GESIS - DBK - ZA7500
 

ZA7500: European Values Study 2017: Integrated Dataset (EVS 2017)

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA7500 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA7500_v4-0-0.dta.zip (Datensatz) 9 MBytes
  • ZA7500_v4-0-0.sav.zip (Datensatz) 11 MBytes

Fragebögen

  • ZA7500_bq_CAPI.pdf (Fragebogen) 740 KBytes
  • ZA7500_bq_CAWI.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_al.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_am.pdf (Fragebogen) 687 KBytes
  • ZA7500_q_at.pdf (Fragebogen) 3 MBytes
  • ZA7500_q_az.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA7500_q_ba.pdf (Fragebogen) 4 MBytes
  • ZA7500_q_bg.pdf (Fragebogen) 707 KBytes
  • ZA7500_q_by.pdf (Fragebogen) 495 KBytes
  • ZA7500_q_ch.zip (Fragebogen) 74 MBytes
  • ZA7500_q_cz.pdf (Fragebogen) 676 KBytes
  • ZA7500_q_de.zip (Fragebogen) 4 MBytes
  • ZA7500_q_dk.zip (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_ee.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA7500_q_es.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_fi.zip (Fragebogen) 22 MBytes
  • ZA7500_q_fr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_gb.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_ge.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA7500_q_hr.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_hu.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_is.zip (Fragebogen) 11 MBytes
  • ZA7500_q_it.pdf (Fragebogen) 874 KBytes
  • ZA7500_q_lt.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_me.pdf (Fragebogen) 946 KBytes
  • ZA7500_q_mk.pdf (Fragebogen) 3 MBytes
  • ZA7500_q_nl.zip (Fragebogen) 910 KBytes
  • ZA7500_q_no.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_pl.pdf (Fragebogen) 645 KBytes
  • ZA7500_q_pt.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_ro.pdf (Fragebogen) 2 MBytes
  • ZA7500_q_rs.pdf (Fragebogen) 541 KBytes
  • ZA7500_q_ru.pdf (Fragebogen) 583 KBytes
  • ZA7500_q_se.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_si.pdf (Fragebogen) 1 MByte
  • ZA7500_q_sk.pdf (Fragebogen) 1 MByte

Codebücher

  • ZA7500_cdb.pdf (Variablenreport) 5 MBytes
  • ZA7500_cdb_App_A1_Religion.pdf (Variablenreport) 2 MBytes
  • ZA7500_cdb_App_A2_Political_Parties.pdf (Variablenreport) 2 MBytes
  • ZA7500_cdb_App_A3_Education.pdf (Variablenreport) 2 MBytes
  • ZA7500_cdb_App_A4_Mapping_Education.pdf (Variablenreport) 485 KBytes
  • ZA7500_cdb_App_B1_Income_Terciles.pdf (Variablenreport) 1 MByte
  • ZA7500_cdb_App_B_Income.pdf (Variablenreport) 926 KBytes
  • ZA7500_cdb_App_C_NUTS.pdf (Variablenreport) 590 KBytes
  • ZA7500_Guide_Mixed-Mode_Matrix.pdf (Variablenreport) 3 MBytes
  • ZA7500_Guide_Weighting.pdf (Variablenreport) 861 KBytes

