GESIS - DBK - ZA4506
 

ZA4506: Eurobarometer 65.2 (Mar-May 2006)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4506 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA4506_missing_v1-0-1.sps (Datensatz) 2 KBytes
  • ZA4506_v1-0-1.dta.zip (Datensatz) 6 MBytes
  • ZA4506_v1-0-1.por.zip (Datensatz) 10 MBytes
  • ZA4506_v1-0-1.sav.zip (Datensatz) 7 MBytes

Fragebögen

  • ZA4506_bq.pdf (Fragebogen) 273 KBytes
  • ZA4506_q_at.pdf (Fragebogen) 122 KBytes
  • ZA4506_q_be-fr.pdf (Fragebogen) 126 KBytes
  • ZA4506_q_be-nl.pdf (Fragebogen) 126 KBytes
  • ZA4506_q_bg.pdf (Fragebogen) 218 KBytes
  • ZA4506_q_cy-gr.pdf (Fragebogen) 200 KBytes
  • ZA4506_q_cy-tr.pdf (Fragebogen) 194 KBytes
  • ZA4506_q_cz.pdf (Fragebogen) 184 KBytes
  • ZA4506_q_de.pdf (Fragebogen) 124 KBytes
  • ZA4506_q_dk.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4506_q_ee-ee.pdf (Fragebogen) 117 KBytes
  • ZA4506_q_ee-ru.pdf (Fragebogen) 225 KBytes
  • ZA4506_q_es-ca.pdf (Fragebogen) 116 KBytes
  • ZA4506_q_es-es.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4506_q_fi-fi.pdf (Fragebogen) 231 KBytes
  • ZA4506_q_fi-se.pdf (Fragebogen) 116 KBytes
  • ZA4506_q_fr.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4506_q_gb.pdf (Fragebogen) 112 KBytes
  • ZA4506_q_gr.pdf (Fragebogen) 228 KBytes
  • ZA4506_q_hr.pdf (Fragebogen) 165 KBytes
  • ZA4506_q_hu.pdf (Fragebogen) 174 KBytes
  • ZA4506_q_ie.pdf (Fragebogen) 111 KBytes
  • ZA4506_q_it.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4506_q_lt.pdf (Fragebogen) 176 KBytes
  • ZA4506_q_lu-de.pdf (Fragebogen) 124 KBytes
  • ZA4506_q_lu-fr.pdf (Fragebogen) 122 KBytes
  • ZA4506_q_lu-lu.pdf (Fragebogen) 123 KBytes
  • ZA4506_q_lv-lv.pdf (Fragebogen) 186 KBytes
  • ZA4506_q_lv-ru.pdf (Fragebogen) 224 KBytes
  • ZA4506_q_mt-en.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4506_q_mt-mt.pdf (Fragebogen) 176 KBytes
  • ZA4506_q_nl.pdf (Fragebogen) 120 KBytes
  • ZA4506_q_pl.pdf (Fragebogen) 191 KBytes
  • ZA4506_q_pt.pdf (Fragebogen) 123 KBytes
  • ZA4506_q_ro.pdf (Fragebogen) 188 KBytes
  • ZA4506_q_se.pdf (Fragebogen) 114 KBytes
  • ZA4506_q_si.pdf (Fragebogen) 161 KBytes
  • ZA4506_q_sk.pdf (Fragebogen) 178 KBytes
  • ZA4506_q_tr-ku.pdf (Fragebogen) 166 KBytes
  • ZA4506_q_tr-tr.pdf (Fragebogen) 177 KBytes

Codebücher

  • ZA4506_cdb.pdf (Codebuch) 10 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
Eurobarometer 65.2: The European Constitution, Social and Economic Quality of Life, Avian Influenza, and Energy Issues
Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Europäische Kommission (2012): Eurobarometer 65.2 (Mar-May 2006). TNS OPINION & SOCIAL, Brussels [Producer]. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4506 Datenfile Version 1.0.1, https://doi.org/10.4232/1.10974
StudiennummerZA4506
TitelEurobarometer 65.2 (Mar-May 2006)
Weitere Titel
  • The European Constitution, Social and Economic Quality of Life, Avian Influenza, and Energy Issues (Untertitel)
  • Standard Eurobarometer 65 (Alternativer Titel)
Aktuelle Version1.0.1, 30.03.2012, https://doi.org/10.4232/1.10974
Alternative IDs Alternative IDs
  • doi:10.3886/ICPSR20322.v2, 2009-02-15
Erhebungszeitraum27.03.2006 - 01.05.2006
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • European Commission, Brussels; DG Communication Public Opinion Analysis Sector

Inhalt

