GESIS - DBK - ZA4171
 

ZA4171: Flash Eurobarometer 158 (Young people and drugs)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2011): Flash Eurobarometer 158 (Young people and drugs). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4171 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10435
StudiennummerZA4171
TitelFlash Eurobarometer 158 (Young people and drugs)
Aktuelle Version1.0.1, 12.05.2011, https://doi.org/10.4232/1.10435
Erhebungszeitraum19.04.2004 - 13.05.2004
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Soufflot de Magny, Renaud - European Commission, Bruxelles
  • Debyser, Ariane - European Commission, Bruxelles

Inhalt

InhaltJunge Menschen und Drogen. Themen: Vermutete Gründe, warum Menschen mit Drogen experimentieren sowie warum es schwer ist damit aufzuhören (Thrill, Neugier, Drogenwirkung, Probleme zu Hause, Probleme in der Schule oder am Arbeitsplatz, Einsamkeit, Gruppendruck, Entspannung, soziale oder ökonomische Probleme, Willensschwäche); vermutete Konsequenzen des Drogenkonsums (Abhilfe bei Schmerz oder Stress, Probleme mit dem Gesetz, Prostitution, Suizid, mentale Probleme, Abhängigkeit, Infektion mit Krankheiten wie HIV, gesundheitliche Probleme, Freude und Genuss, Armut); effektivste Wege, um mit Drogenproblemen umzugehen (mehr Behandlungen und Rehabilitationen für Drogenabhängige, Informationskampagnen, Reduzierung von Armut und Arbeitslosigkeit, mehr Freizeitmöglichkeiten, härtere Maßnahmen gegen Drogenproduzenten bzw. Drogenhändler sowie Drogenkonsumenten); präferierte Ansprechpartner bei eigenem Informationsbedarf über Drogen (Freunde, Eltern und Verwandte, Personen in der Schule oder am Arbeitsplatz, Personen aus dem Gesundheitswesen, Sozialarbeiter, spezielle Drogenbeauftragte, Polizei, Telefonhotline, Internet); Leichtigkeit des Drogenzugangs in der Wohngegend oder der Schule des Befragten, auf Parties sowie in Freizeiteinrichtungen; Einschätzung der Affinität von Trinkern und Rauchern zu Drogen; Einstellung zu Drogentests an der Schule bzw. am Arbeitsplatz sowie bei Alkoholkontrollen der Verkehrspolizei; Einschätzung von Medikamentenmissbrauch als ebenso gefährlich wie Drogenkonsum; Einstellung zum gelegentlichen Konsum von Alkohol, Cannabis und synthetischen Drogen wie Ecstasy; Einstellung zur Bestrafung von Drogenkonsum; erwartete Reduzierung von Drogenproblemen durch Verbilligung von Drogen; Einstellung zur Versorgung der Drogenkonsumenten mit sauberen Instrumenten (z.B. Injektionsnadeln); Kenntnis von Personen, die Cannabis bzw. andere Drogen konsumieren; eigene Drogenerfahrung; eigener Cannabiskonsum bzw. Konsum von anderen Drogen im letzten Monat; eigener regelmäßiger Alkoholkonsum und Tabakkonsum; Einschätzung der Gefährlichkeit folgender Drogen: Ecstasy, LSD, Heroin, Morphium, Kokain, Crack, Klebstoffe und Lösemittel, Cannabis, Amphetamine, Doping Substanzen, Alkohol, Tabak. Demographie: Geschlecht; Alter; Alter bei Beendigung der Ausbildung; Beruf; berufliche Stellung; Region; Urbanisierungsgrad. Zusätzlich verkodet wurde: Land; Interviewer-ID; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
Themen Themen
  • 7.1 Drogenmissbrauch, Alkohol und Rauchen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Belgien (BE)
  • Deutschland (DE)
  • Spanien (ES)
  • Frankreich (FR)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Niederlande (NL)
  • Österreich (AT)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
  • Griechenland (GR)
  • Dänemark (DK)
  • Schweden (SE)
  • Vereinigtes Königreich (GB)
GrundgesamtheitBevölkerung im Alter zwischen 15 und 24 Jahren
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability
Wahrscheinlichkeitsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Telephone interview
Telefonisches Interview
DatenerhebungTNS Dimarso, Bruxelles, Belgium TNS EMNID, Bielefeld, Germany TNS Demoscopia, Madrid, Spain TNS Sofres, Montrouge, France IRISH MKTG SURVEYS, Dublin, Ireland DOXA, Milan, Italy TNS ILReS, Luxembourg TNS NIPO, Amsterdam, The Netherlands Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal TNS SUOMEN GALLUP, Espoo, Finland TNS ICAP, Athens, Greece TNS GALLUP, Copenhagen, Denmark TNS SVENSKA GALLUP, Stockholm, Sweden ICM, London, United Kingdom
Erhebungszeitraum
  • 19.04.2004 - 13.05.2004 (gesamt)
  • 26.04.2004 - 13.05.2004 (Belgien)
  • 21.04.2004 - 02.05.2004 (Dänemark)
  • 19.04.2004 - 04.05.2004 (Deutschland)
  • 19.04.2004 - 29.04.2004 (Griechenland)
  • 21.04.2004 - 03.05.2004 (Spanien)
  • 20.04.2004 - 30.04.2004 (Frankreich)
  • 20.04.2004 - 07.05.2004 (Irland)
  • 22.04.2004 - 03.05.2004 (Italien)
  • 19.04.2004 - 07.05.2004 (Luxemburg)
  • 20.04.2004 - 07.05.2004 (Niederlande)
  • 19.04.2004 - 02.05.2004 (Österreich)
  • 22.04.2004 - 28.04.2004 (Portugal)
  • 21.04.2004 - 05.05.2004 (Finnland)
  • 20.04.2004 - 10.05.2004 (Schweden)
  • 26.04.2004 - 05.05.2004 (Vereinigtes Königreich)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)12.05.2011 Archive Release https://doi.org/10.4232/1.10435
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4171 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 500 Personen befragt.
Anzahl der Einheiten: 7659
Anzahl der Variablen: 69
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): -

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • European Commission; The Gallup Organisation: Young people and drugs - among 15-24 year-olds. Brussels: European Commission, June 2004 http://ec.europa.eu/commfrontoffice/publicopinion/flash/fl158_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Flash Eurobarometer
    The Flash Eurobarometer were launched by the European Commission in the late eighties, turning out a Monthly Monitor between in 1994 and 1995. These “small scale” surveys are conducted in all EU member states at times, occasionally reducing or enlarging the scope of countries as a function of specific topics. The typical sample size is 500-1000 respondents per country and interviews are usually conducted by phone in the respective national language. The Flash Eurobarometer include series on special topics (Common Currency, EU Enlargement, Information Society, Entrepreneurship, Innovation) as well as special target group polls, particularly company managers with enterprise related topics.
  • Flash Eurobarometer - Jugendsample und -themen