Andere Dokumente

  • ZA4804_EVS_ParticipatingCountries.pdf (sonstiges) 278 KBytes
  • ZA7500_Matrix_Design_Question_Blocks.zip (Leitfaden) 192 KBytes
  • ZA7500_mr.pdf (Methodenbericht) 3 MBytes
  • ZA7500_mr_App_A_Population_Statistics.zip (Methodenbericht) 1 MByte
  • ZA7500_standards.pdf (Leitfaden) 4 MBytes
  • ZA7500_standards_App_A_Official_Classifications.pdf (Leitfaden) 2 MBytes
ZACAT Online Analyse und Suche in der Dokumentation auf Variablenebene:
European Values Study 2017: Integrated Dataset (EVS 2017)
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation EVS (2020): European Values Study 2017: Integrated Dataset (EVS 2017). GESIS Datenarchiv, Köln. ZA7500 Datenfile Version 4.0.0, https://doi.org/10.4232/1.13560
StudiennummerZA7500
TitelEuropean Values Study 2017: Integrated Dataset (EVS 2017)
Aktuelle Version4.0.0, 20.10.2020, https://doi.org/10.4232/1.13560
Erhebungszeitraum19.06.2017 - 01.03.2020
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Gedeshi, Ilir - Center for Economic and Social Studies (CESS), Tirana, Albania
  • Poghosyan, Gevorg - Institute of Philosophy, Sociology and Law, Armenian National Academy of Sciences, Yerevan, Armenia
  • Kritzinger, Sylvia - Department of Government, University of Vienna, Vienna, Austria
  • Rotman, David - The Center of Sociological and Political Research, Belarus State University, Minsk, Belarus
  • Pachulia, Merab - SORGU, Baku, Azerbaijan
  • Kolenović-Đapo, Jadranka - Faculty of Philosophy, University of Sarajevo, Bosnia and Herzegovina
  • Fotev, Georgy - Faculty for Social Wellbeing, New Bulgarian University, Sofia, Bulgaria
  • Baloban, Josip - Catholic Faculty of Theology, University of Zagreb, Zagreb, Croatia
  • Baloban, Stjepan - Catholic Faculty of Theology, University of Zagreb, Zagreb, Croatia (since September 2019)
  • Rabušic, Ladislav - Faculty of Social Studies, Masaryk University, Brno, Czech Republic
  • Frederiksen, Morten - Statistics Denmark, Copenhagen, Denmark
  • Saar, Erki - Saar Poll, Tallinn, Estonia
  • Ketola, Kimmo - Kirkon tutkimuskeskus, Tampere, Finland
  • Wolf, Christof - Department of Social Sciences, GESIS - Leibniz Institute for the Social Sciences, Mannheim, Germany
  • Pachulia, Merab - GORBI (Georgian Opinion Research Business International), Tbilisi, Georgia
  • Bréchon, Pierre - Institut d’études politiques de Grenoble, Grenoble, France
  • Voas, David - Department of Social Science, University College London, Great Britain
  • Rosta, Gergely - Department of Sociology, Pázmány Péter Catholic University, Budapest, Hungary
  • Jónsdóttir, Guðbjörg A. - Social Science Research Institute, University of Iceland, Reykjavik, Iceland
  • Rovati, Giancarlo - Department of Sociology, Catholic University of the Sacred Heart, Milan, Italy
  • Ziliukaite, Ruta - Department of Sociology, Vilnius University, Lithuania
  • Petkovska, Antoanela - Department of Sociology, Ss. Cyril and Methodius University, Skopje, North Macedonia
  • Komar, Olivera - De Facto Consultancy, Podgorica, Montenegro
  • Reeskens, Tim - Department of Sociology, Tilburg University, Tilburg, Netherlands
  • Jenssen, Anders T. - Department of Sociology and Political Science, Norwegian University of Science and Technology, Norway
  • Soboleva, Natalia - Laboratory for Comparative Social Research, Higher School of Economics, Moscow, Russia
  • Marody, Mirosława - Institute of Sociology, University of Warsaw, Warsaw, Poland
  • Voicu, Bogdan - Research institute for Quality of Life, Romanian Academy of Science, Bucharest, Romania
  • Strapcová, Katarina - Institute for Sociology, Slovak Academy of Sciences, Bratislava, Slovak Republic
  • Bešić, Miloš - Faculty of Political Sciences, University of Belgrade, Serbia
  • Uhan, Samo - Faculty of Social Sciences, Public Opinion and Mass Communication Research, University of Ljubljana, Ljubljana, Slovenia
  • Silvestre Cabrera, María - Faculty of Political Sciences and Sociology, Deusto University, Bilbao, Spain
  • Wallman-Lundåsen, Susanne - Department of Social Sciences, Mid Sweden University, Sundsvall, Sweden
  • Ernst Stähli, Michèle - FORS, Swiss Foundation for Research in Social Sciences, Université de Lausanne, Lausanne, Switzerland
  • Ramos, Alice - Instituto de Ciências Sociais, Universidade de Lisboa, Portugal

