GESIS - DBK - ZA8411
 

ZA8411: Statistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835 bis 1989.

Downloads und Datenzugang


Auf dieser Seite finden Sie die vollständigen Metadaten und eine Übersicht über alle verfügbaren Datensätze und Dokumente zu der von Ihnen aufgerufenen Studie. Der Download aller Dateien ist unter folgendem Link in unserem zentralen Suchangebot möglich:
ZA8411 Downloads und Datenzugang

Dateiliste

Dateiliste
 

Datensätze

  • ZA8411.xls.zip (Datensatz) 2 MBytes

Andere Dokumente

  • ZA8411_Quellen_Anmerkungen.pdf (Bericht) 3 MBytes
  • ZA8411_sb.pdf (Studienbeschreibung) 132 KBytes
Online Zugang zu Daten und Dokumentation via HISTAT:
Statistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835 – 1989.
Zugangsklasse Zugangsklasse A - Daten und Dokumente sind für die akademische Forschung und Lehre freigegeben.
Download von Daten und Dokumenten Download von Daten und Dokumenten Alle Downloads aus diesem Katalog sind kostenlos. Datensätze der Zugangsklassen B und C müssen mit wenigen Ausnahmen kostenpflichtig über den Warenkorb bestellt werden. Bitte beachten Sie unsere Nutzungsbedingungen.


Bibliographische Angaben

Zitation Zitation Fremdling, Rainer; Kunz, Andreas (2011): Statistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835 bis 1989.. GESIS Datenarchiv, Köln. ZA8411 Datenfile Version 1.0.0, https://doi.org/10.4232/1.10274
StudiennummerZA8411
TitelStatistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835 bis 1989.
Aktuelle Version1.0.0, 14.03.2011, https://doi.org/10.4232/1.10274
Erhebungszeitraum1835 - 1989
Primärforscher/ Wissenschaftlicher Beirat, Institution
  • Fremdling, Rainer
  • Kunz, Andreas

