GESIS - DBK - ZA4775
 

ZA4775: European Values Study 2008: Croatia (EVS 2008)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4775 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Fragebögen

  • ZA4775_q_hr.pdf (Fragebogen) 1 MByte

Codebücher

  • ZA4775_cdb.pdf (Variablenreport) 2 MBytes
  • ZA4775_cdb_hr-hr.pdf (Variablenreport) 6 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA4775_mr_hr.pdf (Methodenbericht) 1 MByte
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
EVS 2008: Croatia
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation EVS (2010): European Values Study 2008: Croatia (EVS 2008). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4775 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10051
StudiennummerZA4775
TitelEuropean Values Study 2008: Croatia (EVS 2008)
Aktuelle Version1.0.0, 30.11.2010, https://doi.org/10.4232/1.10051
Erhebungszeitraum30.04.2008 - 31.10.2008
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Baloban, Josip - University of Zagreb, Croatia

Inhalt

InhaltDiese Studie ist nicht mehr aktuell. Bitte nutzen Sie den integrierten Datensatz des EVS 2008. Dieser nationale EVS-Datensatz wird nur noch für Replikationen sowie die Analyse länderspezifischer Variablen herausgegeben (siehe ´Weitere Hinweise´). Zwei Online-Übersichten bieten umfassende Metadaten über die EVS Datensätze und Variablen. Die erweiterte Studienbeschreibung für die EVS 2008 bietet länderspezifische Informationen über das Design und die Ergebnisse der nationalen Erhebungen. Die Variablenübersicht über die vier Wellen EVS 1981, 1990, 1999/2000 und 2008 ermöglicht die Identifizierung der Trendvariablen in allen vier Wellen sowie länderspezifischer Abweichungen im Fragewortlaut innerhalb und zwischen den EVS Wellen. Diese Übersichten sind abrufbar unter: Extended Study Description EVS 2008. Online Variable Overview. Moralische, religiöse, gesellschaftliche, politische, Arbeits- und Familienwerte der Europäer. Themen: 1. Wahrnehmung des Lebens: Wichtigkeit der Lebensbereiche: Arbeit, Familie, Freunde und Bekannte, Freizeit, Politik und Religion; Häufigkeit von politischen Gesprächen mit Freunden; Glücksempfinden; Selbsteinschätzung der eigenen Gesundheit; Mitgliedschaften in Vereinigungen und Ableisten unbezahlter Arbeit (ehrenamtliche Tätigkeit) in Sozialeinrichtungen, religiösen oder kirchlichen Organisationen, Bildung oder kulturellen Aktivitäten, Gewerkschaften, politischen Parteien, lokalen politischen Maßnahmen, Menschenrechts- oder Umweltschutzgruppen, Berufsverbänden, Friedensbewegung, Jugendarbeit, Sportvereinen, Frauengruppen, freiwillige Verbände des Gesundheitswesens; Toleranz (soziale Distanz) gegenüber Minderheiten (Personen mit Vorstrafen bzw. anderer Rasse, linke bzw. rechte Extremisten, Alkoholabhängige, kinderreiche Familien, emotional instabilen Menschen, Muslime, Einwanderer, Aidskranke, Drogensüchtige, Homosexuelle, Juden, Zigeuner und Christen); Personenvertrauen; Einschätzung des Verhaltens der meisten Menschen als fair und hilfsbereit; interne oder externe Kontrolle; Lebenszufriedenheit (Skalometer). 2. Arbeit: Wichtigste Ursache für die Bedürftigkeit von Menschen; Bedeutung ausgewählter Aspekte der betrieblichen Arbeit; Erwerbsstatus; allgemeine Arbeitszufriedenheit; selbstbestimmtes Arbeiten im Job; Arbeitsorientierung (Arbeits-Ethik-Skala); wichtige Aspekte von Freizeit; Einstellung zur kritiklosen Befolgung von Arbeitsanweisungen; Arbeitsplätze vorrangig für Landsleute vor Ausländern sowie für Männer vor Frauen. 