GESIS - DBK - ZA6609
 

ZA6609: Meinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland (Mai 2015)

Downloads und Datenzugang


Downloads

Wir erlauben derzeit keinen direkten Download oder Warenkorb-Bestellungen von zugangsbeschränkten Dateien, nur frei zugängliche Materialien können direkt heruntergeladen werden. Weitere Information hier.

Datenzugang

Datensätze

sortierensortieren


Fragebögen

sortierensortieren


Andere Dokumente

sortierensortieren

Zugangsklasse Zugangsklasse 0 - Daten und Dokumente sind für jedermann freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin (2016): Meinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland (Mai 2015). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6609 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.12432
StudiennummerZA6609
TitelMeinungen zur aktuellen Flüchtlingssituation in Europa und Deutschland (Mai 2015)
Aktuelle Version1.0.0, 11.01.2016, https://doi.org/10.4232/1.12432
Erhebungszeitraum12.05.2015 - 13.05.2015
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Presse- und Informationsamt der Bundesregierung, Berlin

Inhalt

InhaltEinstellungen zu verschiedenen Aspekten der deutschen und europäischen Asylpolitik. Persönliche Erfahrungen mit Flüchtlingen. Meinungen zu Auswirkungen des Zuzugs der Flüchtlinge nach Deutschland. Themen: Beurteilung des deutschen Engagements in der Flüchtlingskrise im Vergleich mit den anderen europäischen Staaten; Bewertung des Umfangs des deutschen Engagements im Hinblick auf die Flüchtlingssituation in Europa; Forderung nach stärkerer Unterstützung der Mittelmeerländer bei der Bewältigung der Flüchtlingsströme; Meinung zu einer Reform der Asylpolitik der Europäischen Union versus Festhalten an bisheriger Asylpolitik; Bewertung des Vorschlags zur bevorzugten Aufnahme von Kriegsflüchtlingen in Europa; Flüchtlinge bzw. Asylbewerber in der Wohngegend; Meinung zu Auswirkungen des Zuzugs der Flüchtlinge nach Deutschland (Anstieg der Kriminalität, Deckung des Bedarfs an qualifizierten Arbeitnehmern, kulturelle Bereicherung, erwartete Rückkehr der meisten Flüchtlinge in ihre Heimatländer, Überforderung der finanziellen Möglichkeiten Deutschlands sowie der deutschen Bevölkerung, gute Unterbringung und angemessene Versorgung, wirkt dem demographischen Wandel entgegen); persönliches Engangement für Flüchtlinge (Geldspende, Sachspende, private Aufnahme von Flüchtlingen, Unterstützung eines Flüchtlingsheims in der Nähe, direkte Unterstützung wie Kinderbetreuung oder Sprachunterricht); berechtigte Gründe für Asyl in Deutschland (Bürgerkrieg, Persepektivlosigkeit, politische Verfolgung bzw. Verfolgung aus religiösen oder ethnischen Gründen, Hunger- oder Naturkatastrophen im Heimatland). Demographie: Geschlecht; Alter; höchster Bildungsabschluss; Berufstätigkeit; Haushaltsgröße; Anzahl der Personen im Haushalt unter 14 Jahren; Parteipräferenz; Wahlberechtigung; Haushaltsnettoeinkommen; Erhebung per Mobilfunk oder Festnetz. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Interviewdatum; Ortsgröße (BIK); Bundesland; West/Ost; Gewichtungsfaktor.
Kategorien Kategorien
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Gesellschaft, Kultur
Themen Themen
  • 2.2 Migration
  • 11.2 Internationale Politik und Institutionen
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitPersonen ab 18 Jahren
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige geschichtete Zufallsauswahl
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung)
DatenerhebungTNS Emnid, Bielefeld
Erhebungszeitraum
  • 12.05.2015 - 13.05.2015

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)11.01.2016 erste Archiv-Version https://doi.org/10.4232/1.12432
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Weitere HinweiseDie Studie wurde im Auftrag des Bundespresseamtes durchgeführt.
Anzahl der Einheiten: 1006
Anzahl der Variablen: 44
Analyse-System(e): SPSS, Stata, CSV

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  • Umfragen der Bundesregierung im Auftrag des Presse- und Informationsamtes
    Das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung informiert Bürgerinnen und Bürger sowie die Medien über die Arbeit der Bundesregierung. Darüber hinaus unterrichtet das Amt die Bundesregierung über die Nachrichtenlage in Deutschland und weltweit.

    Der Arbeitsbereich Meinungsforschung im Presse- und Informationsamt hat die Aufgabe, die öffentliche Meinung für die politische Arbeit der Bundesregierung zu erforschen und darzustellen. Dafür erhebt der Arbeitsbereich Meinungen, Einstellungen und Stimmungen der Bevölkerung zu aktuellen politischen Fragen, Themen und Maßnahmen und führt Sonderstudien zu bestimmten politischen Aufgabenfeldern und Zielgruppen durch. Umfragen sind wichtige Entscheidungshilfen für die Arbeit der Bundesregierung, da sie zum einen aufzeigen, bei welchen Themen die Bürgerinnen und Bürger z. B. Probleme und Handlungsbedarf sehen. Zum anderen dienen sie der Bundesregierung im Rahmen ihrer Politikvermittlung als Kontrollinstrument.

    Unter Nennung der Studiennummer und des Titels können alle Studien formlos und kostenlos bei dataservices@gesis.org bestellt werden.