InhaltEinstellung zur Europäischen Union. Kenntnis und Bewertung der EU-Institutionen. Gemeinsame EU-Politik. EU-Erweiterung. Vogelgrippe. Energieversorgung. Themen: 1. Häufigkeit politischer Diskussionen im Freundeskreis; eigene Meinungsführerschaft; allgemeine Lebenszufriedenheit; erwartete Veränderung der Situation in den nächsten 12 Monaten in Bezug auf das Leben allgemein, die wirtschaftliche Lage im eigenen Land, die finanzielle Situation im eigenen Haushalt, die Lage auf dem Arbeitsmarkt im eigenen Land sowie die persönliche berufliche Situation; Vergleich der gegenwärtigen Situation mit der Situation vor fünf Jahren und Zukunftserwartung; Kenntnis der Europaflagge, deren Bedeutung und Einstellung zu dieser (gutes Symbol für Europa, steht für etwas Gutes, Identifikation mit der Flagge, Flagge sollte an allen öffentlichen Gebäuden neben der Nationalflagge hängen); Institutionenvertrauen (nationales Rechtssystem, Parteien, nationale Regierung, nationales Parlament, EU, UN); EU-Mitgliedschaft des eigenen Landes als gute Sache; Beurteilung der Vorteilhaftigkeit der EU-Mitgliedschaft des Landes; Image der EU; persönliche Bedeutung der EU; Einstellung zur EU (Skala: positiver Einfluss der EU-Mitgliedschaft auf Sicherheit, wirtschaftliche und politische Stabilität, politische Wirksamkeit der eigenen Stimme, Verständnis des Funktionierens der EU, Einfluss des eigenen Landes in der EU, Machtverteilung der Länder in der EU); erwartete sowie gewünschte Bedeutung der EU für das tägliche Leben des Befragten in fünf Jahren; mit der EU verbundene Ängste (Machtverlust kleiner Mitgliedsländer, Anstieg des Drogenhandels und des organisierten Verbrechens, steigende Haushaltsausgaben des eigenen Landes an die EU, Wegfall von Sozialleistungen, Verlust der nationalen Identität und Kultur, Wirtschaftskrise, Verlagerung von Arbeitsplätzen in andere Mitgliedsländer, mehr Schwierigkeiten für Landwirte des eigenen Landes); bevorzugte Informationsquelle für Nachrichten; Selbsteinschätzung der Kenntnisse über die EU; präferierte Informationsquellen über die EU; Mediennutzung: regelmäßig genutzte Fernsehsender, Radiosender und Tageszeitungen; Zufriedenheit mit der Häufigkeit der EU-Berichterstattung in den Medien; Beurteilung der Objektivität der EU-Berichterstattung im eigenen Land durch Fernsehen, Radio und Printmedien; Kenntnis europäischer Einrichtungen (Europäisches Parlament, Europäische Kommission, Rat der Europäischen Union, Europäischer Gerichtshof, Europäische Zentralbank); Wichtigkeit der genannten Institutionen und Vertrauen in diese; Kenntnistest (Anzahl der Mitgliedsländer, Direktmandat der Parlamentsmitglieder, Anteil für Personal- und Verwaltungskosten im EU-Haushalt); wichtigste Probleme im eigenen Land; positive Rolle der EU in den Bereichen: Bekämpfung von Verbrechen und Terrorismus, öffentliches Verkehrssystem, wirtschaftliche Lage, steigende Preise und Inflation, Steuern und Bekämpfung der Arbeitslosigkeit, Verteidigung und Außenpolitik, Wohnungsbau, Einwanderung, Gesundheitssystem, Bildungssystem, Renten und Umweltschutz; Einstellung zur Europäischen Währungsunion, einer gemeinsamen Außenpolitik der Mitgliedsstaaten der EU, einer gemeinsamen Verteidigungs- und Sicherheitspolitik, einer Erweiterung der EU, einer Verfassung für die EU, ein Europa der zwei Geschwindigkeiten; wichtigste politische Maßnahmen der EU; Einstellung zum Ausbau der