3. Religion: Individuelle oder allgemeingültige klare Leitlinien für Gut und Böse; Konfession; aktuelle und ehemalige Konfession; derzeitige Kirchgangshäufigkeit sowie im Alter von 12 Jahren; Bedeutung von religiösen Feiern bei Geburt, Heirat und Begräbnis; Selbsteinschätzung der Religiosität; Kirchen geben adäquate Antworten auf moralische Fragen, bei Problemen des Familienlebens, auf spirituelle Bedürfnisse und soziale Probleme des Landes; Glaube an Gott, ein Leben nach dem Tod, Hölle, Himmel, Sünde und Wiedergeburt; persönlicher Gott versus Geist oder Lebenskraft; persönliche Verbindung mit dem Göttlichen ohne Kirche; Interesse am Übernatürlichen; Einstellung zur Existenz einer einzigen wahren Religion; Bedeutung von Gott im eigenen Leben (10-Punkte-Skala); Erlebnis von Wohlbefinden und Kraft aus Religion und Glauben; Momente des Gebetes und der Meditation; Häufigkeit von Gebeten; Glaube an Glücksbringer oder Talisman (10-Punkte-Skala); Haltung gegenüber der Trennung von Kirche und Staat (ungläubige Politiker gehören nicht in die Regierung, religiöse Führer sollten Entscheidungen der Regierung nicht beeinflussen). 4. Familie und Ehe: Wichtigste Kriterien für eine erfolgreiche Ehe (Skala); Einstellung zur Kinderbetreuung (ein Kind braucht ein Zuhause mit Vater und Mutter, eine Frau braucht Kinder zur eigenen Erfüllung, Ehe ist eine veraltete Institution, Frau als Alleinerziehende); Einstellung zur Ehe, zu Kindern, zur traditionellen Familienstruktur, Kinder als gesellschaftlicher Auftrag, Elternpflege, Adoption für homosexuelle Paare (Skala); Haltung gegenüber dem traditionellen Rollenverständnis von Mann und Frau in Beruf und Familie (Skala) Respekt und Liebe für die Eltern; Verantwortung der Eltern für ihre Kinder und Verantwortung erwachsener Kinder für ihre Eltern, wenn diese der Langzeitpflege bedürfen; Wichtigkeit von Erziehungszielen für Kinder in der Familie; Haltung gegenüber Abtreibung (außerehelich und in der Ehe). 5. Politik und Gesellschaft: politisches Interesse; politische Partizipation (Skala); Präferenz für individuelle Freiheit oder soziale Gleichheit; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum (10-Punkte-Skala); Präferenz für mehr Eigenverantwortung oder staatliche Lenkung; freie Entscheidung eines Arbeitslosen für die Akzeptanz eines angebotenen Arbeitsplatzes; Wettbewerb stimuliert den Willen zur Arbeit; Freiheit von Unternehmen oder staatliche Kontrolle (Neoliberalismus); Präferenz für Einkommensangleichung oder Anreize für individuelle Bemühungen; Präferenz für Marktwirtschaft oder Staatswirtschaft; Postmaterialismus; gewünschte gesellschaftliche Entwicklung (Schwerpunkt auf materiellen Besitztümer, mehr Respekt vor Autorität); Institutionenvertrauen (Skala); Demokratiezufriedenheit; Bewertung des politischen Systems des Landes als gut oder schlecht (10-Punkte-Skala); bevorzugte Art des politischen Systems (starke Führungspersönlichkeit, Expertenentscheidungen, Armee sollte das Land regieren oder Demokratie); Einstellung zur Demokratie (Skala). 6. Moralische Haltungen und Wertorientierungen (Skala: Einstellung zu unberechtigter Inanspruchnahme staatlicher Leistungen, Steuerhinterziehung, unbefugte Nutzung eines fremden Fahrzeugs, Konsum weicher Drogen, Lügen, Ehebruch, Bestechung, Homosexualität, Abtreibung, Scheidung, Euthanasie, Selbstmord, Schwarzarbeit, Gelegenheitssex, Schwarzfahren, Prostitution, Experimente mit menschlichen Embryonen, genetische Veränderung von Lebensmitteln, Insemination oder In-vitro-Fertilisation und Todesstrafe). 7. Nationale Identität: geografische Gruppe, der der Befragten sich zugehörig fühlt (Stadt, Region, Land, Europa, Welt); Staatsangehörigkeit; Nationalstolz; mit der Europäischen Union assoziierte Ängste (Verlust der sozialen Sicherheit und der nationalen Identität, wachsende Ausgaben des eigenen Landes, Machtverlust des eigenen Landes in der Welt und den Verlust von Arbeitsplätzen); Einstellung zu einer Erweiterung der Europäischen Union (Skalometer); Wahlabsicht bei der nächsten Wahl und Parteipräferenz; Partei, die am meisten zusagt; präferierte Einwanderungspolitik; Einstellung zu Terrorismus; Haltung gegenüber Einwanderern und ihren Bräuchen sowie Traditionen (nehmen Arbeitsplätze weg, untergraben das kulturelle Leben des Landes, verschlimmern Kriminalitätsprobleme, belasten das Wohlfahrtssystem des Landes, Bedrohung für die Gesellschaft, unterschiedliche Bräuche und Traditionen