Inhalt

InhaltDie European Values Study ist ein groß angelegtes, länderübergreifendes und längsschnittliches Umfrage-Forschungsprogramm zu der Frage, wie Europäer über Familie, Arbeit, Religion, Politik und Gesellschaft denken. Die Umfrage wird alle neun Jahre in einer wachsenden Zahl von Ländern wiederholt und bietet Einblicke in die Ideen, Überzeugungen, Präferenzen, Einstellungen, Werte und Meinungen der Bürger in ganz Europa. Wie die vorhergehenden Erhebungen in den Jahren 1981, 1990, 1999 und 2008 konzentriert sich auch die fünfte EVS-Welle weiterhin auf ein breites Spektrum von Werten. Die Fragen sind zwischen den Wellen und Regionen in hohem Maße vergleichbar, so dass sich der EVS für Forschungsarbeiten zur Untersuchung von Trends im Zeitverlauf eignet. Mit der neuen Welle wurden die methodischen Standards gestärkt. Das full release des EVS 2017 enthält Daten und Dokumentationen von insgesamt 37 teilnehmenden Ländern. Weitere Informationen finden Sie auf der Website des EVS. Moralische, religiöse, gesellschaftliche, politische, berufliche und familiäre Werte der Europäer. Themen: 1. Wahrnehmungen des Lebens: Bedeutung von Arbeit, Familie, Freunden und Bekannten, Freizeit, Politik und Religion; Glück; Selbsteinschätzung der eigenen Gesundheit; Mitgliedschaften in Freiwilligenorganisationen (religiöse oder kirchliche Organisationen, kulturelle Aktivitäten, Gewerkschaften, politische Parteien oder Gruppen, Umwelt, Ökologie, Tierrechte, Berufsverbände, Sport, Freizeit oder andere Gruppen, keine); aktive oder inaktive Mitgliedschaft in humanitären oder karitativen Organisationen, Verbraucherorganisationen, Selbsthilfegruppen oder gegenseitige Unterstützung; Freiwilligenarbeit in den letzten sechs Monaten; Toleranz gegenüber Minderheiten (Menschen anderer Rassen, starke Trinker, Einwanderer, Ausländer, Drogenabhängige, Homosexuelle, Christen, Muslime, Juden und Zigeuner - soziale Distanz); Vertrauen in Menschen; Einschätzung von fairem und hilfsbereitem Verhalten; interne oder externe Kontrolle; Lebenszufriedenheit; Bedeutung von Bildungszielen: wünschenswerte Eigenschaften von Kindern. 2. Arbeit: Einstellung zur Arbeit (Arbeit wird zur Entwicklung von Talenten benötigt, Geld ohne Arbeit zu erhalten, ist demütigend, Menschen werden faul, wenn sie nicht arbeiten, Arbeit ist eine Pflicht gegenüber der Gesellschaft, Arbeit steht immer an erster Stelle); Bedeutung ausgewählter Aspekte der beruflichen Arbeit; Vorrang von Einheimischen vor Ausländern sowie Männern vor Frauen im Job. 3. Religion und Moral: Religionsgemeinschaft; aktuelle und ehemalige Religionsgemeinschaft; Kirchgangshäufigkeit derzeit und im Alter von 12 Jahren; Selbsteinschätzung der Religiosität; Glaube an Gott, Leben nach dem Tod, Hölle, Himmel und Wiedergeburt; persönlicher Gott vs. Geist oder Lebenskraft; Bedeutung Gottes im eigenen Leben (10-Punkte-Skala); Häufigkeit von Gebeten; Moralvorstellungen (Skala: Inanspruchnahme von staatlichen Leistungen ohne Anspruch, Steuerbetrug, Einnahme von weichen Drogen, Annehmen von Bestechungsgeldern, Homosexualität, Abtreibung, Scheidung, Sterbehilfe, Selbstmord, Barzahlung zur Vermeidung von Steuern, Gelegenheitssex, Schwarzfahren im öffentlichen Verkehr, Prostitution, In-vitro-Fertilisation, politische Gewalt, Todesstrafe). 4. Familie: Vertrauen in die Familie; wichtigste Kriterien für eine erfolgreiche Ehe oder Partnerschaft (Treue, angemessenes Einkommen, gutes Wohnen, Aufteilung der Haushaltsarbeit, Kinder, Zeit für Freunde und persönliche Hobbys); Ehe ist eine veraltete Institution; Einstellung zum traditionellen Verständnis der Rolle von Mann und Frau in Beruf und Familie (Geschlechterrollen); homosexuelle Paare sind ebenso gute Eltern wie andere Paare; Verpflichtung gegenüber der Gesellschaft, Kinder zu bekommen; Verantwortung von erwachsenen Kindern für ihre Eltern, wenn sie langfristig betreut werden müssen; Hauptziel im Leben die eigenen Eltern stolz zu machen. 5. Politik und Gesellschaft: Politikinteresse; politische Partizipation; Präferenz für individuelle Freiheit oder soziale Gleichheit; Selbsteinschätzung auf einem Links-rechts Kontinuum (10-Punkte-Skala); individuelle vs. staatliche Verantwortung für die Bereitstellung; Übernahme jedes Jobs vs. Recht auf Ablehnung eines Jobs durch Arbeitslose; Wettbewerb gut vs. schädlich für Menschen; gleiche Einkommen vs. Anreize für individuelle Anstrengungen; privates vs. Staatseigentum von Wirtschaft und Industrie; Postmaterialismus (Skala); wichtigste Ziele des Landes für die nächsten zehn Jahre; Bereitschaft, für das Land zu kämpfen; Erwartung der zukünftigen Entwicklung (weniger Bedeutung der Arbeit und größere Achtung der Autorität); Institutionenvertrauen; wesentliche Merkmale der Demokratie; Bedeutung der Demokratie für den Befragten; Bewertung der Demokratie im eigenen Land; Zufriedenheit mit dem politischen System im Land; bevorzugte Art des politischen Systems (starker Führer, Expertenentscheidungen, Armee sollte das Land regieren, oder Demokratie); Wahlbeteiligung bei Wahlen auf lokaler, nationaler und europäischer Ebene; politische Partei mit der größten Anziehungskraft; andere politische Partei, die am besten gefällt; Bewertung der Wahlen des Landes (Stimmen werden fair ausgezählt, Oppositionskandidaten werden am Arbeiten gehindert, Fernsehnachrichten begünstigen die Regierungspartei, Wählerbestechung, faire Berichterstattung über Wahlen, faire Wahlbeamte, reiche Menschen kaufen Wahlen, Wähler werden von Gewalt bei den Wahlen bedroht); Meinung zum Recht auf Videoüberwachung in öffentlichen Bereichen, Überwachung aller E-Mails und aller anderen im Internet ausgetauschten Informationen, Sammeln von Informationen über jeden im Land ohne dessen Wissen; Interesse an Politik in den Medien; Besorgnis über die Lebensbedingungen der Menschen in der Nachbarschaft, der Menschen in der Region, der Landsleute, der Europäer, aller Menschen weltweit, älterer Menschen, Arbeitsloser, Einwanderer, kranker und behinderter Menschen; gesellschaftliche Ziele (Beseitigung von Einkommensungleichheiten, Grundsicherung für alle, Anerkennung von Menschen nach Verdiensten, Schutz vor Terrorismus). 