GESIS - DBK - ZA4804
 

ZA4804: European Values Study Longitudinal Data File 1981-2008 (EVS 1981-2008)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA4804 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA4804_v3-1-0.dta.zip (Datensatz) 34 MBytes
  • ZA4804_v3-1-0.sav.zip (Datensatz) 38 MBytes

Codebücher

  • ZA4804_cdb.pdf (Variablenreport) 6 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA4804_Duplicate_Cases.xlsx (Tabelle) 143 KBytes
  • ZA4804_EVS-WVS_ParticipatingCountries.pdf (Tabelle) 381 KBytes
  • ZA4804_EVS-WVS_ParticipatingCountries.xls (Tabelle) 325 KBytes
  • ZA4804_EVS_1981-2008_Overview.xlsx (Tabelle) 138 KBytes
  • ZA4804_EVS_ParticipatingCountries.pdf (Tabelle) 275 KBytes
  • ZA4804_EVS_VariableCorrespondence.pdf (Tabelle) 752 KBytes
  • ZA4804_EVS_VariableCorrespondence.xlsx (Tabelle) 90 KBytes
  • ZA4804_IVS_UserInformation.zip (sonstiges) 876 KBytes
  • ZA4804_readme_v3-1-0.pdf (sonstiges) 86 KBytes
  • ZA4804_weights.pdf (Anmerkungen) 895 KBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
European Values Study Longitudinal Data File 1981-2008 (EVS 1981-2008)
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation EVS (2020): European Values Study Longitudinal Data File 1981-2008 (EVS 1981-2008). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4804 Datenfile Version 3.1.0, https://doi.org/10.4232/1.13486
StudiennummerZA4804
TitelEuropean Values Study Longitudinal Data File 1981-2008 (EVS 1981-2008)
Aktuelle Version3.1.0, 08.04.2020, https://doi.org/10.4232/1.13486
Erhebungszeitraum01.03.1981 - 15.03.2010
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Gedeshi, Ilir - Center for Economic and Social Studies, Albania
  • Zulehner, Paul M. - University of Vienna, Austria
  • Rotman, David - Belarus State University, Belarus
  • Titarenko, Larissa - Belarus State University, Belarus
  • Billiet, Jaak - Catholic University of Leuven, Belgium
  • Dobbelaere, Karel - Catholic University of Leuven, Belgium
  • Kerkhofs, Jan - Catholic University of Leuven, Belgium
  • Swyngedouw, Marc - Catholic University of Leuven, Belgium
  • Voyé, Liliane - Catholic University of Leuven, Belgium
  • Fotev, Georgy - Bulgarian Academy of Sciences, Bulgaria
  • Marinov, Mario - Bulgarian Academy of Sciences, Bulgaria
  • Raichev, Andrei - BBSS Gallup International, Bulgaria
  • Stoychev, Kancho - BBSS Gallup International, Bulgaria
  • Kielty, J.F. - The Gallup Organization, Canada
  • Nevitte, Neil - University of Calgary, Canada
  • Baloban, Josip - University of Zagreb, Croatia
  • Roudometof, Victor - University of Cyprus, Cyprus
  • Rabusic, Ladislav - Masaryk University, Czech Republic
  • Rehak, Jan - Czech Republic
  • Gundelach, Peter - University of Copenhagen, Denmark
  • Petersen, E. - Aarhus University, Denmark
  • Riis, Ole - Aarhus University, Denmark
  • Röhme, Nils - Aarhus University, Denmark
  • Saar, Andrus - SAAR POLL, Estonia
  • Lotti, Leila - TNS Gallup Oy, Finland
  • Pehkonen, Juhani - TNS Gallup Oy, Finland
  • Puranen, Bi - Theseus International Management Institute, France
  • Riffault, Hélène - Faits et Opinions, France
  • Stoetzel, Jean - Faits et Opinions, France
  • Tchernia, Jean-François - Tchernia Etudes Conseil, France
  • Pachulia, Merab - Georgian Opinion Research Business International (GORBI), Georgia
  • Jagodzinski, Wolfgang - University of Cologne, Germany
  • Klingemann, Hans-Dieter - Berlin Science Center for Social Research, Germany
  • Köcher, Renate - Institut für Demoskopie Allensbach, Germany
  • Noelle-Neumann, Elisabeth - Institut für Demoskopie Allensbach, Germany
  • Anheier, Helmut - London School of Economics and Political Science, Great Britain
  • Barker, David - Great Britain
  • Harding, Stephen - ISR, Great Britain
  • Heald, Gordon - Gallup, Great Britain
  • Timms, Noel - University of Leicester, Great Britain
  • Voas, David - University of Manchester, Great Britain
  • Gari, Aikaterini - University of Athens, Greece
  • Georgas, James - University of Athens, Greece
  • Mylonas, Kostas - University of Athens, Greece
  • Hankiss, Elemer - Hungarian Academy of Sciences, Hungary
  • Manchin, Robert - Hungarian Academy of Sciences, Hungary
  • Rosta, Gergely - Pázmány Péter Catholic University, Hungary
  • Tomka, Miklós - Hungarian Religious Research Centre, Hungary
  • Haraldsson, Olafur - University of Iceland, Iceland
  • Jónsson, Fridrik H. - University of Iceland, Iceland
  • Olafsson, Stefan - University of Iceland, Iceland
  • Breen, Michael - University of Limerick, Ireland
  • Fahey, Tony - The Economic and Social Research Institute (ESRI), Ireland
  • Fogarty, Michael - The Economic and Social Research Institute (ESRI), Ireland
  • Kennedy, Kieran - The Economic and Social Research Institute (ESRI), Ireland
  • Sinnott, Richard - Trinity College Dublin, Ireland
  • Whelan, Chris - The Economic and Social Research Institute (ESRI), Ireland
  • Abbruzzese, Salvatore - University of Trento, Italy
  • Calvaruso, Claudio - University of Trento, Italy
  • Gubert, Renzo - University of Trento, Italy
  • Rovati, Giancarlo - Catholic University of the Sacred Heart, Italy
  • Zepa, Brigita - Baltic Institute of Social Sciences, Latvia
  • Alisauskiene, Rasa - Institute for Social Research, Lithuania
  • Juknevicius, Stanislovas - Lithuanian Institute of Culture and Arts, Lithuania
  • Ziliukaite, Ruta - Institute of Culture, Philosophy and Art, Lithuania
  • Estgen, Pol - SeSoPI Centre Intercommunautaire, Luxembourg
  • Hausman, Pierre - CEPS/INSTEAD, Luxembourg
  • Legrand, Michel - SeSoPI Centre Intercommunautaire, Luxembourg
  • Petkovska, Antoanela - Ss. Cyril and Methodius University, Republic of Macedonia
  • Abela, Anthony M. - University of Malta, Malta
  • Cachia-Caruana, Richard - Malta
  • Inganuez, Fr. Joe - Malta
  • Troisi, Joseph - University of Malta, Malta
  • Petruti, Doru - Institute of Marketing and Polls IMAS-INC, Republic of Moldova