aufrechterhalten); Fremdheitsgefühl im eigenen Land; zu viele Einwanderer; wichtige Aspekte der nationalen Identität (im Land geboren sein, Respektieren der politischen Institutionen und Gesetze des Landes, Abstammung, Sprechen der Landessprache, lange Zeit im Land gelebt haben); Interesse an Politik in den Medien; Informieren der Behörden um der Gerechtigkeit willen; Kümmern um eigene Angelegenheiten; Nähe zu: Familie, Nachbarschaft, den Menschen in der Region, Landsleuten, Europäern und zur Menschheit; Besorgnis über die Lebensbedingungen von älteren Menschen, Arbeitslosen, Migranten und kranken oder behinderten Menschen sowie Kindern in armen Familien. 8. Umwelt: Einstellung zum Umweltschutz (Skala: Bereitschaft zur Abgabe eines Teils des eigenen Einkommens für die Umwelt, Überbevölkerung, verheerende Konsequenzen menschlicher Eingriffe in die Natur, menschlicher Scharfsinn erhält die Erde bewohnbar, das Gleichgewicht der Natur ist stark genug, um die Auswirkungen der modernen Industrienationen zu bewältigen, Menschen sind dazu bestimmt, über den Rest der Natur zu herrschen, eine ökologische Katastrophe ist unvermeidlich). Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); geboren im Land des Interviews; Geburtsland; Jahr der Einwanderung in das Land; Herkunftsland des Vaters und der Mutter; Familienstand; Zusammenleben mit dem Partner vor der Ehe oder vor der Eintragung der Partnerschaft; Zusammenleben mit einem Partner derzeit bzw. in der Vergangenheit; fester Partner; verheiratet mit dem früheren Partner; Ende der Beziehung; Kinderzahl; Geburtsjahr des ersten Kindes; Haushaltsgröße und Haushaltszusammensetzung; traumatische Ereignisse: der Tod eines Kindes, von Vater oder Mutter, Scheidung eines eines Kindes, Scheidung der Eltern oder anderer Verwandter; Alter des Befragten zum Zeitpunkt dieser Ereignisse; Alter bei Schulabschluss; höchster erreichtes Bildungsniveau; Beschäftigungsstatus; Arbeitnehmer oder Selbständige im letzten Job; Beruf (ISCO-88) und berufliche Stellung; Leitungsfunktion und Kontrollspanne. Soziale Herkunft und Charakteristik des Partners: Partner des Befragten oder Ehegatte: Partner ist im Land geboren bzw. Herkunftsland des Partners; höchster Bildungsabschluss; Erwerbsstatus des Partners; Beschäftigung oder selbständige Erwerbstätigkeit der Partner in seinem bzw. ihrem letzten Job; Beruf des Partners (ISCO-88) und berufliche Stellung; Leitungsfunktion des Partners und Kontrollspanne; Arbeitslosigkeit und Abhängigkeit von sozialer Sicherung des Befragten und seines Partners länger als drei Monate in den letzten fünf Jahren; Höhe des Haushaltseinkommens; Zusammenleben mit den Eltern, als der Befragte 14 Jahre alt war; höchstes Bildungsniveau von Vater und Mutter; Beschäftigungsstatus von Vater und Mutter, als der Befragte 14 Jahre alt war; Beruf von Vater und Mutter (ISCO-88); Anzahl der Beschäftigten (Unternehmensgröße bei Selbständigen); Leitungsfunktion und Kontrollspanne von Vater und Mutter, Charakterisierung der Eltern als der Befragte 14 Jahre alt war (Skala: gerne Bücher gelesen, politische Diskussionen zu Hause mit ihrem Kind, gerne die Nachrichten verfolgt, Probleme über die Runden zu kommen, Probleme Unbrauchbares zu ersetzen); Region, in der der Befragten im Alter von 14 Jahren lebte; derzeitiger Wohnort; Ortsgröße; Region. Interviewerrating: Interesse des Befragten am Interview. Zusätzlich verkodet wurde: Interviewernummer; Interviewdatum; Interviewlänge; Zeitpunkt des Interviews: Interviewbeginn (Stunde und Minute) und Interviewende (Stunde und Minute); Sprache, in der das Interview durchgeführt wurde. Zusätzliche länderspezifische Variablen sind in den nationalen Datensätzen enthalten.
Kategorien Kategorien
  • Gesellschaft, Kultur
  • Religion und Weltanschauung
Themen Themen
  • 1.5 Berufstätigkeit
  • 5.4 Kulturelle und nationale Identität
  • 5.5 Religion und Werte
  • 5.6 Soziale Lage und Indikatoren
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 13.3 Familie und Ehe

