GESIS - DBK - ZA5332
 

ZA5332: Langfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Schleswig-Holstein 2012 (GLES)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation    Rattinger, Hans; Roßteutscher, Sigrid; Schmitt-Beck, Rüdiger; Weßels, Bernhard; Wolf, Christof; Bieber, Ina; Scherer, Philipp (2013): Langfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Schleswig-Holstein 2012 (GLES). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA5332 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.11757
StudiennummerZA5332
TitelLangfrist-Online-Tracking zur Landtagswahl Schleswig-Holstein 2012 (GLES)
Weitere Titel
  • German Longitudinal Election Study (Projekttitel)
Aktuelle Version1.0.0, 08.08.2013, https://doi.org/10.4232/1.11757
Erhebungszeitraum26.04.2012 - 05.05.2012
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Rattinger, Hans - Universität Mannheim
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS – Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
  • Bieber, Ina - Universität Frankfurt
  • Scherer, Philipp - Universität Frankfurt

Inhalt

InhaltPolitische Fragen (Issues). Politische Einstellungen und Verhaltensweisen. Themen: Politisches Interesse, allgemein, Bundes-, Landes- und Europaebene; Demokratiezufriedenheit; Wahlbeteiligungsabsicht; Beabsichtigte und hypothetische Stimmabgabe ; Sympathie-Skalometer für die Bundestagsparteien und ausgewählte Spitzenpolitiker (Skalometer: Angela Merkel, Wolfgang Schäuble, Horst Seehofer, Hans-Peter Friedrich, Frank-Walter Steinmeier, Sigmar Gabriel, Guido Westerwelle, Philipp Rösler, Renate Künast, Cem Özdemir, Oskar Lafontaine, Gregor Gysi, Sebastian Nerz); Zufriedenheit mit den Leistungen der aktuellen Bundesregierung (CDU/CSU und FDP); Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Regierungsparteien (Skalometer: CDU, CSU, FPD); Leistung Regierungsparteien; Zufriedenheit mit den Leistungen der einzelnen Oppositionsparteien (Skalometer: SPD, DIE LINKE, die Grünen); Skalometer Parteien (CDU, CSU, SPD, FDP, DIE LINKE, Grüne, Piratenpartei); Einschätzung und Verantwortlichkeit der eigene wirtschaftliche Lage; Wirtschaft, Vergleich; Wichtigste nationale Probleme und Lösungskompetenz; Wahlberechtigung und Wahlteilnahme, BTW 2009; Wahlentscheidung (tatsächliche und hypothetische), BTW 2009 ; Interesse am Wahlkampf (LTW); Wichtigste Informationsquelle; Parteienbias und Nutzung von Printmedien (Bild-Zeitung, Frankfurter Rundschau, Frankfurter Allgemeine Zeitung, Süddeutsche Zeitung, die tageszeitung, Die Welt, Lokalzeitung, Regionalzeitung; Nutzung von und Parteienbias in Nachrichtensendungen verschiedener Fernsehsender (Tagesschau/Tagesthemen (ARD), heute/heute Journal (ZDF), RTL Aktuell, Sat.1 Nachrichten, Pro 7 Newstime); Internetnutzung zur politischen Information; Wahlberechtigung und Wahlbeteiligungsabsicht, LTW; Beabsichtigte / hypothetische Stimmabgabe, LTW; Briefwahl, LTW; Gründe für Wahlentscheidung, LTW; Wahl-o-mat: Nutzung und Ergebnis; Skalometer Parteien bei LTW (CDU, SPD, FDP, DIE LINKE, Die Grünen, SSW, Piratenpartei); Skalometer Politiker bei LTW (Jost de Jager, Torsten Albig Wolfgang Kubicki, Antje Jansen, Robert Habeck, Anke Spoorendonk, Torge Schmidt); Eigenschaften von Landtagswahlkanidaten; Präferenz Ministerpräsident, LTW; Wichtigste Probleme, LTW ; Leistung der Landtagsregierungsparteien und Oppositionsparteien; Koalitionspräferenz und erwartete Koalition, LTW; Wahrgenommene Koalitionssignale, LTW; Skalometer: verschiedene Koalitionen, LTW; Einschätzung und Verantwortlichkeit der eigene wirtschaftliche Lage; Neuwahlen: Ursache und Meinung; Wichtigste Informationsquelle, LTW; Parteikontakte, LTW; Wahlkampf, LTW; Gespräche über Politik, LTW; Sozioökonomische Dimension der Parteien; Eigene Einstellung und Einstellung der Parteien zur Kernenergie; Links-Rechts-Einstufung der Parteien und des Befragten; Wahrgenommener Unterschied zwischen Parteien; Einstellung zu und Salienz von Föderalismus; Abfrage der Einstellung der Parteien zur Libertär-autoritären Dimension; Verbundenheit des Befragten mit Region, (Bundes)Land, Europa; Wissen um Standpunkte der Parteien; (Stärke der) Parteiidentifikation; Fragebatterie: Needs; Lebenszufriedenheit; Organisationsmitgliedschaft (Gewerkschaft, Unternehmerverband, Arbeitgeberverband, Berufsvereinigung, Berufsverband, Bauernverband, Landwirtschaftsverband, religioese/kirchliche Gruppe, Sportverein, Hobbyverein, Partei, Globalisierungskritische Gruppe (z.B. ATTAC), Frauenorganisation, Umweltorganisation); Angst vor Stellenverlust zusätzlich vercodet wurden:Studiennummer (ZA-Nr.); GESIS Archiv Version; Erhebungsjahr; Erhebungszeitraum; GLES-Komponente; Erhebung/Welle; Laufende Nummer; Genutzter Browser; Javascript; Nutzung Smartphone; Interviewdauer; Gewichte; Wahlkreis (Electoral District); BIK-Regionsgrößenklassen Demografie: Geschlecht; Alter; Schulabschluss; Bundesland; Familienstand; (Frühere) Erwerbstätigkeit; (Früherer) Beschäftigungssektor; (Früherer) Beruf; Haushaltsgröße; Alter Haushaltsmitglieder; Religionszugehörigkeit; Häufigkeit Besuch Kirche/Moschee/Synagoge; Deutsche Staatsbürgerschaft; Subjektive Schichtzugehoerigkeit; Geburtsland (der Eltern); Haushaltsnettoeinkommen
Themen Themen
  • 9.2 Massenmedien
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 11.6 Regierung, politische Systeme, Parteien und Verbände
  • 11.7 Wahlen
  • 17.6 Wirtschaftssysteme und wirtschaftliche Entwicklung

