GESIS - DBK - ZA6814
 

ZA6814: Kandidatenstudie (GLES 2017)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA6814 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA5318_data_access.pdf (Nutzungsvertrag) 64 KBytes
  • ZA5318_Datenzugang.pdf (Nutzungsvertrag) 67 KBytes

Fragebögen

  • ZA6814_fb.pdf (Fragebogen) 525 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA6814_sb.pdf (Studienbeschreibung) 701 KBytes
Zugangsklasse Zugangsklasse C - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre nur nach schriftlicher Genehmigung des Datengebers zugänglich. Das Datenarchiv holt dazu schriftlich die Genehmigung unter Angabe des Benutzers und des Auswertungszweckes ein.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation GLES (2018): Kandidatenstudie (GLES 2017). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA6814 Datenfile Version 3.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13089
StudiennummerZA6814
TitelKandidatenstudie (GLES 2017)
Aktuelle Version3.0.0, 21.08.2018, https://doi.org/10.4232/1.13089
Erhebungszeitraum25.10.2017 - 07.02.2018
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Roßteutscher, Sigrid - Universität Frankfurt
  • Schmitt-Beck, Rüdiger - Universität Mannheim
  • Schoen, Harald - Universität Mannheim
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung
  • Wolf, Christof - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften
Mitwirkende, Institution, Rolle
  • Weßels, Bernhard - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektleiter*in
  • Melcher, Reinhold - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmanager*in
  • Giebler, Heiko - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmitarbeiter*in
  • Wagner, Aiko  - Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung - Projektmitarbeiter*in
  • Kratz, Agatha - GESIS - Leibniz-Institut für Sozialwissenschaften - Datenkurator*in

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Deutschland (DE)
GrundgesamtheitDie Auswahlgesamtheit wurde auf Kandidatinnen und Kandidaten derjenigen Parteien begrenzt, die vor der Wahl 2017 im Bundestag vertreten waren: SPD, CDU, CSU, Bündnis90/Die Grünen und Die Linke. Diese wurden um Kandidatinnen und Kandidaten der nach Umfragen im Vorfeld der Bundestagswahl größten, nicht im Parlament vertreten Parteien FDP und AfD ergänzt.
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Total universe/Complete enumeration
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Self-administered questionnaire: Paper
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
  • Text
DatenerhebungWissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB)
Erhebungszeitraum
  • 25.10.2017 - 07.02.2018

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
3.0.0 (aktuelle Version)21.08.2018 Release3-0-0 https://doi.org/10.4232/1.13089
2.0.023.07.2018 Release2-0-0 https://doi.org/10.4232/1.13068
1.0.021.03.2018 Pre-Release https://doi.org/10.4232/1.13004
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2018-8-21Die Variablen wk_gewinner13 und wk_gewinner17 waren fehlerhaft und wurden gelöscht. Diese beiden Variablen indizierten fälschlicherweise, welche Partei im jeweiligen Wahlkreis gewonnen hat, und nicht, ob der Kandidat im Wahlkreis gewonnen hat oder nicht. Es wurde eine neue Variable wk_gewinner „Wahlkreisgewinner 2017“ generiert, die angibt, ob ein Kandidat den Wahlkreis gewonnen hat.2018-8-21
2018-8-21Es wurden 12 neue Variablen hinzugespielt, die die Erst- und Zweitstimmenanteile des Kandidaten im Wahlkreis, im Bundesland und insgesamt für 2017 und 2013 enthalten.2018-8-21
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2018-7-23Das Anpassungsgewicht für die Mandatsträger wei_mdb war fehlerhaft und wurde korrigiert.2018-7-23
2018-7-23Die Codierungen für die offenen Angaben zu den wichtigsten politischen Problemen (c1as, c1bs, c1cs), den lokalen Wahlkampfthemen (b10s) und den Berufsbezeichnungen (e12s) wurden ergänzt.2018-7-23
2018-7-23Die Werte der Variable gewählt wurden angepasst.2018-7-23
2018-7-23Die Buchstaben-Suffixe für die Variablen b7, b11, b20, e1 und e12 wurden in der Reihenfolge vergeben, wie sie im Fragebogen abgefragt wurden. In Version 1.0.0 wurden die Buchstaben-Suffixe noch analog zu den äquivalenten Variablen in der Kandidatenstudie 2013 benannt. 2018-7-23
2018-7-23Die Benennung der Variablen b11i (b11d in Version 1.0.0), e11as und e11bs wurden korrigiert bzw. konkretisiert.2018-7-23

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 803
Anzahl der Variablen: 577
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  German Longitudinal Election Study (GLES)
    Die German Longitudinal Election Study (GLES) ist ein von der DFG gefördertes Projekt, welches mit der Bundestagswahl 2009 startete. Als bislang größte deutsche nationale Wahlstudie soll sie die Wählerschaft bei vorerst drei aufeinanderfolgenden Wahlen beobachten und analysieren. Dabei wird angestrebt, auch nach der Wahl 2017 das Projekt als institutionalisierte Wahlstudie innerhalb von GESIS weiterzuführen.