  • Besic, Milos - University of Montenegro, Republic of Montenegro
  • Arts, Wil A. - Tilburg University, The Netherlands
  • de Moor, Ruud - Tilburg University, The Netherlands
  • European Values Study - (Armenia, Bosnia and Herzegovina, Kosovo, Northern Cyprus)
  • Hagenaars, Jacques A.P. - Tilburg University, The Netherlands
  • Halman, Loek - Tilburg University, The Netherlands
  • Luijkx, Ruud - Tilburg University, The Netherlands
  • Hayes, Bernadette C. - Queen´s University Belfast, Northern Ireland
  • Smith, Alan - University of Ulster, Northern Ireland
  • Listhaug, Ola - University of Trondheim; Norwegian University of Science and Technology, Norway
  • Jasinska-Kania, Aleksandra - University of Warsaw, Poland
  • Konieczna, Joanna - University of Warsaw, Poland
  • Marody, Mira - University of Warsaw, Poland
  • Cabral, Manuel Villaverde - University of Lisbon, Portugal
  • Franca, Luis de - University of Lisbon, Portugal
  • Ramos, Alice - University of Lisbon, Portugal
  • Vala, Jorge - University of Lisbon, Portugal
  • Pop, Lucien - Romanian Academy, Romania
  • Voicu, Malina - Romanian Academy, Romania
  • Zamfir, Catalin - Romanian Academy, Romania
  • Bashkirova, Elena - Bashkirova & Partners, Russian Federation
  • Gredelj, Stjepan - University of Belgrade, Serbia
  • Kusá, Zuzana - Slovak Academy of Sciences, Slovak Republic
  • Malnar, Brina - University of Ljubljana, Slovenia
  • Tos, Niko - University of Ljubljana, Slovenia
  • Elzo, Javier - University of Deusto, Spain
  • Orizo, Francisco Andrés - DATA S.A.; Centro de Investigaciones Sociológicas, Spain
  • Silvestre Cabrera, María - University of Deusto, Spain
  • Bush, Karin - SIFO, Sweden
  • Lundasen, Susanne - Ersta Sköndal University College, Sweden
  • Pettersson, Thorleif - Uppsala University, Sweden
  • Joye, Dominique - Swiss Foundation for Research in Social Sciences (FORS), University of Lausanne, Switzerland
  • Esmer, Yilmaz - Bogazici University; Bahcesehir University, Turkey
  • Balakireva, Olga - National Academy of Sciences of Ukraine, Ukraine
  • Inglehart, Ronald - University of Michigan, USA
  • Rosenberg, Florence - Center for Applied Research in the Apostolate (CARA), USA
  • Sullivan, Edward - Center for Applied Research in the Apostolate (CARA), USA

Inhalt

InhaltMoralische, religiöse, gesellschaftliche, politische, ökonomische und soziale Wertvorstellungen der Europäer. Der Online Variable Overview ermöglicht den Vergleich von Trend Variablen über die vier EVS Wellen 1981, 1990, 1999 und 2008 sowie einen Vergleich von originalsprachlichen Fragen aus den Wellen 1999 und 2008. Online Variable Overview Themen: Einige Fragen wurden nicht in allen Ländern und zu allen Befragungszeiträumen gestellt. Freizeit: Wichtigkeit der Lebensbereiche Familie, Freunde, Freizeit, Politik, Arbeit, Religion (nur in Schweden: Einsatz für andere); Glücksgefühl; subjektiver Gesundheitszustand; Gefühle von: Aufregung oder Interesse, Rastlosigkeit, Stolz aufgrund von Komplimenten, Einsamkeit, Freude über Vollendung einer Sache, Langeweile, Wohlfühlen, depressiv oder unglücklich, alles gelingt mir, Traurigkeit aufgrund von Kritik; Gefühlslage des Befragten zu Hause: Entspannung, Angst, Zufriedenheit, Aggression oder Sicherheit. Respekt und Liebe für die Eltern; Verantwortlichkeit der Eltern für ihre Kinder; wichtige Erziehungsziele bei Kindern: gute Manieren, Höflichkeit, Unabhängigkeit, Arbeitsorientierung, Ehrlichkeit, Verantwortungsgefühl, Geduld, Vorstellungskraft, Toleranz und Respekt für andere, Führungsrolle, Selbstkontrolle, Sparsamkeit, Beharrlichkeit, religiöser Glaube, Bescheidenheit, Gehorsam und Loyalität; Rechtfertigung von Abtreibung bei: gesundheitlichem Risiko für die Mutter, Behinderung des Kindes, nicht verheirateter Mutter, fehlendem Kinderwunsch. Freizeitgestaltung: allein, mit der Familie, mit Freunden, an belebten Orten; Verkehrskreise in der Freizeit; Diskussionshäufigkeit politischer Themen im Freundeskreis; politische Meinungsführerschaft; Mitgliedschaften und ehrenamtliche Tätigkeiten in Vereinen, Parteien, Organisationen, Bürgerinitiativen und Berufsorganisationen; Motive für ehrenamtliche Tätigkeiten; Abneigung gegenüber Leuten mit anderer Einstellung; Einsamkeitsgefühl; Einschätzung der allgemeinen Hilfsbereitschaft in der heutigen Zeit. Toleranz gegenüber Minderheiten: Straffällige, andere Rasse, Alkoholiker, Muslime, HIV-Infizierte, Drogenabhängige, Homosexuelle, Juden, Zigeuner, Christen, Linke, Rechte, Großfamilien, Hindus, Ausländern; Nachbarschaft von Studenten, unverheirateten Müttern, Andersgläuben und Sektenmitgliedern; zwischenmenschliches Vertrauen; gegenseitiges Vertrauen jüngerer Menschen zu Älteren; derzeitige Lebenszufriedenheit und vor fünf Jahren; erwartete Lebenszufriedenheit in fünf Jahren; empfundene Freiheit und Selbstbestimmung; Bereitschaft zum Einkommensverzicht bzw. zu Steuererhöhungen (Wohlstandsverzicht) zugunsten der Umwelt; Reduzierung der Umweltverschmutzung als Aufgabe der Regierung; Verunsicherung der Menschen durch Gerede über Umweltverschmutzung; Bekämpfung der Arbeitslosigkeit wichtiger als Umweltprobleme; Stellenwert von Umweltschutz und Luftreinhaltung niedriger als suggeriert; nur in Schweden: Umweltschutz versus Wirtschaftswachstum, Mensch und Natur; bei Arbeitsplatzmangel: Einstellung zur Bevorzugung von Männern, Menschen der eigenen Nationalität, Einheimischen, Behinderten sowie zum erzwungenen Ruhestand für Ältere; Zufriedenheit mit der finanziellen Situation des Haushalts; erwartete finanzielle Situation in einem Jahr. Arbeitswelt: Arbeitsorientierung und Aspekte von Arbeitszufriedenheit; Wichtigkeit ausgewählter Merkmale beruflicher Arbeit: gute Bezahlung, wenig Druck, Arbeitsplatzsicherheit, angesehene Tätigkeit, flexible Arbeitszeit, Möglichkeit zur Eigeninitiative, viel Urlaub, Erfüllung von Zielen, Verantwortung, interessante Tätigkeit, Entsprechung der eigenen Fähigkeiten, nette Arbeitskollegen, gute Aufstiegschancen, der Gesellschaft dienlich, Kontakt