gemeinsamen europäischen Außen- und Sicherheitspolitik (eigener Außenminister, Unabhängigkeit der Außenpolitik der EU von der Außenpolitik der USA, gemeinsame Einwanderungspolitik); Beurteilung der internationalen Rolle der EU im Vergleich zu vor fünf Jahren; Demokratiezufriedenheit im eigenen Land und in der EU; Verbundenheit des Befragten mit seinem Dorf bzw. seiner Stadt, dem eigenen Land sowie Europa (Split: Europäische Union); positives oder negatives Image ausgewählter Begriffe (Unternehmen, Wettbewerbsfähigkeit, soziale Sicherheit, freier Handel, Protektionismus, Globalisierung, Gewerkschaft, Reformen, öffentliche Verwaltung); Kenntnis der europäischen Verfassung; mögliche Auswirkungen einer gemeinsamen europäischen Verfassung (EU wird demokratischer, effizienter, transparenter, stärker, wirtschaftlich konkurrenzfähiger, sozialer); Einstellung zum weiteren Vorgehen der EU nach Ablehnung der europäischen Verfassung durch die Niederlande und Frankreich; Beurteilung der derzeitigen Lage und Vergleich der Situation des eigenen Landes im Vergleich zu den Mitgliedsländern der EU in den Bereichen Wirtschaft, Arbeitsmarkt, Umwelt, soziale Sicherheit, Bildungssystem, Lebensqualität und eigene finanzielle Situation; erwartete Veränderung innerhalb der nächsten fünf Jahre in den Bereichen: Wirtschaft im eigenen Land und in der EU, Arbeitsmarkt, Umweltsituation, soziale Sicherheit im eigenen Land und persönliche Lebensqualität; Beurteilung der Leistungsfähigkeit der europäischen Wirtschaft im Vergleich zu den USA, Japan, China und Indien; präferierte Maßnahmen zur Verbesserung der Leistungsfähigkeit der europäischen Wirtschaft. 2. Informiertheit des Befragten über die EU-Erweiterung; Selbsteinschätzung der Informiertheit über Vorteile oder Probleme (für die EU und die neuen Mitgliedsländer) der EU-Erweiterung; Informationsbedarf des Befragten über die Folgen der EU-Erweiterung; präferierte Informationsquellen und hauptverantwortliche Instanzen für Informationsvermittlung über die EU-Erweiterung; Einschätzung der Import- und Exportentwicklung zwischen den alten und neuen Mitgliedsländern seit 2004; Einschätzung der Wanderungsströme zwischen den alten und neuen Mitgliedsländern; Zustimmung zu ausgewählten politischen und wirtschaftlichen Aspekten der EU-Erweiterung (gute Möglichkeit, den europäischen Kontinent zu vereinen, Stärkung der EU, Solidaritätsbekundung durch Erweiterung, Stärkung gemeinsamer europäischer Interessen und Werte, Friedenssicherung, vermindert Chance, mit einer gemeinsamen Stimme zu sprechen, Förderung der Demokratie, Verschlechterung der Situation der Menschen- und Minderheitenrechte, Erleichterung des Fortschritts zu einer politischen Einigung Europas, Vergrößerung der politischen Instabilität, Stärkung der Rolle der EU in der internationalen Politik, Schwächung der demokratischen Entscheidungsprozesse, Erhöhung des Schutzes von Menschenrechten und Minderheiten, Behinderung von Projekten zur politischen Einigung der EU, Erweiterung macht EU zur größten Handelsmacht, verstärkt die Verlagerung von Arbeitsplätzen in Billiglohnländer, Unterstützung für die Entwicklung von Kandidatenländern, Einwanderung von Arbeitskräften, Verringerung der Chancen wirtschaftlicher Entwicklung, Erhöhung des Wohlstands, Verringerung des EU-Etats für das eigene Land, bessere Integration der Bevölkerung von zukünftigen