Inhalt

InhaltDiese Studie enthält insgesamt 2881 lange Zeitreihen zu der Entwicklung der Eisenbahngesellschaften in Deutschland. Es werden Zeitreihen zu den Bereichen Kapitaleinsatz, Bestand und Kosten der Betriebsmittel, Ausgaben der Gesellschaften, Leistungen und Einnahmen im Personenverkehr sowie Leistungen und Einnahmen im Güterverkehr einmal getrennt nach Bahnlinien sowie für das Gesamtbahnnetz Deutschlands zur Verfügung gestellt. „Der vorliegende Band ist der erste in einer Reihe von Datenhandbüchern zur historischen Statistik des Verkehrs in Deutschland seit 1835. Dieses und die im Verlauf der nächsten Jahre zur Publikation anstehenden Handbücher beruhen auf Arbeiten, die im Rahmen eines von der Deutschen Forschungsgemeinschaft von 1986 bis 1991 geförderten Projekts zur „Historischen Verkehrsstatistik von Deutschland 1835 – 1989“ am Arbeitsbereich Wirtschafts- und Sozialgeschichte der Freien Universität Berlin sowie am Institut für Europäische Geschichte in Mainz durchgeführt wurden. Das Projekt selbst war innerhalb des Schwerpunktprogramms „Quellen und Forschungen zur Historischen Statistik von Deutschland“ angesiedelt und ist deshalb den grundsätzlichen Zielen und Aufgabenstellungen dieses der historischen Grundlagenforschung dienenden Schwerpunktprogramms verpflichtet. Allen Bänden der Verkehrsstatistik liegt, obwohl sie unterschiedliche Verkehrsträger behandeln, ein einheitliches Erhebungskonzept zugrunde, das sich an der Produktionsfunktion des Wirtschaftssektors „Verkehr“ orientiert. Dabei werden Daten zu den Einsatzfaktoren (Kapitalstock, Betriebsstoffe, Arbeitskräfte) sowie zum Produktionsergebnis (Transportleistung) erhoben. Beim Kapitalstock wurde zwischen der eigentlichen Infrastruktur (den Verkehrswegen und -stationen) und den Betriebsmitteln (Schiffe, Lokomotiven, Wagen etc.) unterschieden. Angaben über physische Größen wurden, soweit dies möglich und quellenmäßig vertretbar war, durch Wertrechnungen aus den Quellen ergänzt. Nachberechnungen und Schätzungen wurden - einer Auflage des Schwerpunktprogramms folgend, dass ausschließlich das Erheben sog. „harter Daten“ zuließ - nicht durchgeführt. Lücken in den hier vorgelegten Zeitreihen, die durch Lücken in der quellenmäßigen Überlieferung bedingt sind, müssen daher in Kauf genommen werden … Bei der Konzeption der Datenhandbücher wurde darauf geachtet, dass sie trotz unterschiedlicher Thematik untereinander vergleichbar blieben. Nicht nur das einheitliche Erhebungskonzept, auch eine einheitliche Datenverarbeitung innerhalb der vier verschiedenen Teilprojekte Eisenbahnen, Binnenschiffahrt, Seeschiffahrt und öffentlicher Nahverkehr hat diese Vergleichbarkeit gefördert. Auch die geographische Gesamteinheit der Erhebung ist einheitlich gefasst, und zwar das Deutsche Reich und dessen Nachfolgestaaten, vor 1871 das spätere Reichsgebiet ohne Elsaß - Lothringen. Als Nachfolgestaaten in diesem Sinne gelten Bundesrepublik und DDR. Allerdings wurde die ursprünglich geplante Einbeziehung der DDR in Hinblick auf die erst nach 1989 in vollem Umfang erkennbare Unzuverlässigkeit der veröffentlichten amtlichen DDR-Statistik aufgegeben“ (Fremdling, R./Federspiel, R./Kunz, A. (Hrsg.), 1995, a. a. O., S. I). In dem Tabellenteil werden in fünf verschiedenen Grundtabellen Jahresdaten zu folgenden Bereichen dargestellt (Fremdling, R./Federspiel, R./Kunz, A. (Hrsg.), 1995, a. a. O., S. 18f): „1. Kapitaleinsatz: Ausgewiesen sind die Eigentumslänge, das Anlagekapital und die Ausgaben für Grunderwerb, Erdarbeiten, Oberbau und Betriebsmittel sowie die Länge der doppelgleisigen Strecke. 2. Bestand und Kosten der Betriebsmittel: Angaben zu Zahl und Kosten der Lokomotiven, der Personenwagen, der Güterwagen und der Gepäckwagen. Bei den Personenwagen kommt die Platzangabe, bei den Güterwagen die Achsenzahl hinzu. Die Tabelle enthält die differenzierte Darstellung der unter Kapitaleinsatz aufgeführten Kosten der Betriebsmittel. 3. Ausgaben: Neben den Gesamtausgaben und den Kosten für die Unterhaltung der Bahn und den Energieverbrauch der Lokomotiven werden die Kosten für die Besoldung der drei Bahn¬abteilungen angegeben. Als Bezugsgröße wird dieser Tabelle die Betriebslänge vorangestellt. 4. Leistung und Einnahme des Personenverkehrs: Die Zahl der beförderten Personen, die Leistung in Personenkilometern (Pkm) und die Einnahme werden für die 1. bis 4. Leistungs¬klasse und den Militärtransport dokumentiert. Die Gesamtleistung in Pkm, die Einnahmen für alle Personentransporte sowie die Gesamteinnahme der Abteilung Personenverkehr werden ebenfalls ausgewiesen. Bezugsgröße ist auch hier die Betriebslänge. 5. Leistung und Einnahme im Güterverkehr: Bezogen auf die Betriebslänge werden Angaben zur transportierten Menge von Normalgütern, Kohle und Tieren und den entsprechenden Einnahmen erfasst. Die Gesamtleistung zeigt die tonnenkilometrische Angabe für alle Güter. Die Gesamteinnahme aus dem Güterverkehr wird neben die des Personenverkehrs gestellt. Die Summe aller Einnahmen rundet die Dokumentation der Produktionsergebnisse ab. Diese fünf Bereiche werden im Teil A für die Einzelbahnen, im Teil B für das Gesamtnetz dargestellt. Der deutlich umfangreichere Teil A enthält eine Auswahl der im Gesamtdatensatz vorhandenen Einzelbahnen. Wir trafen die Entscheidung, nur solche Bahnen zu dokumentie¬ren, die mindestens 20 Jahre als Einzelgesellschaft bestanden. Damit sind im Großen und Ganzen die Bahnlinien erfasst, die am Anfang bedeutender Netze standen oder Teil eines solchen wurden. In wenigen Ausnahmefällen wurde die Regel der 20 Jahre durchbrochen, so wenn die Bedeutung der Bahn für eine Region dies nahe legte, wie beispielsweise die Bayerische Ostbahn, oder wenn eine Einzelbahn nach nicht ganz 20 Jahren zu einer anderen Bahn dazukam, wie die Rendsburg-Neumünster´sche … Die Tabellen zum Gesamtnetz (Teil B) werden in zwei Teilen dargestellt. Der erste dokumentiert das Netz bis 1945 genauer bis 1937 und setzt in Aufbau und Inhalt die Tabellen der Einzelbahnen fort. Wegen der vor allem in den frühen 1850er Jahren noch vorhandenen Datenlüc¬ken unterschätzen die aggregierten Daten die tatsächlich schon erreichten Größenordnungen. Der zweite Teil bezieht sich auf das Netz der Bundesbahn nach 1945. Diese Tabellen setzen mit dem Jahr 1950 ein und setzen in Aufbau und Inhalt leider nicht das Muster aller anderen Tabellen fort, da sich die Angaben zur Eisenbahnstatistik deutlich verringert haben. Inhaltlich bieten die verbliebenen Kategorien dennoch eine gewisse Kontinuität zu den Daten der vorhergehenden Zeit.“ Themen Übersicht der Datentabellen in HISTAT: A. Einzelbahnen A.1. Kapitaleinsatz nach Bahnlinien A.2. Bestand und Kosten der Betriebsmittel nach Bahnlinien A.3. Ausgaben nach Bahnlinien A.4. Personenverkehr: Leistung und Einnahmen nach Klassen und nach Bahnlinien A.5. Güterverkehr: Leistung und Einnahmen nach Bahnlinien B. Gesamtbahnnetz B.1 Kapitaleinsatz B.2 Bestand und Kosten der Betriebsmittel B.3 Ausgaben B.4 Personenverkehr: Leistung und Einnahmen nach Klassen B.5 Güterverkehr: Leistung und Einnahmen
Kategorien Kategorien
  • Daten Historischer Studien