zu Menschen, gute körperliche Arbeitsbedingungen sowie Wochenendfreizeit; eigene Erwerbstätigkeit; Vorfreude auf die Arbeit nach dem Wochenende; Stolz auf geleistete Arbeit; empfundene Ausnutzung am Arbeitsplatz; allgemeine Arbeitszufriedenheit (Skalometer); Entscheidungsfreiheit bei der Arbeit; Zufriedenheit mit der Arbeitsplatzsicherheit und Selbstbestimmung in der Arbeit (Skalometer); Arbeitsethos (Skala); Nutzung von bezahlten freien Tagen: Suche nach zusätzlicher entlohnter Arbeit, Fortbildung, Treffen mit Freunden und Familie, zusätzliche Arbeit gegen die Langeweile, ehrenamtliche Tätigkeit, Hobbys, Leitung eines eigenen Geschäfts, Entspannung; Einstellung zu einer leistungsorientierten Bezahlung und zum kritiklosen Befolgen von Arbeitsanweisungen; Präferenz für Mitbestimmung oder staatliche Steuerung von Unternehmen. Vertrauen in die Familie; Zufriedenheit mit dem Privatleben; Übereinstimmung der Ansichten des Partners sowie der Eltern mit dem Befragten im Hinblick auf: Religion, moralische Standards, soziale Einstellungen, politische Ansichten und sexuelle Vorstellungen; ideale Kinderzahl; Einstellung zum Aufwachsen von Kindern mit beiden Eltern, zur Erfüllung von Frau bzw. Mann durch Kinder, zu sexueller Selbstbestimmung, zur Ehe als überholte Institution, zu allein erziehenden Müttern, zum Ausleben sexueller Freiheit sowie zur Notwendigkeit ausdauernder Beziehungen zum Glücklichsein; wichtigste Kriterien für eine erfolgreiche Ehe (Skala: Treue, gutes Einkommen, gleicher sozialer Hintergrund, Respekt und Anerkennung, religiöser Hintergrund, gute Unterkunft, politisches Einvernehmen, Verstehen und Toleranz, Abstand von Angeheirateten, gute sexuelle Beziehung, Arbeitsteilung im Haushalt, Kinder, Diskussion von Problemen, gemeinsam verbrachte Zeit, Gespräche, gleicher Geschmack und gemeinsame Interessen, Übereinstimmung der ethnischen Herkunft; akzeptierte Gründe für eine Scheidung: finanzieller Bankrott, Krankheit, Alkoholabhängigkeit, Gewalttätigkeit oder Untreue seitens des Partners, sexuelle Unzufriedenheit, nachlassende Liebe, Nicht-Verstehen mit Verwandten, Kinderlosigkeit, unterschiedliche Persönlichkeiten. Einstellung zur Ehe und zur traditionellen Familienstruktur: Rollenverständnis von Mann und Frau in Beruf und Familie (Skala); Postmaterialismus (Skala); wichtigste Staatsziele des eigenen Landes; Hauptziel von Gefängnisstrafen; Bereitschaft für sein Land zu kämpfen; Einschätzung der Kriegswahrscheinlichkeit im eigenen Land in den nächsten fünf Jahren; erwartete Veränderungen von Werten wie: materielle Güter, Arbeit, Technologie, Individuum, Autoritätsgläubigkeit, Familie, einfachem Lebensstil; Einstellung zum wissenschaftlichen Fortschritt. Politikinteresse; politische Partizipation: Unterzeichnung einer Petition, Teilnahme an Boykotts, Teilnahme an genehmigten Demonstrationen bzw. an wilden Streiks, Hausbesetzung, Gewalt gegen Personen bzw. Sachen; Präferenz für Freiheit oder Gleichheit; Selbsteinschätzung auf einem Links-Rechts-Kontinuum; gesellschaftliche Grundeinstellungen; Einstellung zum Wirtschaftssystem, zu Einkommensgleichheit, zu Staatsunternehmen, zu Wettbewerb, Leistungsorientierung und zur Akkumulation von Wohlstand bei wenigen Personen; wirtschaftlicher Liberalismus; Einstellung zum Wohlfahrtsstaat; Konservatismus und Notwendigkeit zur Veränderung des Wirtschaftssystems (Skala); persönliche Charaktereigenschaften; Institutionsvertrauen (Kirche, Armee, Bildungssystem, Presse, Gewerkschaften, Polizei, Parlament, öffentlicher Dienst, Sozialsysteme, große Unternehmen, Gesundheitswesen, Justizwesen, Europäische Union, NATO, Vereinte Nationen); Einstellung zu ausgewählten Bewegungen: Umweltschutz, Anti-Atomkraft, Friedensbewegung, Menschenrechte, Frauen und Anti-Apartheid; Demokratiezufriedenheit; Einstellung zum derzeitigen politischen System des Landes und Beurteilung des politischen System des Landes vor zehn Jahren (Skalometer); Präferenz für ein demokratisches politisches System oder für starke Führungspersönlichkeiten (Skala); Einstellung zur Demokratie; Einschätzung der Beachtung der individuellen Menschenrechte im Land. Nur in Schweden: Zufriedenheit mit öffentlichen Bediensteten; Wirtschaftshilfe für arme Länder; präferierter Entscheidungsträger hinsichtlich Friedenssicherung, Umweltschutz, Hilfe für Entwicklungsländer, Flüchtlinge und Menschenrechte. Beurteilung der Lösbarkeit von Umweltproblemen, Kriminalität und Arbeitslosigkeit auf nationaler oder internationaler Ebene; präferierte Einwanderungspolitik; Einstellung zur Assimilation und Integration von Immigranten; Wichtigkeit der Angleichung von Einkommen, von Bildungschancen, der Sicherung der Grundbedürfnisse sowie Anerkennung anderer aufgrund ihrer Leistung; Interesse an politischen Nachrichten in den Medien; Individualismus und Gemeinschaftsdenken; Nähe zur Familie, zur Nachbarschaft, den Menschen in der Region, zu den Landsleuten, den Europäern und der Menschheit; Nähe zu älteren Menschen, zu Arbeitslosen, Ausländern, Kranken und Behinderten; Bereitschaft sich für die Familie, Menschen in der Nachbarschaft, Alte, Ausländer, Kranke und Behinderte einzusetzen; persönliche Gründe für Hilfeleistungen bei älteren Menschen sowie bei Ausländern; Parteineigung; Parteipräferenz und Parteiidentifikation; regelmäßige Lektüre einer Tageszeitung; Fernsehkonsum; (nur in Schweden: Fernsehen wichtigste Unterhaltung); vermutete Gründe individueller oder gesellschaftlicher Ursachen für die wirtschaftliche Notlage Einzelner; Einstellung zu Terrorismus, gedankliche Beschäftigung mit dem Sinn des Lebens; Gefühl von Sinnlosigkeit des Lebens; Gedanken über den Tod. Gottgläubigkeit oder Nihilismus (Skala); Meinung zu Gut und Böse in jedem Menschen; Reue empfinden; Dinge, für die es sich lohnt sein Leben zu riskieren: Land, Leben eines anderen, Gerechtigkeit, Freiheit, Frieden sowie Religion; Einstellung zu Gut und Böse sowie Religion und Wahrheit; derzeitige und gegebenenfalls frühere Konfession; derzeitige