6. Nationale Identität: Vertrauen in Menschen aus verschiedenen Gruppen (Nachbarschaft, persönlich bekannte Personen, Menschen, die man zum ersten Mal trifft, Menschen einer anderen Religion und Menschen einer anderen Nationalität); geografische Gruppe, der sich der Befragte zugehörig fühlt (Stadt, Region, Land, Europa, Welt); Staatsbürgerschaft; Nationalstolz; Bewertung des Einflusses von Einwanderern auf die Entwicklung des Landes; Einstellung gegenüber Einwanderern und ihren Bräuchen und Traditionen (Arbeitsplatzabbau, zunehmende Kriminalitätsprobleme, Belastung des Sozialsystems des Landes, ihre unterschiedlichen Bräuche und Traditionen erhalten vs. Bräuche übernehmen); wichtige Aspekte der nationalen Identität (im Land geboren worden zu sein, die politischen Institutionen und Gesetze des Landes zu respektieren, Abstammung des Landes, Landessprache sprechen, nationale Kultur teilen); wichtige Aspekte der europäischen Identität (in Europa geboren worden zu sein, europäische Abstammung, Christ sein, europäische Kultur teilen); Einstellung gegenüber der Erweiterung der Europäischen Union. 7. Umwelt: Einstellung zur Umwelt (Skala: Bereitschaft, einen Teil des eigenen Einkommens für die Umwelt zu geben, zu schwierig, viel für die Umwelt zu tun, wichtigere Dinge im Leben als der Umweltschutz, eigene Aktivitäten sind nutzlos, solange andere nicht das Gleiche für die Umwelt tun, Behauptungen über Umweltgefahren sind übertrieben); Schutz der Umwelt vs. Wirtschaftswachstum. Demographie: Geschlecht; Alter (Geburtsjahr); im Land des Interviews geboren; Geburtsland; Einwanderungsjahr; aktueller rechtlicher Familienstand; Zusammenleben mit dem Partner vor der Heirat oder vor der Eintragung der Partnerschaft; Zusammenleben mit einem Partner; feste Beziehung; Zusammenleben mit Eltern oder Schwiegereltern; Anzahl der Kinder im Haushalt und außerhalb des Haushalts; Anzahl der Personen im Haushalt (Haushaltsgröße); Alter der jüngsten Person im Haushalt; Alter bei Abschluss der Ausbildung; höchster Bildungsgrad (ISCED); Beschäftigungsstatus; Beschäftigung oder Selbständigkeit in der letzten Beschäftigung; derzeitige oder letzte Haupttätigkeit; Beruf (ISCO-08, SIOPS-08, ISEI-08, ESEC-08, EGP-11); Anzahl der Mitarbeiter (Unternehmensgröße); Vorgesetztenfunktion und Anzahl der beaufsichtigten Personen; Berufssektor (Regierung oder öffentliche Einrichtung, Privatwirtschaft oder Industrie oder private gemeinnützige Einrichtung); Arbeitslosigkeit länger als drei Monate; Abhängigkeit von der sozialen Sicherung in den letzten fünf Jahren; Höhe des Haushaltseinkommens (wöchentlich, monatlich, jährlich). Angaben zum Partner/Ehepartner: im Land des Interviews geboren; Geburtsland; höchster Bildungsstand (ISCED); Beschäftigungsstatus; Beschäftigung oder Selbständigkeit in der letzten Stelle; derzeitige oder letzte Haupttätigkeit; Beruf (ISCO-08, SIOPS-08, ISEI-08, ESEC-08, EGP-11); Anzahl der Mitarbeiter (Unternehmensgröße); Vorgesetztenfunktion und Anzahl der beaufsichtigten Personen. Informationen über die Eltern des Befragten: Vater und Mutter im Land des Interviews geboren; Geburtsland von Vater und Mutter; Höhe des Haushaltseinkommens; höchster Bildungsstand von Vater und Mutter (ISCED); Beschäftigungsstatus von Vater und Mutter, als der Befragten 14 Jahre alt war; Berufsgruppe des Hauptverdieners im Alter von 14 Jahren; ; Charakterisierung der Eltern, als der Befragte 14 Jahre alt war (Skala: las gerne Bücher, diskutierte mit seinem Kind zu Hause über Politik, verfolgte gerne die Nachrichten, hatte Probleme, über die Runden zu kommen, hatte Probleme, kaputte Dinge zu ersetzen). Interviewer-Rating: Interesse des Befragten während des Interviews. Zusätzlich verkodet wurde: Befragten-ID; Fallnummer-ID; Erhebungsjahr; Beginn und Ende der Feldarbeit (Jahr und Monat); Ländercode (ISO 3166); Länderkürzel (ISO 3166); Land und Jahr der Feldarbeit (ISO 3166); Art der Datenerhebung; Region (NUTS); Ortsgröße (NUTS); Interviewdatum; Uhrzeit des Interviews (Stunde und Minute des Beginns und des Endes); Sprache des Interviews; Interviewer-Nummer; Mixed mode and matrix design Variablen; Duplizierung von Fällen nach Zusammenführung von Haupt- und Add on Datensätzen; Flag-Variable: Inkonsistenzen; Flag-Variable: vollständiger/unvollständiger Fall; monatliches Haushaltsnettoeinkommen (x1000), korrigiert um ppp in Euro; Gewichtungsfaktoren. In diesem nationalen Datensatz sind weitere länderspezifische Variablen enthalten.
Kategorien Kategorien
  • Arbeit und Betrieb
  • Politische Einstellungen und Verhaltensweisen
  • Gesellschaft, Kultur
  • Familie
  • Person, Persönlichkeit, Rolle
  • Religion und Weltanschauung
  • Umwelt, Natur
Themen Themen
  • 1 Arbeit und Berufstätigkeit
  • 5.5 Religion und Werte
  • 5.4 Kulturelle und nationale Identität
  • 11.5 Politische Verhaltensweisen und Einstellungen/Meinungen
  • 13.3 Familie und Ehe
  • 13.4 Geschlecht und Geschlechterrollen
  • 16.4 Umweltverschmutzung und Umweltschutz