Mitgliedsstaaten, verbesserte Kriminalitätsbekämpfung, Senkung des Lebensstandards, Bereicherung der kulturellen Vielfalt, Erleichterung der Mobilität innerhalb Europas, Erhöhung des Kriminalitätsrisikos, Erleichterung der Verbreitung von Normen und Lebensstandard der EU in ganz Europa, führt zum Verschwinden von kulturellen Identitäten und Traditionen sowie zu illegaler Einwanderung); wichtigste Voraussetzungen für den Erfolg einer erneuten EU-Erweiterung; wichtigste Herausforderungen für die West-Balkanländer und die Türkei auf dem Weg in die EU; internationales Interesse am EU-Beitritt der West-Balkanländer und der Türkei; Zustimmung des Befragten zum EU-Beitritt der ehemaligen jugoslawischen Republik Mazedonien, Albanien, Bosnien und Herzegowina, Serbien und Montenegro, der Türkei sowie Kroatien; Meinung zur finanziellen Unterstützung der Kandidaten- und potentiellen Kandidatenländer durch die EU zur Verwirklichung von EU-Standards vor dem Beitritt. 3. Vogelgrippe: Kenntnistest zur Ansteckungsgefahr der Vogelgrippe; Veränderung der Verzehrhäufigkeit von Geflügelprodukten innerhalb der letzten sechs Monate; Absicht zur dauerhaften oder zeitweisen Reduzierung des Verzehrs von Geflügelprodukten; Gründe für den reduzierten Verzehr von Geflügelprodukten; Kenntnistest: Existenz von Gesetzen für Schutzmaßnahmen der EU im Fall einer Vogelgrippe-Epidemie, Existenz eines Veterinärexperten-Ausschusses der EU, finanzielle Entschädigung an betroffene Bauern, EU-Kontrollen bei der Einfuhr von Geflügel, erfolgreiche Eindämmung einer Vogelgrippe-Epidemie 2003; Kenntnis der Maßnahmen, die von der EU bereits ergriffen wurden (Einsperren von Geflügel innerhalb der Hochrisikogebiete, Einfuhrverbot für Geflügel aus Ländern außerhalb der EU, in denen die Vogelgrippe festgestellt wurde, Verbot von Veranstaltungen mit Lebendgeflügel in Hochrisikogebieten, Einrichtung von Sicherheitszonen, Verstärkung der Desinfektionsmaßnahmen in Hochrisikogebieten, systematische Keulung des gesamten Geflügelbestands auf betroffenen Höfen); Einstellung zum Verhalten der europäischen Behörden und der Medien in Bezug auf die Vogelgrippe. 4. Energieversorgung: Bevorzugte Maßnahmen zur Senkung des Energieverbrauchs; Bereitschaft zur Zahlung höherer Kosten für Energie aus erneuerbaren Quellen (Split: Bereitschaft, allgemein mehr für den Energieverbrauch zu zahlen); präferierte Entscheidungsebene für die Bewältigung der Herausforderungen im Energiebereich (europäische, nationale oder regionale Ebene). Demographie: Staatsangehörigkeit (Mehrfachnennung); Selbsteinstufung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; Familienstand; Alter bei Ende der Schul- bzw. Universitätsausbildung; Geschlecht; Alter; berufliche Position; Urbanisierungsgrad; Haushaltszusammensetzung (Kinderzahl); nationale Herkunft des Befragten und seiner Eltern (Migrationshintergrund) ; Festnetz-Telefonanschluss im Haushalt; Mobiltelefonbesitz; Konfession; Kirchgangshäufigkeit; Besitz langlebiger Wirtschaftsgüter: Unterhaltungselektronik, Internetverbindung, Auto, bezahltes bzw. noch abzuzahlendes Wohneigentum. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewdatum; Interviewbeginn; Interviewdauer; Anzahl anwesender Personen während des Interviews; Kooperationsbereitschaft des Befragten; Ortsgröße; Region; Gewichtungsfaktor; Interviewsprache (nur in LU, BE, ES, FI, EE, LV, MT und TR).