Kirchgangshäufigkeit und im Alter von 12 Jahren; Wichtigkeit religiöser Feiern bei Geburt, Hochzeit und Beerdigung; Selbsteinschätzung der Religiosität; Kompetenz der Religionsgemeinschaft in moralischen Fragen, bei Problemen im Familienleben, bei geistigen Bedürfnissen und aktuellen sozialen Problemen des Landes; Einschätzung der Bedeutung von Religion für die Zukunft; Einstellung zur Rolle der Kirche in politischen Streitfragen (Skala); Glaube an: Gott, ein Leben nach dem Tod, Seele, Hölle, Himmel, Sünde, Telepathie, Reinkarnation, Engel, Teufel, Wiederauferstehung von den Toten; Festhalten an der eigenen Religion versus Erkunden verschiedener Religionen; wichtigstes dieser Glaubensgrundsätze; Bedeutung Gottes im eigenen Leben (Skalometer); Kraft und Trost durch Religion; Bedürfnis nach Gebet und Meditation; Beten außerhalb von Gottesdiensten; Zustimmung oder Ablehnung der einzelnen 10 Gebote durch den Befragten und die meisten Menschen; übersinnliche Erlebnisse: Gefühl der Verbundenheit mit jemand weit entfernten, Wahrnehmung weit entfernter Ereignisse, mit einem Toten in Kontakt treten, Nähe zu einer mächtigen Lebenskraft; Veränderung der Sichtweise auf das Leben durch ein übersinnliches Erlebnis; Beziehung zwischen den Eltern in der Jugendzeit des Befragten; Verbundenheit des Befragten zu beiden Elternteilen; strenge Erziehung durch die Eltern; Glaube an übernatürliche Kräfte; Besitz und Glaube an Glücksbringer oder Talisman (Skalometer); Lesen und Berücksichtigen von Horoskopen; Einstellung zur Trennung von Kirche (Religion) und Staat (Skala). Moral und Sexualität: Moralische Einstellungen (Skala: ungerechtfertigte Inanspruchnahme staatlicher Sozialleistungen, Schwarzfahren, Steuerhinterziehung, Akzeptanz von Schmiergeld, Euthanasie, Suizid, unbefugte Ingebrauchnahme eines Fahrzeugs (Diebstahl), Drogengebrauch, Lügen, Einbruch, Umweltverschmutzung, Alkohol am Steuer, Korruption, Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Geschwindigkeitsüberschreitung in Ortschaften, politisches Attentat bzw. Mord, Embryonenforschung, Genmanipulation von Lebensmitteln, Hehlerei, Behalten von gefundenem Geld, Gewalt gegen die Polizei, Fahrerflucht bei Schaden an einem geparkten Fahrzeug, Drohungen gegen Streikbrecher, Töten aus Notwehr); moralische Einstellungen zu Partnerschaft und Sexualität (Homosexualität, Prostitution, Abtreibung, Scheidung, Ehebruch, Promiskuität, Pädophilie); vermutete Verbreitung der oben aufgeführten unmoralischen Verhaltensweisen in der Bevölkerung des Landes (Skala); Häufigkeit des eigenen Alkoholkonsums; Menge des eigenen Alkoholkonsums im Vergleich zu anderen; Einschätzung des Gefahrenpotentials durch den Konsum illegaler Drogen und Alkoholismus; Einstellung zu einer Bestrafung in Abhängigkeit von der Situation des Täters bzw. des Geschädigten (Skala); Einordnung in eine geographische Gruppe; Nationalstolz; Vertrauen in die Landsleute; Einstellung zur Europäischen Union. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); Familienstand; frühere Ehe und Scheidung; Zusammenleben mit einem Partner; Kinderzahl; Haushaltsgröße und Alter der Kinder im Haushalt; Haushaltszusammensetzung; abgeschlossene Berufsausbildung; Alter bei Beendigung der Schulausbildung; Zusammenleben mit den Eltern; Befragter ist Haushaltsvorstand; Charakteristika des Haushaltsvorstands; Wohnstatus; Erwerbsstatus; Vorgesetztenfunktion und Kontrollspanne; Betriebsgröße; Beruf (ISCO88) und berufliche Stellung; Arbeitslosigkeitsdauer; Gewerkschaftsmitgliedschaft des Befragten oder seines Ehepartners; (Schweden: Familienersparnisse während des letzten Jahres); Selbsteinschätzung der Schichtzugehörigkeit; sozioökonomischer Status des Befragten; Einkommen; Ortsgröße; Art der Wohnung; ethnische Zugehörigkeit. Zusätzlich verkodet wurde: Region, Land; Interviewdatum, Interviewdauer (Schweden: Interviewende); Interviewsprache, Erhebungsjahr; Erhebungswelle; Beginn und Ende des Erhebungszeitraums (Jahr und Monat); Postmaterialismus-Index. Interviewerrating: Kooperationsbereitschaft des Befragten; Vertrauenswürdigkeit und Gesamteindruck des Befragten.
Kategorien Kategorien
  • Gesellschaft, Kultur
  • Religion und Weltanschauung
Themen Themen
  • 5 Gesellschaft und Kultur
  • 5.5 Religion und Werte

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Albanien (AL)
  • Armenien (AM)
  • Österreich (AT)
  • Weißrussland (BY)
  • Bosnien und Herzegowina (BA)
  • Bulgarien (BG)
  • Kanada (CA)
  • Zypern (CY)
  • Kroatien (HR)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Dänemark (DK)
  • Estland (EE)
  • Finnland (FI)
  • Frankreich (FR)
  • Georgien (GE)
  • Deutschland (DE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Griechenland (GR)
  • Ungarn (HU)
  • Island (IS)
  • Irland (IE)
  • Italien (IT)
  • Lettland (LV)
  • Litauen (LT)
  • Luxemburg (LU)
  • Malta (MT)
  • Nord-Mazedonien (MK)
  • Moldau, Republik (MD)
  • Montenegro (ME)
  • Niederlande (NL)
  • Norwegen (NO)
  • Polen (PL)
  • Portugal (PT)
  • Rumänien (RO)
  • Russische Föderation (RU)
  • Kosovo und Metochien (RS-KM)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Spanien (ES)
  • Schweiz (CH)
  • Schweden (SE)
  • Türkei (TR)
  • Ukraine (UA)
  • Serbien (RS)
  • Vereinigte Staaten von Amerika (US)
  • Belgien (BE)
  • Nordirland (GB-NIR)
  • Zypern (CY), Türkisch Zypriotische Gemeinschaft
GrundgesamtheitEVS 2008: Repräsentative mehrstufige Zufallsauswahl der erwachsenen Bevölkerung der Länder im Alter von 18 Jahren und älter. In Armenien wurden Personen ab 15 Jahren und älter befragt, in Finnland Personen von 18 bis 74. EVS 1999: Repräsentative mehrstufige Zufallsauswahl der erwachsenen Bevölkerung der Länder im Alter von 18 Jahren und älter. EVS 1990: Repräsentative mehrstufige Zufallsauswahl der erwachsenen Bevölkerung der Länder im Alter von 18 Jahren und älter. EVS 1981: Repräsentative mehrstufige Zufallsauswahl der erwachsenen Bevölkerung der Länder im Alter von 18 Jahren und älter.
