Landwirte und Selbstständige; regelmäßiger Bezug privater Unterstützung; Einkünfte aus Vermietung und Verpachtung; Kindergeld; Zinsen aus Sparguthaben und Wertpapieren; sonstige regelmäßige Einkünfte; Verwendung von Sparguthaben zur Bestreitung des Lebensunterhalts; bereits erhaltene einmalige Leistungen aus einer Altersversorgung; zukünftige Rente bzw. Pension; Schulabschluss; Berufsausbildung; Beginn der Erwerbstätigkeit; Altersteilzeit mit Gehalt vom Arbeitgeber; Dauer der Tätigkeit im Hauptberuf in Jahren; Zahl der Erwerbsjahre; berufliche Stellung und Beschäftigungsjahre beim letzten Arbeitgeber; Branche der Erwerbstätigkeit; BAT-Besoldungsgruppe von Beamten und Angestellten im Öffentlichen Dienst; Betriebsgröße; Art der Krankenversicherung; Höhe des Beitrags zur privaten Krankenversicherung oder Selbsthilfeeinrichtung im Monat; Bezug von Leistungen der Pflegeversicherung und Pflegestufe; Höhe der Leistung der Pflegeversicherung im Monat; Deutschland als Geburtsland oder zugezogen; Anzahl der Kinder der Ehefrau; Geburtsjahr der Kinder; Bezug von Kindergeld; Wünsche zur Verbesserung der Lebensbedingungen älterer Menschen; höchster beruflicher Abschluss; berufliche Position; Einkommensarten. Demographie: Familienstand; Befragungsgebiet, Nationalität; Geschlecht; Bundesland; Alter (in Jahren und klassiert);
Kategorien Kategorien
  • Sparen, Geldanlagen, Vermögensbildung
Themen
  • Beschäftigung und Erwerbstätigkeit
  • Ältere Menschen
  • Inanspruchnahme sozialer Dienstleistungen
  • Einkommen, Vermögen und Geldanlagen/Sparen
  • Wirtschaftliche Lage und Indikatoren
Alte Themen Alte Themen
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 13.1 Ältere Menschen
  • 14.1 Soziale Dienstleistungen: Inanspruchnahme und Bereitstellung
  • 17.2 Einkommen, Vermögen und Geldanlagen/Sparen
  • 17.4 Wirtschaftliche Lage und Indikatoren

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie gesamte Bevölkerung im Alter ab 55 Jahren (Geburtsjahrgänge 1944 und früher), also auch die Anstaltsbevölkerung und Ausländer
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Einfache Zufallsauswahl. Ziehung der Stichprobe aus den Melderegistern der Einwohnermeldeämter
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Postalische Befragung, ersatzweise mündlich oder telefonisch
DatenerhebungInfratest Sozialforschung, München
Erhebungszeitraum
  • 08.1999 - 03.2000

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.3657 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseVergleiche zum gleichen Thema auch die Studien mit den ZA-Studien-Nrn. 3654, 3655, 3656.
Anzahl der Einheiten: 31147
Anzahl der Variablen: 669
Daten-Typ: -
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Bieber, Ulrich; Klebula, Detlef: Kräftiger Aufholprozess. In: Bundesarbeitsblatt 9/2001, S. 14-19
  • Bieber, Ulrich; Brahts, Alexandra; Klebula, Detlef: Intelligente Übergänge in den Ruhestand. In: Bundesarbeitsblatt 9/2002, S. 27-30
  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung: Erste Ergebnisse der Studie Alterssicherung in Deutschland vorgelegt. In: www.bma.de/Pressemitteilungen 3. Quartal 2001
  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung: Sozialbericht 2001, Bonn 2002, S. 124-126
  • Bundesministerium für Arbeit und Sozialordnung: Hintergrund: Genug Geld fürs Alter. In: www.bma.de: Pressemitteilung
  • Deutsche Bundesregierung: Alterssicherungsbericht 2001. Bundestagsdrucksache 14/7640, Kapitel B und C, Berlin 2001
  • Infratest Sozialforschung: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID ´99): Zusammenfassung wichtiger Untersuchungsergebnisse. Forschungsbericht Bd. 289/Z des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Bonn 2001
  • Infratest Sozialforschung: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID ´99): Tabellenband Forschungsbericht Bd. 289/T des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Bonn 2001
  • Infratest Sozialforschung: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID ´99): Zusammenfassung wichtiger Untersuchungsergebnisse in englischer und französischer Sprache. Forschungsbericht Bd. 289/Ü des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Bonn 2001
  • Infratest Sozialforschung: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID ´99): Methodenbericht. Forschungsbericht Bd. 289/M des Bundesministeriums für Arbeit und Sozialordnung, Bonn 2001
  • Kortmann, Klaus; Pupeter, Monika: Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID ´99): Kurz-Zusammenfassung wichtiger Untersuchungsergebnisse, in: Betriebliche Altersversorgung 3/2002, S. 296-299
  • Kortmann, Klaus; Pupeter, Monika: Betriebliche Altersversorgung in der Privatwirtschaft: Wer profitiert davon? Ergebnisse der Untersuchung "Alterssicherung in Deutschland 1999 (ASID '99)" In: Betriebliche Altersversorgung 4/2002
  • Salthammer, Klaus; Serries, Christoph: Alterssicherungsbericht 2001: Die erste Säule der Alterssicherung weiter von zentraler Bedeutung. In: Bundesarbeitsblatt 5/2002, S. 23-27.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Gruppen