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Albanien (AL)
  • Armenien (AM)
  • Österreich (AT)
  • Aserbaidschan (AZ)
  • Weißrussland (BY)
  • Bosnien und Herzegowina (BA)
  • Bulgarien (BG)
  • Kroatien (HR)
  • Tschechische Republik (CZ)
  • Dänemark (DK)
  • Estland (EE)
  • Finnland (FI)
  • Frankreich (FR)
  • Georgien (GE)
  • Deutschland (DE)
  • Großbritannien (GB-GBN)
  • Ungarn (HU)
  • Island (IS)
  • Italien (IT)
  • Litauen (LT)
  • Montenegro (ME)
  • Niederlande (NL)
  • Nord-Mazedonien (MK)
  • Norwegen (NO)
  • Polen (PL)
  • Rumänien (RO)
  • Russische Föderation (RU)
  • Serbien (RS)
  • Slowakei (SK)
  • Slowenien (SI)
  • Schweden (SE)
  • Spanien (ES)
  • Schweiz (CH)
  • Portugal (PT)
GrundgesamtheitDie Zielpopulation ist definiert als: Personen ab 18 Jahren (ohne Altersbeschränkung), die zum Zeitpunkt des Beginns der Feldarbeit (oder zum Zeitpunkt des ersten Besuchs im Haushalt, bei Random-Route Auswahl) eine Wohnadresse in privaten Haushalten (nicht wohnhaft) im Land haben. Untersuchungsgebiet: Albanien (AL); Armenien (AM); Österreich (AT); Aserbaijan (AZ); Belarus (BY); Bosnien und Herzegowina (BA); Bulgarien (BG); Kroatien (HR); Tschechische Republic (CZ); Dänemark (DK); Estland (EE); Finnland (FI); Frankreich (FR); Georgien (GE); Deutschland(DE); Großbritannien (GB-GBN); Ungarn (HU); Island (IS); Italien (IT); Litauen (LT); Montenegro (ME); Niederlande (NL); Nord-Mazedonien (MK); Norwegen (NO); Polen (PL); Portugal (PT); Rumänien (RO); Russland (RU); Serbien (RS); Slowakei (SK); Slovenien (SI); Schweden (SE); Spanien (ES); Schweiz (CH).
Typ der Einheiten Typ der Einheiten
  • Individual
Auswahlverfahren Auswahlverfahren
  • Probability: Multistage
  • Probability: Simple random
Die Auswahlverfahren unterscheiden sich je nach Land: Wahrscheinlichkeitsauswahl: Mehrstufige Zufallsauswahl Wahrscheinlichkeitsauswahl: Einfache Zufallsauswahl Für die EVS 2017 wurde eine repräsentative ein- oder mehrstufige Stichprobe der erwachsenen Bevölkerung des Landes ab 18 Jahren verwendet. Der Stichprobenumfang wurde als effektiver Stichprobenumfang festgelegt: 1200 für Länder mit mehr als 2 Millionen Einwohnern, 1000 für Länder mit weniger als 2 Millionen Einwohnern. 8 von 16 Ländern wichen von den Richtlinien ab und planten mit einem effektiven Stichprobenumfang unterhalb des festgelegten Schwellenwerts. Deutschland, Niederlande, Island und die Schweiz haben aufgrund des Mixed Mode Designs nur einen Teil (50% oder mehr) des effektiven Stichprobenumfangs dem vom Interviewer verwalteten Modus zugewiesen. Das Stichprobendesign und andere relevante Informationen über die Stichproben wurden von der EVS-Methodikgruppe (EVS-MG) überprüft und vor der Beauftragung eines Erhebungsinstituts oder dem Beginn der Datenerhebung genehmigt. Im Falle von On-Field-Stichproben hat EVS-MG die notwendigen Protokolle zur Dokumentation der Auswahlwahrscheinlichkeiten der einzelnen Befragten vorgeschlagen. Die Stichproben wurden mit dem von den nationalen Gruppen übergebenen Sampling Design Form (SDF) dokumentiert (siehe EVS2017 Methodological Guidelines, Sampling). Das SDF enthält die Beschreibung des Stichprobenrahmens und jeder Stichprobenstufe sowie die Berechnung des geplanten Brutto- und Nettostichprobenumfangs, um die erforderliche effektive Stichprobe zu erreichen. Darüber hinaus enthält es die analytische Beschreibung der Auswahlwahrscheinlichkeiten des Stichprobendesigns, die zur Berechnung von Designgewichten verwendet werden.
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
  • Face-to-face interview: Computer-assisted (CAPI/CAMI)
  • Face-to-face interview: Paper-and-pencil (PAPI)
  • Telephone interview: Computer-assisted (CATI)
  • Self-administered questionnaire: Web-based (CAWI)
  • Self-administered questionnaire: Paper