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
EVS 2008: Es handelt sich um eine repräsentative mehrstufige Zufallsstichprobe der erwachsenen Bevölkerung der teilnehmenden Länder. Die Teilnehmer waren zum Zeitpunkt der Befragung 18 Jahre oder älter. Ausnahmen sind Armenien, befragt wurden Personen ab 15 Jahren und älter, sowie Finnland wo Personen zwischen 18 und 74 Jahren befragt wurden. Voraussetzung für die Befragung war die ausreichende Kenntnis der jeweiligen nationalen Sprache(n) um den Fragebogen beantworten zu können. Die realisierte Samplegröße (ausgefüllte Fragebogen) liegt bei etwa 1500 Befragten. Ausnahmen bilden Nord-Zypern und Nordirland (jeweils 500), Island (808), Zypern (1000), Irland (1013), Norwegen (1090), Finnland (1134), Schweden (1187), Schweiz (1272), Frankreich (Zufallsstichprobe: 1501 plus zwei weitere Samples: 1570) und Deutschland (disproportionales Sample Osten: 1004, Westen: 1071). Länderspezifische Informationen entnehmen Sie bitte der Publikation: EVS, GESIS (2010): EVS 2008 Method Report. GESIS-Technical Reports 2010/17, abgerufen von EVS webpage. EVS 1999: Es handelt sich um eine repräsentative mehrstufige Zufallsstichprobe der erwachsenen Bevölkerung der teilnehmenden Länder. Die Teilnehmer waren zum Zeitpunkt der Befragung 18 Jahre oder älter. Voraussetzung für die Befragung war die ausreichende Kenntnis der jeweiligen nationalen Sprache(n) um den Fragebogen beantworten zu können. In allen Ländern außer Griechenland wurde die Befragung von professionellen Befragungsorganisationen durchgeführt. Die leicht unterschiedlichen Vorgehensweisen beim Sampling werden im Sourcebook von Loek Halman beschrieben: The European Values Study: A Third Wave. Source book of the 1999/2000 European Values Study Surveys. Tilburg: EVS, WORC, Tilburg University 2001. Retrieved from EVS website/Surveys/Survey 1999: EVS webpage. EVS 1990: Es handelt sich um eine repräsentative mehrstufige Zufallsstichprobe der erwachsenen Bevölkerung der teilnehmenden Länder. Die Teilnehmer waren zum Zeitpunkt der Befragung 18 Jahre oder älter. EVS 1981: Es handelt sich um eine repräsentative mehrstufige Zufallsstichprobe der erwachsenen Bevölkerung der teilnehmenden Länder. Die Teilnehmer waren zum Zeitpunkt der Befragung 18 Jahre oder älter. Die vorgesehene Interviewzahl belief sich auf 1000, sowie ein zusätzliches booster quota sample von 200 jungen Erwachsenen zwischen 18 und 24.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
EVS 2008: Face-to-face Interviews mit standardisiertem Fragebogen. In allen Ländern wurde die Feldarbeit auf Basis detaillierter und einheitlicher Anweisungen durchgeführt die von den EVS Beratungsgremien ausgearbeitet wurden. In allen Ländern wurden die face-to-face Interviews in den Sprachen durchgeführt, die von mindestens 5 Prozent der jeweiligen Bevölkerung gesprochen werden. In nahezu allen Ländern wurden für die Datenerfassung CAPI oder PAPI Systeme verwendet. Ausnahmen bilden Finnland (Internet Panel) und Schweden (postalische Befragung). Der englische Ausgangsfragebogen wurde mit Hilfe des Fragebogen-Übersetzungssystems WebTrans übersetzt. Dies ist eine Übersetzungsplattform, die von Gallup Europe entwickelt wurde und es ermöglichte den Übersetzungsprozess umfassend zu dokumentieren und genau zu überprüfen (siehe EVS (2010): EVS 2008 Guidelines and Recommendations. GESIS-Technical Reports 2010/16. Retrieved from: EVS webpage EVS 1999: Face-to-face Interviews mit standardisiertem Fragebogen. In Island wurde etwa ein Viertel der Befragten über Telefon interviewt da diese in entlegenen Teilen des Landes lebten. EVS 1990: Persönliches Interview mit standardisiertem Fragebogen EVS 1981: Persönliches Interview mit standardisiertem Fragebogen
DatenerhebungAlbania: Strategic Puls Research, Tirana; Armenia: Marketing Communications, Yerevan; Austria: GfK Austria GmbH, Vienna; Belarus: Belarus State University, Center for Sociological and Political Research, Minsk; The Centre of Political and Sociological Researches of Belarus State University; Belgium: TNS-Dimarso, Brussels; Nationaal instituut voor dataverzameling/Dimarso; Bosnia-Herzegovina: PULS doo; Sarajevo; Bulgaria: Institute of Sociology at the Bulgarian Academy of Sciences; Market LINKS-Research & Consulting, Sofia; Croatia: Market Research Agency ´Target´; University of Zagreb, Faculty of Law, Department of Social Work, Zagreb; Cyprus: CYMAR Market Research, Nicosia; Northern Cyprus: Prologue Consulting, Nicosia; Czech Republic: SC&C Ltd., Statistical Computations and Computing, Prague; Denmark: SFI Survey, The Danish National Institute of Social Research, Copenhagen; Estonia: Saar Poll, Ltd., Tallinn; Finland: TNS Gallup Oy, Espoo; France: Institut de Sondages Lavialle (I.S.L.)m Issy-les-Moulineaux; Research International; Georgia: GORBI Gallup International, Tbilisi; Germany: INFAS, Bonn; BIK MARPLAN Intermedia GmbH, Offenbach am Main; Great Britain: Quality Fieldwork & Research Services, Birmingham; Greece: Department of Psychology, School of Philosophy, The University of Athens; Metron Analysis S.A., Athens; Hungary: Szonda-Ipsos Média-, Vélemény - és Piaclutató Intézet, Budapest; Forsense Piackutató és Stratégiai Tanácsadó Kft., Budapest; Iceland: The Institute of Social Research at the University of Iceland; The Social Science Research Institute, Reykjavík; Ireland: The Survey Unit, The Economic and Social Research Institute, Dublin; TNS mrbi, Dublin; Nothern Ireland: Research and Evalutation Services, Belfast; TNS mrbi, Dublin; Italy: Centro Ricerche Sociali di Moncomo G. e C. SaS, Milan; Kosovo: Strategic Marketing d.o.o., Pristina; Latvia: Latvia Social Research Centre; Latvian Facts, Riga; Lithuania: Baltic Surveys – Market and Public Opinion Research Company Ltd., Vilnius; Luxembourg: ILRES Market Research; CEPS/INSTEAD, Differdange; Malta: MISCO International; Republic of Macedonia: Ss. Cyril and Methodius University of Skopje, Faculty of Philosophy, Skopje; Republic of Moldova: Institute of Marketing and Polls IMAS-INC Chisinau, Chisinau; Republic of Montenegro: Strategic Research, Podgorica; The Netherlands: Survey data, Tilburg; TNS NIPO, Amsterdam; Norway: Statistics Norway, Oslo; Poland: CBOS - Public Opinion Research Centre; Pentor Research International S.A., Warszawa; Portugal: TNS Euroteste - Marketing E Opinião, Lisboa; Romania: The Research Institute for the Quality of Life, Romanian Academy of Science (RIQL), Metro Media Transilvania, Bucharest; Russian Federation: ROMIR, Moscow; Bashkirova and Partners, Moscow; Serbia: Strategic Marketing d.o.o., Belgrade; Slovak Republic: TNS SK. S.r.o., Bratislava; Agentúra MVK, Bratislava Slovenia: Public Opinion and Mass Communications Research Center, Faculty of Social Sciences, University of Ljubljana; Spain: Data SA, Madrid; Metroscopia, Madrid; Sweden: ARS - Research AB, Stockholm; Statistics Sweden (SCB), Örebro; Switzerland: M.I.S. Trend S.A., Lausanne; Turkey: SAM Arastirma, Danisma ve Tanitim Hizmetleri A.S. and Bulgu Arastirma ve Halka Iliskiler Ltd Sti, Istanbul; Bogazici University, Istanbul; Birim Arastirma; Ukraine: Social Monitoring Centre (NGO) and Ukrainian Institute for Social Research; Kiev International Institute of Sociology, Kiev
Erhebungszeitraum
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Belgien (1. Welle))