Kategorien Kategorien
  • Internationale Institutionen, Beziehungen, Verhältnisse
  • Politische Fragen (Issues)
  • Medizin
Themen Themen
  • 7.4 Gesundheitsfürsorge und medizinische Betreuung
  • 7.8 Spezifische Krankheiten und Gesundheitszustand
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 16.2 Natürliche Rohstoffquellen und Energie
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Frankreich (FR)
  • Belgien (BE)
  • Niederlande (NL)
  • Deutschland (DE)
  • Italien (IT)
  • Luxemburg (LU)
  • Dänemark (DK)
  • Irland (IE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Griechenland (GR)
  • Spanien (ES)
  • Portugal (PT)
  • Finnland (FI)
  • Schweden (SE)
  • Österreich (AT)
  • Zypern (CY)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Estland (EE)
  • Ungarn (HU)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Malta (MT)
  • Polen (PL)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Bulgarien (BG)
  • Rumänien (RO)
  • Türkei (TR)
  • Kroatien (HR)
GrundgesamtheitPersonen im Alter von 15 Jahren und älter Bulgarien, Rumänien, Kroatien, Türkei und Türkisch Zyprische Gemeinschaft: Staatsbürger und EU-Bürger in der Wohnbevölkerung Befragte mussten über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen, um den Fragebogen in der Landessprache beantworten zu können.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: mehrstufige, proportional geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Persönliches Interview (teilweise CAPI)
DatenerhebungTNS Dimarso, Brussels, Belgium; TNS Aisa, Prague, Czech Republic; TNS GALLUP DK, Copenhagen, Denmark; TNS Infratest, Munich, Germany; Emor, Tallinn, Estonia; TNS ICAP, Athens, Greece; TNS Demoscopia, Madrid, Spain; TNS Sofres, Montrouge, France; TNS MRBI, Dublin, Ireland; TNS Abacus, Milan, Italy; Synovate, Nicosia, Rep. of Cyprus; KADEM, Nikosia, Turkish Cypriot Comm.; TNS Latvia, Riga, Latvia; TNS GALLUP Lithuania, Vilnius, Lithuania; TNS ILReS, Luxembourg, Luxembourg; TNS Hungary, Budapest, Hungary; MISCO, Valletta, Malta; TNS NIPO, Amsterdam, Netherlands; Österreichisches GALLUP, Vienna, Austria; TNS OBOP, Warsaw, Poland; TNS EUROTESTE, Lisbon, Portugal; RM PLUS, Maribor, Slovenia; TNS AISA SK, Bratislava, Slovakia; TNS GALLUP Oy, Espoo, Finland; TNS GALLUP, Stockholm, Sweden; TNS UK, London, United Kingdom; TNS BBSS, Sofia, Bulgaria; TNS CSOP, Bucharest, Romania; Puls, Zagreb, Croatia; TNS PIAR, Istanbul, Turkey; TNS Opinion, Brussels (international co-ordination)
Erhebungszeitraum
  • 30.03.2006 - 24.04.2006 (Frankreich)
  • 28.03.2006 - 26.04.2006 (Belgien)
  • 04.04.2006 - 25.04.2006 (Niederlande)
  • 28.03.2006 - 23.04.2006 (Deutschland)
  • 30.03.2006 - 29.04.2006 (Italien)
  • 27.03.2006 - 24.04.2006 (Luxemburg)
  • 29.03.2006 - 01.05.2006 (Dänemark)
  • 30.03.2006 - 26.04.2006 (Irland (Republik))
  • 27.03.2006 - 26.04.2006 (Großbritannien)
  • 27.03.2006 - 24.04.2006 (Nordirland)
  • 28.03.2006 - 24.04.2006 (Griechenland)
  • 28.03.2006 - 24.04.2006 (Spanien)
  • 31.03.2006 - 24.04.2006 (Portugal)
  • 27.03.2006 - 26.04.2006 (Finnland)
  • 28.03.2006 - 24.04.2006 (Schweden)
  • 31.03.2006 - 20.04.2006 (Österreich)
  • 31.03.2006 - 24.04.2006 (Zypern (Republik))
  • 29.03.2006 - 14.04.2006 (Tschechische Republik)
  • 31.03.2006 - 24.04.2006 (Estland)
  • 04.04.2006 - 25.04.2006 (Ungarn)
  • 28.03.2006 - 23.04.2006 (Lettland)
  • 31.03.2006 - 23.04.2006 (Litauen)
  • 28.03.2006 - 21.04.2006 (Malta)
  • 30.03.2006 - 26.04.2006 (Polen)
  • 31.03.2006 - 19.04.2006 (Slowakei)
  • 30.03.2006 - 26.04.2006 (Slowenien)
  • 27.03.2006 - 10.04.2006 (Bulgarien)
  • 27.03.2006 - 27.04.2006 (Rumänien)
  • 29.03.2006 - 26.04.2006 (Türkei)
  • 29.03.2006 - 25.04.2006 (Kroatien)
  • 29.03.2006 - 15.04.2006 (Nordzypern)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.1 (aktuelle Version)30.03.2012 Archive edition update https://doi.org/10.4232/1.10974
1.0.013.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4506 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2013-4-8P7_PT REGION I - NUTS 2(V3388)Starting with Eurobarometer 62 the NUTS 2 REGIONS for PORTUGAL have changed. In accordance with the official EUROSTAT NUTS 2 version 2003 the region “LISBOA E VALE DO TEJO” is split up and the subregion “Lezíria do Tejo” reinstated to the “Alentejo” Region; “Médio Tejo” and “Oeste” are reinstated to the “Centro” Region. The documentation for NUTS 2 code 3 “Lisboa e Vale do Tejo” is not correct and should read “LISBOA” (NUTS2003-2010: PT17). Regions “CENTRO” and “ALENTEJO” do not change names but regional coverage (NUTS2003-2010: PT16 and PT18). The regions “NORTE” (PT11) and “ALGARVE” (PT15) remain unchanged. Starting with Eurobarometer 62 the autonomous regions AÇORES (PT20) and MADEIRA (PT30) are not covered anymore. This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
2013-4-8P7_GR REGION II- NUTS 1 (V3414)Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS2 code GR41 and "Notio Aigaio" with Starting with Eurobarometer 62 the Northern and Southern Aegean Islands ("Voreio Aigaio" with NUTS 2 code GR41 and "Notio Aigaio" with NUTS 2 code GR42) as well as the Ionian Islands ("Ionia Nisia" with NUTS 2 code GR22) are not covered. The documentation for NUTS 1 code 4 is not correct. The data only cover the island of Crete (NUTS 2 code GR43). This has been confirmed by TNS Opinion & Social as of March 26, 2013.