Mixed-Mode-Erhebungsverfahren Persönliches Interview: CAPI (Computerunterstützte persönliche Befragung) Persönliches Interview: PAPI (Papierfragebogen) Telefonisches Interview: CATI (Computerunterstützte telefonische Befragung) Selbstausfüller: CAWI (Computerunterstütztes Web-Interview) Selbstausfüller: Papier In allen Ländern wurde die Feldarbeit auf der Grundlage detaillierter und einheitlicher Anweisungen der EVS-Beratergruppen durchgeführt. Der Hauptmodus in EVS 2017 ist Face-to-Face (vom Interviewer verwaltet). Eine alternative selbstverwaltete Form war möglich, aber als paralleler Mischmodus, d.h. es gab keine Wahlmöglichkeit für den Befragten zwischen den Modi: Entweder er/sie wurde persönlich zugewiesen, oder er/sie wurde dem Web- oder Web-/Mail-Format zugeordnet. In allen Ländern, die in die erste Vorabveröffentlichung einbezogen waren, wurde der EVS-Fragebogen als Face-to-Face-Interview (CAPI oder/und PAPI) durchgeführt. Der EVS 2017 Master-Fragebogen wurde auf Englisch zur Verfügung gestellt, und jeder nationale Programmdirektor musste sicherstellen, dass der Fragebogen in alle Sprachen übersetzt wurde, die von 5% oder mehr der Bevölkerung des Landes gesprochen wurden. Ein zentrales Team überwachte den Übersetzungsprozess mit Hilfe des von CentERdata (Tilburg) entwickelten Translation Management Tools (TMT).
Erhebungsdesign Erhebungsdesign
  • Cross-section
Art des Datenformats Art des Datenformats
  • Numeric
DatenerhebungCenter for Economic and Social Studies (CESS), Tirana, Albania; InterRating CoLtd, Yerevan, Armenia; Institut für empirische Sozialforschung (IFES) GmbH, Vienna, Austria; Sorgu, Baku, Azerbaijan; Centre for Sociological and Political Research, Belarusian State University, Minsk, Belarus; Custom Concept d.o.o., Sarajevo, Bosnia and Herzegovina; Alpha Research LTD, Sofia, Bulgaria; Catholic University of Croatia, Zagreb, and GfK research Agency, Zagreb, Croatia; STEM/MARK, a.s., Praha, Czech Republic; Statistics Denmark - Survey, Copenhagen, Denmark; AS Emor,Tallinn, Estonia; Taloustutkimus Oy, Lemuntie 9, 00910 Helsinki, Finland; KANTAR PUBLIC - TAYLOR NELSON SOFRES, Paris, France; GORBI (Georgian Opinion Research Business International), Tbilisi, Georgia; Kantar Deutschland GmbH, Kantar Public, München, Germany; NatCen Social Research, London, Great Britain; Forsense, Budapest, Hungary; Social Science Research Institute, SSRI, University of Iceland, Reykjavik, Iceland; Doxa Spa, Milano, Italy; Baltic Surveys, Vilnius, Lithuania; DeFacto Consultancy, Podgorica, Montenegro; I&O Research B.V., Enschede, Netherlands and CentERdata, Tilburg, Netherlands; Faculty of Philosophy, Skopje, North Macedonia; Statistics Norway, Oslo, Norway; Centrum Badania Opinii Społecznej (Public Opinion Research Centre), Warszawa, Poland; IRES: Institutul Roman pentru Evaluare si Strategie, Romania; CESSI (Institute for comparative Social Research), Moscow, Russia; Nina media, Novi Sad, Serbia; Kantar TNS, Bratislava, Slovakia; University of Ljubljana, Faculty of Social Science, Ljubljana, Slovenia; MyWord Research SL, Madrid, Spain; IPSOS Observer Sweden AB, Härnösand, Sweden; M.I.S Trend S.A; Lausanne, Switzerland (Face-to-face) and Swiss Centre for Expertise in the Social Sciences FORS c/o University of Lausanne, Lausanne, Switzerland (Web-mail); GfK-Metris, Lisbon, Portugal
Erhebungszeitraum
  • 24.02.2018 - 24.06.2018 (Albanien)
  • 20.02.2018 - 30.04.2018 (Armenien)
  • 08.01.2018 - 14.05.2018 (Österreich)
  • 10.11.2018 - 23.12.2018 (Aserbaidschan)
  • 01.02.2018 - 05.03.2018 (Belarus)
  • 03.02.2019 - 14.06.2019 (Bosnien und Herzegovina)
  • 11.11.2017 - 01.09.2018 (Bulgarien)
  • 25.10.2017 - 16.02.2018 (Kroatien)
  • 17.09.2017 - 01.12.2017 (Tschechische Republik)
  • 27.09.2017 - 31.01.2018 (Dänemark)
  • 17.05.2018 - 12.09.2018 (Estland)
  • 24.11.2017 - 10.07.2018 (Finnland)
  • 02.03.2018 - 16.08.2018 (Frankreich)
  • 11.01.2018 - 18.03.2018 (Georgien)
  • 23.10.2017 - 28.11.2018 (Deutschland)
  • 12.02.2018 - 16.07.2018 (Großbritannien)
  • 24.02.2018 - 21.08.2018 (Ungarn)
  • 19.06.2017 - 04.04.2018 (Island)
  • 24.09.2018 - 30.01.2019 (Italien)
  • 08.12.2017 - 12.02.2018 (Litauen)
  • 07.2019 - 12.2019 (Montenegro)
  • 31.08.2017 - 28.02.2018 (Niederlande)
  • 22.08.2018 - 17.12.2018 (Norwegen)
  • 10.12.2018 - 28.03.2019 (Nord Mazedonien)
  • 17.11.2017 - 08.02.2018 (Polen)
  • 03.02.2018 - 05.05.2018 (Rumänien)
  • 07.11.2017 - 25.12.2017 (Russland)
  • 10.11.2018 - 21.12.2018 (Serbien)
  • 26.09.2017 - 03.12.2017 (Slowakische Republik)
  • 30.09.2017 - 23.12.2017 (Slowenien)
  • 28.11.2017 - 22.01.2018 (Spanien)
  • 27.09.2017 - 06.06.2018 (Schweden)
  • 11.09.2017 - 22.02.2018 (Schweiz)
  • 11.01.2020 - 01.03.2020 (Portugal)