  • 1982 (Kanada (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Dänemark (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Frankreich (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Deutschland (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Großbritannien (1. Welle))
  • 1984 (Island (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Italien (1. Welle))
  • 11.1983 - 02.1984 (Malta (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Niederlande (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 01.03.1981 (Nordirland (1. Welle))
  • 01.03.1981 - 31.05.1981 (Spanien (1. Welle))
  • 01.03.1982 - 31.03.1982 (USA (1. Welle))
  • 11.1982 - 12.1982 (Norwegen (1. Welle))
  • 1982 (Schweden (1. Welle))
  • 09.04.1990 - 01.06.1990 (Österreich (2. Welle))
  • 10.06.1990 - 27.06.1990 (Belgien (2. Welle))
  • 01.08.1990 - 31.12.1990 (Bulgarien (2. Welle))
  • 01.05.1990 - 30.06.1990 (Kanada (2. Welle) )
  • 26.08.1991 - 06.10.1991 (Tschechische Republik (2. Welle))
  • 01.04.1990 - 31.05.1990 (Dänemark (2. Welle))
  • 01.06.1990 - 30.08.1990 (Estland (2. Welle))
  • 01.04.1990 - 30.04.1990 (Finnland (2. Welle))
  • 25.06.1990 - 13.07.1990 (Frankreich (2. Welle))
  • 28.05.1990 - 16.06.1990 (Ostdeutschland (2. Wellle))
  • 23.04.1990 - 15.05.1990 (Westdeutschland (2. Wellle))
  • 01.06.1990 - 20.09.1990 (Großbritannien (2. Wellle))
  • 05.1991 - 06.1991 (Ungarn (2. Wellle))
  • 01.04.1990 - 30.04.1990 (Island (2. Wellle))
  • 06.07.1990 - 26.10.1990 (Irland (2.Wellle))
  • 26.10.1990 - 26.11.1990 (Italien (2.Wellle))
  • 01.06.1990 - 30.08.1990 (Lettland (2.Wellle))
  • 01.06.1990 - 30.08.1990 (Litauen (2.Wellle))
  • 1991 (Malta (2.Wellle))
  • 01.06.1990 - 30.09.1990 (Niederlande (2.Wellle))
  • 01.07.1990 - 30.09.1990 (Nordirland (2.Wellle))
  • 04.06.1990 (Norwegen (2.Wellle))
  • 05.1990 - 06.1990 (Polen (2. Welle))
  • 11.05.1990 - 13.07.1990 (Portugal (2. Welle))
  • 1993 (Rumänien (2. Welle))
  • 26.08.1991 - 08.09.1991 (Slowakei (2. Welle))
  • 01.02.1992 - 28.02.1992 (Slowenien (2. Welle))
  • 09.04.1990 - 14.05.1990 (Spanien (2. Welle))
  • 01.04.1990 - 31.05.1990 (Schweden (2. Welle))
  • 01.05.1990 - 30.06.1990 (USA (2. Welle))
  • 23.03.1999 - 10.04.1999 (Frankreich (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 30.11.1999 (Großbritannien (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 31.12.1999 (Westdeutschland (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 31.12.1999 (Ostdeutschland (3. Welle))
  • 01.08.1999 - 31.10.1999 (Österreich (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 31.05.1999 (Italien (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 30.04.1999 (Spanien (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 31.12.1999 (Portugal (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 31.08.1999 (Niederlande (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 30.06.1999 (Belgien (3. Welle))
  • 01.04.1999 - 30.11.1999 (Dänemark (3. Welle))
  • 15.11.1999 - 13.02.2000 (Schweden (3. Welle))
  • 01.09.2000 - 31.10.2000 (Finnland (3. Welle))
  • 01.06.1999 - 31.12.1999 (Island (3. Welle))
  • 01.07.1999 - 30.11.1999 (Nordirland (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 28.02.2000 (Irland (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 31.10.1999 (Estland (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 31.03.1999 (Lettland (3. Welle))
  • 01.11.1999 - 31.12.1999 (Litauen (3. Welle))
  • 01.02.1999 - 31.03.1999 (Polen (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 31.05.1999 (Tschechische Republik (3. Welle))
  • 01.06.1999 - 31.07.1999 (Slowakei (3. Welle))
  • 01.11.1999 - 31.12.1999 (Ungarn (3. Welle))
  • 01.07.1999 - 31.07.1999 (Rumänien (3. Welle))
  • 01.06.1999 - 31.07.1999 (Bulgarien (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 30.04.1999 (Kroatien (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 30.06.1999 (Griechenland (3. Welle))
  • 01.04.1999 - 30.06.1999 (Russland (3. Welle))
  • 01.03.1999 - 31.05.1999 (Malta (3. Welle))
  • 01.07.1999 - 31.10.1999 (Luxemburg (3. Welle))
  • 01.10.1999 - 31.10.1999 (Slowenien (3. Welle))
  • 01.12.1999 - 31.12.1999 (Ukraine (3. Welle))
  • 01.03.2000 - 30.04.2000 (Weißrussland (3. Welle))
  • 01.09.2001 - 01.10.2001 (Türkei (3. Welle))
  • 10.07.2008 - 09.09.2008 (Albanien (4. Welle))
  • 16.06.2008 - 19.09.2008 (Armenien (4. Welle))
  • 21.07.2008 - 22.10.2008 (Österreich (4. Welle))
  • 11.06.2008 - 31.07.2008 (Weißrussland (4. Welle))
  • 30.04.2009 - 02.08.2009 (Belgien (4. Welle))
  • 12.07.2008 - 31.07.2008 (Bosnien-Herzegowina (4. Welle))
  • 21.04.2008 - 15.06.2008 (Bulgarien (4. Welle))
  • 25.10.2008 - 28.11.2008 (Zypern (4. Welle))
  • 28.10.2008 - 04.12.2008 (Nordzypern (4. Welle))
  • 30.04.2008 - 31.10.2008 (Kroatien (4. Welle))
  • 05.05.2008 - 02.11.2008 (Tschechische Republik (4. Welle))
  • 01.04.2008 - 15.09.2008 (Dänemark (4. Welle))
  • 01.07.2008 - 31.08.2008 (Estland (4. Welle))
  • 09.07.2009 - 15.07.2009 (Finnland (4. Welle))
  • 07.05.2008 - 04.09.2008 (Frankreich (4. Welle))
  • 21.08.2008 - 30.09.2008 (Georgien (4. Welle))
  • 17.09.2008 - 10.02.2009 (Deutschland (4. Welle))
  • 01.08.2009 - 10.03.2010 (Großbritannien (4. Welle))
  • 12.09.2008 - 26.10.2008 (Griechenland (4. Welle))
  • 26.11.2008 - 28.01.2009 (Ungarn (4. Welle))
  • 07.06.2008 - 31.08.2008 (Irland (4. Welle))
  • 15.07.2009 - 15.03.2010 (Island (4. Welle))
  • 02.10.2009 - 30.12.2009 (Italien (4. Welle))
  • 15.07.2008 - 13.10.2008 (Kosovo (4. Welle))
  • 01.06.2008 - 31.10.2008 (Lettland (4. Welle))
  • 21.07.2008 - 25.08.2008 (Litauen (4. Welle - 1. Teil))
  • 03.08.2008 - 14.09.2008 (Litauen (4. Welle - 2. Teil))
  • 03.05.2008 - 15.12.2008 (Luxemburg (4. Welle))
  • 16.06.2008 - 23.09.2008 (Malta (4. Welle))
  • 03.07.2008 - 13.10.2008 (Mazedonien (4. Welle))
  • 02.07.2008 - 04.10.2008 (Moldawien (4. Welle))
  • 12.11.2008 - 08.12.2008 (Montenegro (4. Welle))
  • 21.05.2008 - 21.10.2008 (Niederlande (4. Welle))
  • 26.09.2008 - 23.10.2008 (Nordirland (4. Welle))
  • 07.04.2008 - 02.09.2008 (Norwegen (4. Welle))
  • 27.06.2008 - 28.09.2008 (Polen (4. Welle))
  • 26.05.2008 - 31.08.2008 (Portugal (4. Welle))
  • 24.04.2008 - 30.06.2008 (Rumänien (4. Welle))
  • 28.06.2008 - 26.07.2008 (Russland (4. Welle))
  • 25.09.2008 - 10.01.2010 (Schweden (4. Welle))
  • 08.05.2008 - 06.10.2008 (Schweiz (4. Welle))
  • 14.07.2008 - 31.07.2008 (Serbien (4. Welle))
  • 14.07.2008 - 29.08.2008 (Slowakei (4. Welle))
  • 27.03.2008 - 18.06.2008 (Slowenien (4. Welle))
  • 28.05.2008 - 15.07.2008 (Spanien (4. Welle))
  • 26.11.2008 - 01.03.2009 (Türkei (4. Welle))
  • 12.07.2008 - 09.10.2008 (Ukraine (4. Welle))

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
3.1.0 (aktuelle Version)08.04.2020 Missing-Definitionen für Stata überarbeitet https://doi.org/10.4232/1.13486
3.0.030.10.2015 https://doi.org/10.4232/1.12253
2.0.030.12.2011 https://doi.org/10.4232/1.11005
1.0.030.04.2011 Pre-Release https://doi.org/10.4232/1.4804
Errata in aktueller Version
DatumNameBeschreibung
2015-12-21x049, x049aNotification: Researchers who want to use the ‘size of town’ variable for analyses are kindly asked to carefully check the results due to some inconsistencies we found in some surveys. They may be caused by deviating questions used in a country, by the source of the information (respondent, interviewer, field work institute), or the way of coding the variable (post-coded, further checked and processed, etc.).