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Kroatien (HR)
GrundgesamtheitPersonen ab 18 Jahren in Privathaushalten
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Mehrstufig geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen (PAPI)
DatenerhebungUniversity of Zagreb, Faculty of Law, Department of Social Work, Zagreb
Erhebungszeitraum
  • 30.04.2008 - 31.10.2008

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)30.11.2010 https://doi.org/10.4232/1.10051
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2011-3-15v136 to v147Change of value labels of v136 to v147 into 1 "very important" 2 "rather important" 3 "not very important". [ADD VALUE LABELS v136 to v147 1 ´very important´ 2 ´rather important´ 3 ´not very important´.]
2011-3-15v284 to v294Notification of deviant question wording of Q83 and Q84 . The phrase “feel concerned about” has been translated differently in several field questionnaires, for instance, in some cases it has been translated into “worried about”, in other cases as “involved in”.
2011-3-15v308Illogical answer pattern: In 27 cases (AZ, HR, NCY, FR, DE, LV, LU, MD, SK, SI, ES, UA) is the year of birth of respondent > year in which respondent came to live in [country]. [COMPUTE arrive=v308-v303. if (arrive<0) v308=-5. execute. delete variables arrive.]
2011-3-15v322Illogical answer pattern: In 110 cases (BE, HR, CZ, FI, FR, DE, IS, IE,IT, RO, SK, SI, ES, SE, TR, UA, MK, GB, NIR) is the year of birth of respondent > year in which firstborn child was born. [COMPUTE child=v322-v303. if (child<12) v322=-5. execute. delete variables child.]
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Weitere HinweiseDer vorliegende Datensatz ist eine nicht aktualisierte Version eines nationalen EVS-Datensatzes. Eine aktuelle Version aller nationalen Datensätze von 2008 ist als integrierter Datensatz EVS 2008 verfügbar. Zusätzliche länderspezifische Variablen, die Teil einiger Feldfragebögen sind, sind im integrierten Datensatz nicht enthalten. Die nationalen Datensätze sind nur noch zu Replikationszwecken sowie für die Analyse dieser länderspezifischen Variablen verfügbar. Bitte wenden Sie sich an unser Archivpersonal, falls Sie Zugang zu den veralteten Daten brauchen. Der integrierte Datensatz EVS 2008 wird in zwei verschiedenen Versionen angeboten: ZA4800: Scientific Use File Der Datensatz enthält faktisch anonymisierte Daten mit aggregierten Angaben zu Beruf und Wohnort des Befragten. Er wird für den direkten Download über den GESIS Datenbestandskatalog kostenfrei nach Registrierung zur Verfügung gestellt. ZA4799: Restricted Use File Diese Version enthält alle Informationen, das heißt auch Daten, die aus Datenschutzgründen nicht im Scientific Use File berücksichtigt werden konnten. Aufgrund der sensiblen Natur der Daten unterliegt ihre Verwendung bestimmten Vertragsbestimmungen. Der Vertrag, der die Off-Site-Nutzung ermöglicht, kann im Abschnitt „Daten und Dokumentation“ der Studienbeschreibung heruntergeladen werden. Die Unterschiede zwischen den beiden Versionen beziehen sich ausschließlich auf die Variablen ´region of interview´, ´size of town´, und ´occupation´. Alle anderen Variablen sind identisch. Eine vollständige Beschreibung der Unterschiede finden Sie im Variablenreport (Seiten 12-13).
Anzahl der Einheiten: 1525
Anzahl der Variablen: 455

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Publications using EVS data can be found in the EVS Repository. The repository is an easy way to find relevant publications in the field of value studies. Moreover, it contains enhanced publications with direct links to the dataset, variables, and syntax codes of the concepts used. The EVS Repository can be found at www.europeanvaluesstudy.eu.
  • Atlas of European Values: Trends and Traditions at the turn of the Century. Loek Halman, Inge Sieben, and Marga van Zundert, Tilburg University. Leiden, Tilburg: Brill 2012. See EVS webpage: here
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  European Values Study (EVS)
    Die European Values Study 1981-2017 ist eine transnationale empirische Langzeitstudie, die in Verantwortung der European Values Study Foundation durchgeführt wird. Die fünf EVS Wellen 1981, 1990, 1999, 2008 und 2017 decken ein breites Spektrum an Themen ab, die sich auf zentrale Lebensbereiche wie Arbeit und Freizeit, Familie und Sexualität, Religion, Politik und Ethik erstrecken. Der Datenbestand umfasst für die fünf Wellen die integrierten Datensätze und zusätzlich für die Wellen 1999 und 2008 die nationalen Datensätze. Das gegenwärtige EVS Longitudinal Data File 1981-2008 basiert auf den vier Wellen und kann mit dem World Values Surveys (1981-2014) zu einem Integrated Values Surveys 1981-2014 Data File integriert werden.