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
4.0.0 (aktuelle Version)20.10.2020 Full Release https://doi.org/10.4232/1.13560
3.0.027.05.2020 Third pre-release https://doi.org/10.4232/1.13511
2.0.015.07.2019 Second pre-release https://doi.org/10.4232/1.13314
1.0.018.12.2018 First pre-release https://doi.org/10.4232/1.13090
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen
Änderungen zwischen der Version 3.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2019-9-17v197Azerbaijan, Georgia: v197 contains erroneously data of v196, so that the variables perfectly correlates in both countries. Correct data is available, please contact evsservice@gesis.org2020-5-27Correct data has been merged.
2019-11-28v241Finland CAPI: All respondents were wrongly recoded to -3 "not applicable", regardless of the number of persons living in the household reported. Switzerland CAWI/Mail: Respondents living alone (v240=1; n=552) have valid data, although they have been filtered out according to the filter instruction in the questionnaire; they should be coded as -3 ´not applicable´. The provided data are not respondents´ responses; they were accidentally generated during data preparation. 2020-5-27Finland CAPI: Data recoded according the filter instruction: only respondents living alone are coded -3 ´nap´; for all other respondents reported age of youngest person in HH in now coded. Switzerland: False data for respondents living alone have been recoded to -3 ´NAP´, according to filter instruction.
2019-11-28g_weightVariable gweight_new ‘Truncated calibration weights’ was generated to correct for negative weight values. See ZA7500_PATCH_weight.zip. The patch consists of a data file containing the new truncated calibration weights variables and a syntax file to support the merging of the data files. This is a temporary solution! New weighting variables will be delivered in the final data release scheduled for the end of April 2020. For more detailed information, see Appendix E: Weighting (Variable Report).2020-5-27New weighting variables are delivered in the 3rd data pre-release: gweight, gweight_no_edu. For more detailed information, see Appendix E: Weighting (Variable Report).
2020-5-27v234Italy: The category registered partnership was translated as "Unito/a civilmente", which was misunderstood by the respondents (in the sense of civil and not religiously married). This translation seems to have led to an overrepresentation of persons with this marital status: While according to the latest data of the Italian Statistical Institute only 0.02% of Italians live in a "registered partnership", .2% of the Italian sample (n=50) stated that they had this marital status. Note: the registered partnership was only introduced in 2016.2020-5-27Following the proposal of the primary researcher, all cases coded in category 2 ´registered partnership´ have been recoded into 1 ´married´ in the current data file and a note has been added in the Variable Report.
2020-5-27v174_cs, v175_csItaly: Due to an error in data processing, cases originally coded as 66 ´No (other) political party appeals to me´ have been erroneously coded as -5 ´other missing´ (n=576 in v174_cs; n=555 in v175_cs). 2020-5-27Consistent with the coding of this answer category in all other countries (ISO-country code+66), the cases for Italy have been recoded to 38066 ´No (other) political party appeals to me´.
Änderungen zwischen der Version 2.0.0 und ihrer Vorversion
DatumNameBeschreibungKorrektur-Beschreibung
2018-12-20data setSpain: One duplicate case found - two cases from the same interviewer are coded completely identical in all variables, but the date, time and language of interview.2019-7-15The case with the less information content has been deleted from the spanish dataset.
2018-12-20v174_lr, v175_lrIceland: Country specific category 16 ´Center Party´ (v174_cs, v275_cs) has been erroneuosly recoded to -5 ´other missing´ instead of point 6 in the LR-scale. 2019-7-15Recode islandic country-specific category 16 ´Center Party´ into point 6 in the LR-scale variables, v174_lr and v175_lr.

