GESIS - DBK - ZA4917
 

ZA4917: Ostdeutschland 1999

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin (2009): Ostdeutschland 1999. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA4917 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.4917
StudiennummerZA4917
TitelOstdeutschland 1999
Aktuelle Version1.0.0, 13.04.2010, https://doi.org/10.4232/1.4917 (Publikationsjahr 2009)
Erhebungszeitraum05.07.1999 - 13.07.1999
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Konrad-Adenauer-Stiftung, St. Augustin

Inhalt

InhaltBewertung der Parteien. Politische Einstellungen. Wertorientierungen. Einstellungen zur Demokratie und Bewertung der DDR. Themen: Zukunftszuversicht; Beurteilung der derzeitigen wirtschaftlichen Lage in der BRD; Demokratiezufriedenheit; Zufriedenheit mit den Leistungen der Bundesregierung sowie der Opposition; Vergleich der Problemlösungskompetenz einer CDU/CSU-geführten Bundesregierung mit der amtierenden rot-grünen Bundesregierung; Parteipräferenz (Sonntagsfrage); Koalitionspräferenz bei der nächsten Bundestagswahl; Wahlverhalten bei der letzten Bundestagswahl 1998 (Recall); Zufriedenheit mit der damals gewählten Partei; Sympathie-Skalometer für die Parteien CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Die Grünen, PDS, Republikaner, DVU und NPD; Charakterisierung der Parteien anhand einer Eigenschaftsliste (gute Politiker, gutes Programm, kompetent, bürgernah, im Land verwurzelt, kümmert sich um Probleme der Bürger, zerstritten, politischer Weitblick, offen für neue Ideen, hält was sie verspricht, glaubwürdig, machtorientiert, klare politische Linie, löst Zukunftsprobleme, sympathisch); Issue-Relevanz und Issue-Kompetenz der Parteien hinsichtlich: Ausbau der Verkehrswege, Verbesserung des Schulsystems, Fördern neuer Technologien, Subventionsabbau, Förderung der Landwirtschaft, attraktiv für ältere Mitbürger oder junge Leute, Ausstieg aus der Kernenergie, Gesundheitssystem, Familienpolitik, Friedenssicherung, Preisstabilität, Schaffung einheitlicher Lebensverhältnisse in Ost- und Westdeutschland, Umweltschutz, soziale Sicherheit, Rentensicherung, Arbeitsplatzsicherung, Abbau der Staatsverschuldung, Sichern der Wirtschaftslage, Verbrechensschutz sowie Begrenzung des Zuzugs von Ausländern und Asylanten; Beurteilung der Gesellschaftsordnung als gerecht; Gefühl eigener Benachteilung innerhalb der Gesellschaft; Präferenz für selbstverantwortliche Lebensgestaltung oder umfassende soziale Absicherung; Schaffung von Arbeitsplätzen durch die Wirtschaft oder den Staat; Wichtigkeit ausgewählter Bestandteile und Werte der Demokratie (Reisefreiheit, Glaubensfreiheit, freie Meinungsäußerung, Freiheit von Presse und Forschung, Recht auf Demonstration, freie Berufswahl, Freiheit in der Freizeitgestaltung, freie Marktwirtschaft, gleiche Rechte für Männer und Frauen, Chancengleichheit für alle Parteien, Chancengleichheit bei der schulischen Ausbildung, geringe Einkommensunterschiede, Gleichheit vor dem Gesetz, umfassende staatliche soziale Absicherung, freie Verfügung über Eigentum, geringe soziale Unterschiede, sozialer Ausgleich durch den Staat); Beurteilung der deutschen Einheit; Einstellung zu ausgewählten Aussagen über die ehemalige DDR und das Leben in den neuen Bundesländern (Skala: SED-Diktatur hat Freiheits- und Menschenrechte verweigert, Leben im Westen zu leicht vorgestellt, Ungleichheiten in der Gesellschaft unausweichlich, Wunsch nach alten Zeiten, Gleichberechtigung für Deutsche in West- und Ostdeutschland, keine Belohnung für Kreativität und Eigeninitiative in der ehemaligen DDR, Freiheiten in einer Demokratie sind für den Befragten unverzichtbar, Leben mit Anstand und Würde bereits vor der Vereinigung); Einstellung zur PDS (normale demokratische Partei, im Kern kommunistische Partei geblieben, beschönigt frühere Verhältnisse in der DDR, verspricht viel, was sie nicht halten kann, überzeugendster Interessenvertreter für Ostdeutsche, nutzt Sorgen und Nöte der Menschen aus, Wahlerfolge der PDS verhindern, dass Geld für den Wirtschaftsaufbau in die neuen Länder fließt, alte SED-Kader haben das Sagen, Zukunftsfähigkeit, als linksradikale Partei abzulehnen); Einstellung zu einer Beteiligung der PDS in einer Regierungskoalition; Bewertung der Begriffe Eigenverantwortung, Selbständigkeit, Leistung, Wettbewerb, soziale Gerechtigkeit, sozialer Ausgleich, Innovation, Erneuerung, Modernisierung, Kapitalismus, Selbstverwirklichung, Stabilität, Heimatverbundenheit (Split: Eigeninitiative, Unabhängigkeit, Leistungsbereitschaft, Konkurrenz, Fairness, Menschlichkeit, Reform, Investition in die Zukunft, soziale Marktwirtschaft, Unternehmer, Pflichtbewusstsein, Sicherheit, Ordnung); Zuordnung der vorgenannten Begriffe zu den Parteien CDU/CSU, SPD, FDP, Bündnis90/Grüne, PDS, NPD/Republikaner/DVU. Demographie: Alter; Geschlecht; Berufstätigkeit; Berufsgruppe; Gewerkschaftsmitgliedschaft; höchster Schulabschluss; Konfession; Haushaltsgröße; Haushaltsnettoeinkommen. Zusätzlich verkodet wurde: Bundesland; Ortsgröße; Gewichtungsfaktoren.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Politische Fragen (Issues)
  • Politische Parteien, Verbände
  • Sozialpolitik
Themen Themen
  • 5.8 Soziales Verhalten und soziale Einstellungen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Brandenburg (DE-BB)
  • Mecklenburg-Vorpommern (DE-MV)
  • Sachsen-Anhalt (DE-ST)
  • Sachsen (DE-SN)
  • Thüringen (DE-TH)
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Keine Angaben zum Auswahlverfahren
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview
Mündliche Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungInfratest dimap, Berlin
Erhebungszeitraum
  • 05.07.1999 - 13.07.1999

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)13.04.2010 Versionsnummer automatisch erzeugt (Einführung einer einheitlichen Versionierung) https://doi.org/10.4232/1.4917 (Publikationsjahr unbekannt)
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 1200
Anzahl der Variablen: 681
Daten-Typ: SPSS
Analyse-System(e): SPSS

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Studien der Konrad-Adenauer-Stiftung
    Schwerpunkte der Forschung sind der gesellschaftliche Wandel, politische Einstellungen, Extremismus- und Partizipationsforschung, die Erklärung des Wahlverhaltens sowie Parteienforschung. Im Datenbestand finden sich sowohl spezifische Wahlstudien (z. B. Nachwahlstudien) als auch Studien, mit Schwerpunktthemen sowie Mehrthemenbefragungen.