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Schleswig-Holstein (DE-SH)
GrundgesamtheitDie Grundgesamtheit für die Landtagswahlbefragung in Schleswig-Holstein bilden die ab 18-jährigen Mitglieder mit deutscher Staatsangehörigkeit des LINK Internet Panels, die in Schleswig-Holstein leben und mindestens einmal in der Woche zu privaten Zwecken das Internet nutzen. Diese Personengruppe umfasste im LINK Internet Panel in Schleswig-Holstein etwa 2000 aktive Panelisten. Als aktive Panelisten werden Personen definiert, die nach der telefonischen Rekrutierung die Stammdatenbefragung (Double-op-in-Registireung) ausgefüllt haben und in den letzten zwölf Monaten an mindestens einer Umfrage teilgenommen haben.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Non-probability: Quota
Die Auswahl der Befragten aus der Grundgesamtheit erfolgte auf der Basis eines vorab erstellten Quotenplans (Geschlecht, Alter, Bildung). Dabei wurden nur volljährige Personen mit deutscher Staatsangehörigkeit berücksichtigt, die ihren Hauptwohnsitz in Schleswig-Holstein hatten. Weiterhin wurde darauf geachtet, dass Panelisten nur einmal jährlich an einer GLES-Studie teilnehmen können.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Online Befragung mit standardisiertem Fragebogen
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungLINK Institut für Markt- und Sozialforschung, Frankfurt am Main
Erhebungszeitraum
  • 26.04.2012 - 05.05.2012

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)08.08.2013 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.11757
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 661
Anzahl der Variablen: 942
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.
  • Landtagswahlen in Schleswig-Holstein