2011-10-31a124_01-a124_28Notification - wave 2008: For several countries a deviation in coding the battery´s items was detected. Some countries seem to have asked item by item while others asked the battery as a block.
2012-5-22s017 weightNotification - wave 2008: Both weights are computed on basis of age and gender. Value ‘0’ implies that information on respondent’s gender or year of birth was missing in the data or outside the range. When applying weights, these cases/records are excluded from analysis, but do remain in the data file.
2011-12-30s022Notification - wave 1990: Data included in Longitudinal File corresponds to information on fieldwork period as in the study description. Correct data is not yet available in the updated 1990 Integrated Data Set v.3.0.0.
2011-12-30s023Notification - wave 1990: Data included in Longitudinal File for EVS 1990 corresponds to information on fieldwork period as in the study description. Correct data not yet available in the updated 1990 Integrated Data Set v.3.0.0.
2011-12-30x011Notification - wave 1981: Variable x011 ‘How many children do you have - deceased children included’: value 0 ‘No children’ has been generated for EVS 1981 on basis of variable x011a (have you had any children (Q264_1) 1 ‘yes’, 2 ‘no’).
2019-7-17x025_csItaly: Some labels of the country-specific variable ´educational level´ are misplaced. Correct labels are available in the correspondent country-specific variable v336_cs included in the integrated dataset EVS2008 (ZA4800_v4-0-0).
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2015-12-21DatasetNot all changes from version 2.0.0 to version 3.0.0 are included in the list below. For further changes, please see Variable Report in section "Data and Documents".--
2015-12-21DatasetIn order to prevent the identification of single respondents, specific information of the EVS 2008 surveys is aggregated into coarse categories providing users with less detailed information on respondent´s residence (region of interview, size of town) and occupation (ISCO-variables). For more detailed information, see the variable report and "Further remarks" of the study description. 2015-10-30
2015-12-21DatasetThe Azerbaijanian survey of EVS wave 2008 is dropped from the current version of the EVS LdF due to concerns about the data quality. For evaluation, the data and documentation of the national dataset (Azerbaijan, ZA4785) can be downloaded from the GESIS data catalogue. Users who want to analyse the data are kindly asked to carefully check socio-demographic distributions (e.g. age, education, and marital status) indicating problems regarding sample design and fieldwork, respectively.2015-10-30
2015-12-21DatasetIn order to ease the construction of the Integrated Values Surveys data file, the new versions of the longitudinal data files released by WVS (v.20150418) and EVS (V3.0.0, 2015-10-30) apply the same variable structure and a common dictionary. Variables used only in WVS surveys are coded -4 not asked in EVS LdF, and vice versa, variables only used in EVS surveys are coded -4 not asked in WVS LdF. For more information, see Variable Report in section "Data and Documents".2015-10-30
2015-12-21x048a_n1, x048b_n2, x048c_n3Related to regional information on NUTS 1, NUTS 2, and NUTS 3 level: Additionally to the variables applying an EVS specific coding frame (numeric NUTS variables), six new variables are included now applying the Nomenclature of Territorial Units for Statistics (in string format). The new NUTS variables for region where interview was conducted x048a_n1, x048b_n2, and x048c_n3 and for region at age 14 x048e_n1, x048f_n2, and x048g_n3 correspond to the EVS specific NUTS variables. For more information see Variable Report in section "Data and Documents".2015-10-30
2015-12-21s036New flag variable (S036) marking duplicate records as ‘1 suspicious’ added to dataset. Duplicate records are defined in terms of identity of respondents’ answers to all (almost all) questionnaire items, i.e. excluding technical and constructed variables, or variables that are manipulated/recoded during data processing. Data users are alerted to a closer inspection of the consequences of record duplication in view of their concrete research context. Further information on duplicate cases is given in the Variable Report in section "Data and Documents".
Detailed data on detected duplicate records is available here.
2015-10-30
2015-12-21e179Correction related to Belgium 2008: Variable E179 ("Political Party") was coded incorrectly for Belgium 2008, due to an error occurred during Data Archive processing. The variable has been recoded on basis of the national data file:
do if (s024a=564).
recode e179 (56017=3) (56018=2) (56039=5) (56027=56028) (56028=56029) (56029=56030) (56030=56031) (56031=56032) (56032=56033) (56033=56034) (56034=56035) (56035=56036) (56036=56037) (56037=56038) (56038=56039).
end if.
2015-10-30
2015-12-21f025, f027Correction related to Croatia 2008: 43 Serbian Orthodox Church members were coded as Other in the harmonized variable instead as Orthodox. ´19103 HR: The Serbian Orthodox Church´ has been recoded to ´52 orthodox´.2015-10-30
2012-9-74 wave: x028 x028_01 x035_4 x035_3 x035_2 x036a x036b x036d x036cCorrection of filter from x028 to variable x028_01 related to EVS 2008:
ITALY: In 769 records, variable x028_01 was coded incorrectly as "3 never had a paid job" instead of "-3 nap". Correction: if value codes “1, 2, 3” in variable x028, code “-3” in x028_01. After correction: in variables x035_4 x035_3 x035_2 x036a x036b x036d x036c, 275 records are coded as “-3 nap”, in-stead of 993 records.
PORTUGAL: In 730 records, variable x028_01 was coded incorrectly as "3 never had a paid job", instead of "-3 nap". Correction: if value codes “1, 2, 3” in variable x028, code “-3” in x028_01. After correction: in variables x035_4 x035_3 x035_2 x036a x036b x036d x036c, 189 records are coded as “-3 nap”, instead of 903 records.
GREAT BRITAIN: In 731 records, variable x028_01 was coded incorrectly as "3 never had a paid job", instead of "-3 nap". Correction: if value codes “1, 2, 3” in variable x028, code “-3” in x028_01. After correction: in variables x035_4 x035_3 x035_2 x036a x036b x036d x036c 96 records are coded as “-3 nap”, instead of 826 records.
SWEDEN: In 741 records, variable x028_01 was coded incorrectly as "1 employed” or “2 self-employed” instead of "-3 nap". Correction: if value codes “1, 2” in variable x028, code “-3” in x028_01. After correction in variable x028_01 “1 employed”=359 records (instead of 965 records), “2 self-employed”=23 records (instead of 122 records), “3 never had a paid job”=16 records.
2015-10-30
2015-12-21x042_3Correction of wild codes and changing and/or adding of value labels. Wild codes which could not be identified and recoded accordingly were recoded into the next identifiable higher level ISCO-88 profession unit. 2015-10-30
2015-12-21x047csCorrection related to BELGIUM EVS 1999 and EVS 1990: Income categories were labeled as income per year, although monthly income was asked. First income category has been labeled "BEF per month".