Weitere Hinweise

Anzahl der Einheiten: 56491
Anzahl der Variablen: 466
Analyse-System(e): SPSS, Stata

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • The EVS Bibliography lists all kinds of publications using EVS data, based on national and cross-national analysis. The bibliography is an easy way to find relevant publications in the field of value studies. Moreover, some enhanced publications with information on the datasets, variables, and syntax codes of the concepts used are available. The EVS Bibliography can be found here [https://europeanvaluesstudy.eu/education-dissemination-publications/evs-publications/].
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)

Gruppen

Forschungsdatenzentrum
Gruppen
  •  European Values Study (EVS)
    Die European Values Study 1981-2017 ist eine transnationale empirische Langzeitstudie, die in Verantwortung der European Values Study Foundation durchgeführt wird. Die fünf EVS Wellen 1981, 1990, 1999, 2008 und 2017 decken ein breites Spektrum an Themen ab, die sich auf zentrale Lebensbereiche wie Arbeit und Freizeit, Familie und Sexualität, Religion, Politik und Ethik erstrecken. Der Datenbestand umfasst für die fünf Wellen die integrierten Datensätze und zusätzlich für die Wellen 1999 und 2008 die nationalen Datensätze. Das gegenwärtige EVS Longitudinal Data File 1981-2008 basiert auf den vier Wellen und kann mit dem World Values Surveys (1981-2014) zu einem Integrated Values Surveys 1981-2014 Data File integriert werden.