2018-4-10qa28a & qa28b, qa35, qd9a & qd9b, qd10a & qd10b, qd11a & qd11b, qf2a & qf2bPlease note that in the documentation of the questions where the questionnaire split has been applied the split variable has erroneously been specified as v3434 instead of v3435. This is true for the corresponding variable documentation in the Variable Report (codebook) and in the GESIS Online Study Catalogue (ZACAT). The questionnaire split applies to qa28a & qa28b (v3030-v3061), qa35 (v3109-v3110), qd9a & qd9b (v3212-v3221), qd10a & qd10b (v3222-v3229), qd11a & qd11b (v3230-v3237), qf2a & qf2b (v3301-v3302). The variables in the dataset are filtered correctly.
2019-12-4v66Please note that in the original data delivery four respondents from Cyprus (Republic) are coded 1 (Mentioned) in v66 (“NATIONALITY: BULGARIA”) even though v66 should only have been fielded in Bulgaria. In the archive datasets the filter instruction had been consistently applied to variables v66 to v69 and consequently these outliers have been erroneously coded to 9 “Inap. (not 29 in v6)” in v66.
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 1.0.1 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-7-1VERSIONdataset version id variable2011-7-1variable added
2011-7-1v3386, value 7value label incorrect2011-7-1value label corrected

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseJe Land wurden ca. 1000 Interviews durchgeführt. In Ost- und Westdeutschland wurden insgesamt ca. 1500 Interviews durchgeführt. In der Republik Zypern, der Türkischen Republik Nordzypern, Luxemburg und Malta wurden je ca. 500 Interviews durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 29170
Anzahl der Variablen: 3438
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • TNS Opinion & Social: Standard Eurobarometer 65. Public Opinion in the European Union. Survey requested and coordinated by the Directorate General Press and Communication (European Commission). Brussels, July 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/eb/eb65/eb65_en.htm
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 255 / Wave 65.2: Attitudes towards European Union enlargement. Survey requested by Directorate General Enlargement and coordinated by Directorate General Press and Communication (European Commission). Brussels, July 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_255_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 257 / Wave 65.2: Avian Influenza. Survey requested by Directorate General Health and Consumer Protection and coordinated by Directorate General Press and Communication (European Commission). Brussels, June 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_257_en.pdf
  • TNS Opinion & Social: Special Eurobarometer 258 / Wave 65.2: Energy Issues. Survey requested and coordinated by Directorate General Press and Communication (European Commission). Brussels, November 2006. http://ec.europa.eu/public_opinion/archives/ebs/ebs_258_en.pdf
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  EB - Standard and Special Eurobarometer
    Since the early nineteen seventies the European Commission´s “Standard and Special Eurobarometer” are regularly monitoring the public opinion in the European Union member countries at times. Interviews are conducted face-to-face, in each spring and each autumn, at all times based on new samples with a size 1000 respondents per country. Separate samples are drawn for Northern Ireland and East Germany. After the EU enlargement in 2004, remaining and new Candidate Countries are also regularly included in selected surveys. The Standard Eurobarometer modules ask for attitudes towards European unification, institutions and policies, complemented by measurements for general socio-political orientations, as well as by respondent and household demographics. Intermittently special Eurobarometer modules extensively address topics, such as environment, science and technology, health or family issues, social or ethnic exclusion, quality of life etc. The “European Communities Studies” 1970-1973 can be considered forerunner studies, as well the “Attitudes towards Europe” from 1962.