Methodologie

Untersuchungsgebiet
  • Historische deutsche Gebiete (-1871) (DQDE), Die geographische Erhebungseinheit ist das Deutsche Reich in den Grenzen von 1871 bzw. dessen Vorläufer (vor 1871 das spätere Reichsgebiet ohne Elsass - Lothringen; Deutscher Bund ohne Österreich, Deutscher Zollverein).
  • Deutsches Reich (1871-1945) (DXDE), Deutsches Reich in den Grenzen von 1871
  • Deutsche Demokratische Republik (1949-1990) (DDDE)
  • Deutschland (DE)
Erhebungsmodus Erhebungsmodus
Quellen: Für die Zeit 1835 bis 1849: Primärquellen: Berichte für Aktionäre der Eisenbahngesellschaften, Jahresberichte Sekundärquellen: „Eisenbahnzeitung“, von 1843 bis 1857 wöchentlich erschienen. Monographie von: - Freiherr von Reden, F.W.: Die Eisenbahnen Deutschlands, Band 1 – 5, 1843-1847, Berlin. - Bell, J. A. (1844): Stand und Ergebnis der Deutschen Eisenbahnen am Schluß des Jahres 1843‚ Frankfurt/Main. - Michaelis, J. (1859): Deutschlands Eisenbahnen. 2. A., Leipzig. Ab 1850: Mit dem Jahr 1850 beginnt die jährliche Statistik des bereits 1846 gegründeten Vereins deutscher Eisenbahnverwaltungen (Vereinsstatistik für die Bahnen des gesamten Reichsgebietes: „Deutsche Eisenbahnstatistik“). Lücken wurden mit Hilfe der ebenso ausführlichen preußischen Eisenbahnstatistik geschlossen („Statistische Nachrichten von den Preußischen Eisenbahnen“). Ab 1880: Beginn der im Reichseisenbahnamt in Berlin zentral geführten „Statistik der im Betriebe befindlichen Eisenbahnen Deutschlands“. Ab 1919 wurde sie als „Statistik der dem allgemeinen Verkehr dienenden Eisenbahnen“ geführt; weitere Titeländerung im Jahr 1933 in „Statistik der Eisenbahnen im Deutschen Reich“. Ab 1950: Veröffentlichungen des Statistischen Bundesamtes (Daten der Verwaltung der Deutschen Bundesbahn): Fachserie H (Verkehr), Reihe 4; ab 1978: Serie 8.
Erhebungszeitraum
  • 1835 - 1989

Errata & Versionen

VersionDatum, Name, DOI
1.0.0 (aktuelle Version)14.03.2011 https://doi.org/10.4232/1.10274
Errata in aktueller Version
keine
Versionsänderungen

Weitere Hinweise

Links
Anzahl der Einheiten: 154 Zeitpunkte
Anzahl der Variablen: 2881 Zeitreihen
Analyse-System(e): Excel

Veröffentlichungen

Veröffentlichungen
  • Fremdling, Rainer; Federspiel, Ruth; Kunz, Andreas(Hrsg.): Statistik der Eisenbahnen in Deutschland 1835 – 1989. Bearbeitet von Ruth Federspiel, unter Mitarbeit von Dietlind Hüchtker und Angelus Johansen. Quellen und Forschungen zur Statistik von Deutschland (Hrsg. von W. Fischer, F. Irsigler, K. H. Kaufhold und H. Ott), Band 17. St. Katharinen: Scripta Mercaturae Verlag, 1995.
Relevante Volltexte
aus SSOAR (automatisch zugewiesen)