Correction related to ICELAND - EVS 1999: Income categories were labelled "thousand Krona" in the field questionnaire. Data was labelled "Krona", although categories were not multiplied by 1000. Codes were adjusted and labelled correctly.
Standardization of income categories: Categories have been labeled by national currency according to ISO 4271 alphabetic code. Source: www.iso.org
2015-10-30
2015-12-21x048c, x048bCorrection related to GERMANY 2008: In the German portion of the LdF data file, regional variables on NUTS 2 and NUTS 3 level were coded incorrectly. The variables have been recoded on basis of the original German data files made available by the national Program Director.2015-10-30
2015-12-21x049Correction related to GERMANY 2008: The coding of the categories 4-7 was incorrect due to a coding error. The categories 4-7 are recoded now to categories 5-8, category 4 has been set to missing.
Correction for Lithuania 1999: The coding of the categories 3-6 was incorrect due to a coding error. Category 3 is recoded now to category 4, the categories 4-6 are recoded to categories 6-8, categories 3 and 5 have been set to missing.
2015-10-30
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2011-12-15y002Changed for waves 1981/1990:
Variable y002 ‘post-materialist index 4-item’ was constructed differently than in the previous Longitudinal Data File version (1.0.0). If a person chose twice the same materialistic (1/1 or 3/3) or post-materialistic (2/2 or 4/4) aim, he/she was coded as materialistic or post-materialistic person. To exclude these cases of equal mentions from analysis use the flag variable e003_f for filtering. In earlier versions of the Longitudinal Data File these persons were coded as 2 ’mixed’.
2011-12-30
2011-12-15e045Corrected for wave 1999:
Variable e045 ‘major changes in life cautious vs. act boldly’: For Luxembourg original question is not comparable to the English Master Questionnaire due to deviation in answer categories. A new variable o22_01 has been created for Luxembourg. It is integrated in the EVS 1999 Integrated Dataset (ZA3811) and the National Dataset (ZA3804). For original language question, please see Online Variable Overview or Field Questionnaire at http://www.europeanvaluesstudy.eu/evs/surveys/survey-1999-2000/participatingcountries/.
2011-12-30
2011-12-15c003Corrected for wave 1999:
Variable c003 ‘jobs scarce: giving locals priority (Q20C)’: For Luxembourg original question is not comparable to Master Questionnaire due to deviation in question contents. A new variable o5_lu ‘jobs scarce: giving locals priority (Q20D_LU)’ has been created for Luxembourg. It is integrated in the EVS 1999 Integrated Dataset (ZA3811) and the National Dataset (ZA3804). For the original language question, please see Online Variable Overview or Field Questionnaire at http://www.europeanvaluesstudy.eu/evs/surveys/survey-1999-2000/participatingcountries/.
2011-12-30
2011-12-15g007_01Corrected for wave 1999:
Data for Denmark is included in the current dataset version.
2011-12-30
2011-12-15x035_4/x035_3/x035_2 and x042_4/x042_3/x042_2Corrected for wave 1999:
value labels were added and/or corrected. If a wild code could not be identified and recoded accordingly, it was recoded into the next identifiable higher level profession unit (source for recodes: International Standard Classification of Occupations (ISCO-88) provided by the International Labour Organization. 18 September 2004. Web: 10 December 2011 www.ilo.org).
2011-12-30
2011-12-15s008Corrected for wave 2008:
Data for Spain has been introduced in the current dataset version.
2011-12-30
2011-12-15x048_g, x048cCorrected for wave 2008:
Both variables were erroneously built with a 3-digits code (ISO 3166-1) for country instead of a 4-digits code as generally used in dataset version v2.0.0 (see Table 7: Country codes (ISO 3166-1).
2011-12-30
2011-12-15f118Corrected for wave 2008:
Due to incomparable translation of the item in the Italian Field Questionnaire, f118 was coded as -4 ´question not asked´. Respondents were not asked their attitude towards ´Homosexuality´ but towards ´Homosexual behaviour´ (´Tenere comportamenti omosessuali´). The country-specific variable IT02 is included in the Italian national dataset (ZA4755).
2011-12-30
2011-12-15x035_4, x035_3, x035_2; x036a, x036b, x036c, x036d;Corrected for wave 2008:
Respondents answering 3 ‘never had a paid job’ in variable x028_01 ‘employment/self-employment: last job’ were coded as -3 ‘not applicable’ in variables x035_4, x035_3, x035_2, x036a, x036b, x036c, and x036d.
2011-12-30
2011-12-15x025c, w002c, v004cCorrected for wave 2008:
Persons in the Turkish national dataset who answered not to have finished “Liseden” (high school) were coded as 210 ‘general lower secondary or second stage of basic education’. For excluding these persons from analysis use code 7920211 ‘2A: TR - 6 – Liseden ayrıldım’ in variables x025_cs, w002d, or v004d.
2011-12-30
2011-12-15x047c_01Corrected for wave 2008:
Data for Northern Ireland, Great Britain, Cyprus, and Northern Cyprus is included in the current dataset version.
2011-12-30

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseThe EVS LdF is offered in two different versions: • The EVS Longitudinal Data File 1981-2008, ZA4804 contains de facto anonymised data, i.e. specific information of the EVS 2008 surveys is aggregated into coarse categories providing less detailed information on respondent’s residence and occupation. It is provided for direct download through the GESIS data catalogue free of charge after registration. • The EVS Longitudinal Data File 1981-2008 (Restricted Use File), ZA5174 contains complete information, i.e. also data that could not be included in the EVS LdF ZA4804 because of data protection concerns. Due to the sensitive nature of the data, its usage is subject to specific contractual regulations. The contract allowing for off-site access can be downloaded in section ‘Data and Documentation’ of the study description.
Anzahl der Einheiten: 164997
Anzahl der Variablen: 1399
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • The EVS Bibliography lists all kinds of publications using EVS data, based on national and cross-national analysis. The bibliography is an easy way to find relevant publications in the field of value studies. Moreover, some enhanced publications with information on the datasets, variables, and syntax codes of the concepts used are available. The EVS Bibliography can be found here.
  • Atlas of European Values: Trends and Traditions at the turn of the Century. Loek Halman, Inge Sieben, and Marga van Zundert, Tilburg University. Leiden, Tilburg: Brill 2012. See EVS webpage: here
  • The European Values Study: A Third Wave. Source book of the 1999/2000 European Values Study Surveys. Halman, Loek, Tilburg: EVS, WORC, Tilburg University 2001. See EVS webpage: here
  • Measuring and Comparing Values in 16 Countries of the Western World. Documentation of the European Values Study 1981-1990 in Europe and North America. Halman, Loek; Vloet, Astrid, November 1994. Work and Organization Research Centre - Tilburg University Research Unit on Workers in Development. Warandelaan 2 – 5037 AB Tilburg - The Netherlands. (Worc report 94.11.001) See EVS webpage: here
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  European Values Study (EVS)
    Die European Values Study 1981-2017 ist eine transnationale empirische Langzeitstudie, die in Verantwortung der European Values Study Foundation durchgeführt wird. Die fünf EVS Wellen 1981, 1990, 1999, 2008 und 2017 decken ein breites Spektrum an Themen ab, die sich auf zentrale Lebensbereiche wie Arbeit und Freizeit, Familie und Sexualität, Religion, Politik und Ethik erstrecken. Der Datenbestand umfasst für die fünf Wellen die integrierten Datensätze und zusätzlich für die Wellen 1999 und 2008 die nationalen Datensätze. Das gegenwärtige EVS Longitudinal Data File 1981-2008 basiert auf den vier Wellen und kann mit dem World Values Surveys (1981-2014) zu einem Integrated Values Surveys 1981-2014 Data File integriert werden.